Lie­ber Du­bai oder Bang­kok?

Sto­po­ver: Gute Ho­tels mit Ra­batt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - REISE & URLAUB -

Als Flie­gen noch ein biss­chen teu­rer und Asi­en noch ein we­nig exo­ti­scher war, schnür­ten die gro­ßen Air­lines at­trak­ti­ve Über­nach­tungs­an­ge­bo­te. Sie nann­ten das „Sto­po­ver“und lis­te­ten vor al­lem Lu­xus­ho­tels zu ver­güns­tig­ten Ra­ten auf. In den 90er Jah­ren wa­ren be­son­ders Cat­hay Pa­ci­fic, Sin­ga­po­re Air­lines und Thai Air­ways be­kannt für ih­re at­trak­ti­ven An­ge­bo­te an ih­ren Dreh­kreu­zen Hong­kong, Sin­ga­pur und Bang­kok. Ge­dacht wa­ren sie für Trans­ferPas­sa­gie­re, un­ter­stützt wur­den sie von der lo­ka­len Rei­se­indus­trie und den Tou­ris­mus­be­hör­den. Heut­zu­ta­ge gibt es die­se Sto­po­ver-Pro­gram­me im­mer noch. Doch seit den Nul­ler­jah­ren schnap­pen die Pe­tro­dol­lar-Air­lines wie Emi­ra­tes Air­line, Eti­had und Qa­tar Air­ways den asia­ti­schen Flug­ge­sell­schaf­ten mit eben­falls sub­ven­tio­nier­ten Sto­po­ver-Pro­gram­men in ih­ren Hei­mat­hä­fen Du­bai, Abu Dha­bi und Do­ha die Pas­sa­gie­re weg. Sto­po­ver-Pro­gram­me sind schließ­lich ein be­währ­ter Kniff, um den hei­mi­schen Tou­ris­mus zu för­dern. Kon­kur­renz ma­chen aber auch die Ver­an­stal­ter von Tho­mas Cook bis TUI den Zwi­schen­stopp-Of­fer­ten der Air­lines. Mit güns­ti­gen Kurz­auf­ent­halts-Pro­gram­men mi­schen sie eben­falls in die­sem Ge­schäft mit. Kerstin Streich vom Asi­en­spe­zia­lis­ten Tisch­ler Rei­sen weiß: „Un­se­re Kun­den bu­chen in der Re­gel bei ei­nem Sto­po­ver we­ni­ger die Air­line-Pro­gram­me, son­dern Baustei­ne aus un­se­rem An­ge­bot.“Und sie er­klärt auch war­um: Geht et­was schief, dann haf­tet der Ver­an­stal­ter. Der Erfolg von Sto­po­ver-Zie­len wie Bang­kok und Sin­ga­pur be­ruht auf ih­rer In­fra­struk­tur und ih­ren gu­ten An­ge­bo­ten. Sie ha­ben da­mit er­reicht, aus vie­len Trans­fer­pas­sa­gie­ren Kurz­be­su­cher ih­rer Me­tro­po­len zu ma­chen. Der in­ter­na­tio­na­le Su­varn­ab­hu­mi Air­port ist cir­ca 30 Ki­lo­me­ter von Bang­koks Zen­trum ent­fernt und mit der Air­port Rail Link SA Ci­ty Li­ne in 32 Mi­nu­ten zu er­rei­chen. Die Ho­tels sind stark ver­bil­ligt. Mit dem RoyalOr­chid-Ho­li­day-Pro­gramm kos­ten Fün­fS­ter­ne-Ho­tels ab 80 Eu­ro für zwei Per­so­nen. Au­ßer­dem schnürt die Air­line für ih­re Flug­zie­le auf die po­pu­lä­ren Fe­ri­en­in­seln stän­dig at­trak­ti­ve Ur­laubs­an­ge­bo­te. „Mit Speck fängt man Mäu­se“lau­tet ein Sprich­wort. Die­ser De­vi­se fol­gen Sin­ga­po­re Air­lines und der Stadt­staat mit „Sin­ga­po­re Sto­po­ver Ho­li­days“seit vie­len Jah­ren sehr er­folg­reich. Gra­tis-Stadt­rund­fahr­ten für Pas­sa­gie­re mit min­des­tens sechs St­un­den Auf­ent­halt am Chan­gi-Air­port ver­kür­zen die War­te­zeit. Zwei Tou­ren ste­hen zur Wahl: die He­ri­ta­ge Tour für tags­über und die Ci­ty Lights Tour für abends. Zu­sätz­lich gibt es noch ein Sto­po­ver-Pro­gramm. Die Ba­sis­ver­si­on ab 29 Eu­ro pro Per­son im Dop­pel­zim­mer in­klu­diert ei­ne Über­nach­tung plus Trans­fer. Für zehn Eu­ro mehr, 39 Eu­ro, gibt es au­ßer­dem Ein­tritt zu 15 At­trak­tio­nen wie bei­spiels­wei­se Nacht­sa­fa­ris im Bo­ta­ni­schen Gar­ten bzw. im Zoo so­wie ei­nen Bum­mel

Sto­po­ver för­dert hei­mi­schen Tou­ris­mus

durch Chi­na­town und un­be­grenz­te Fahr­ten mit dem SIA-Hop-On-Bus. Wie wär’s mit ein paar Ta­gen Sand, Strand und Luxus auf dem Weg nach Ja­pan, Thai­land oder Aus­tra­li­en? In der letz­ten De­ka­de ist es Emi­ra­tes Air­line ge­lun­gen, auf den Fer­n­ost­stre­cken mit Asi­ens Flug­li­ni­en ernst­haft zu kon­kur­rie­ren. So auch auf dem Sto­po­ver-Markt. Ein we­nig um­ständ­lich hört sich der Be­griff „Zwi­schen­stopp-bei-An­rei­sePro­gramm“von Emi­ra­tes Air­line zwar an. Ist es aber nicht. Es kann di­rekt am Schal­ter „Ho­tels & Vi­sas for Du­bai“am Flughafen des Emi­rats ge­bucht wer­den und be­ginnt mit Zim­mer­prei­sen ab 45 US-Dol­lar pro Per­son im Dop­pel­zim­mer. Ein­zi­ge Be­din­gung: ei­ne Bu­chung von drei Näch­ten. Wer mit dem be­nach­bar­ten Ri­va­len Eti­had Air­ways in Abu Dha­bi das Flug­zeug wech­selt, kann be­reits ab 37 US-Dol­lar ein Dop­pel­zim­mer pro Per­son bu­chen. Der Clou: Die zwei­te Nacht be­kommt er ge­schenkt. Kei­ne Gra­tis-Nacht spen­diert Qa­tar Air­ways. Aber der Ho­tel­preis ist in Ord­nung. Ab 75 Eu­ro pro Dop­pel­zim­mer kön­nen Kun­den der Flug­li­nie in Do­ha ei­nen Zwi­schen­stopp ein­le­gen und schon mal ver­glei­chen, ob das Emi­rat in Sa­chen Tou­ris­mus in­zwi­schen mit Du­bai mit­hal­ten kann.

Schnell rein in die Stadt: Sto­po­ver­pro­gram­me wer­den von et­li­chen Flug­li­ni­en an­ge­bo­ten. Dank gu­ter In­fra­struk­tur kom­men Bang­kok-Be­su­cher in kür­zes­ter Zeit vom Flughafen zum Kö­nigs­pa­last. Fo­to: Geo­rei­sen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.