Do­mi­nan­te Kom­bi­nie­rer

Fren­zel und Co bau­en ih­re Sie­ges­se­rie aus

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE - Pir­min Clos­se

Olym­pia­sie­ger Eric Fren­zel hat die ein­drucks­vol­le Sie­ges­se­rie der deut­schen Kom­bi­nie­rer fort­ge­setzt. Der 28-Jäh­ri­ge ge­wann den Welt­cup im fin­ni­schen Lah­ti mit 4,1 Se­kun­den Vor­sprung auf Ee­ro Hir­vo­nen. Es war der ach­te deut­sche Erfolg im ach­ten Wett­kampf der Sai­son. Welt­meis­ter Jo­han­nes Rydzek wur­de dies­mal Drit­ter.

Neu­es Jahr, al­tes Bild: Olym­pia­sie­ger Eric Fren­zel hat die schier un­glaub­li­che Sie­ges­se­rie der deut­schen „Do­mi­nie­rer“beim Welt­cup der Nor­di­schen Kom­bi­na­ti­on im fin­ni­schen Lah­ti fort­ge­setzt. Der 28-Jäh­ri­ge fei­er­te bei der Ge­ne­ral­pro­be für die nor­di­sche Ski-WM an glei­cher Stel­le (22. Fe­bru­ar bis 5. März) 4,1 Se­kun­den vor Ee­ro Hir­vo­nen (Finn­land) sei­nen vier­ten Sai­son­sieg und sorg­te da­mit für den ach­ten deut­schen Erfolg im ach­ten Wett­be­werb. „Die Stra­te­gie ist echt gut auf­ge­gan­gen“, sag­te Fren­zel im ZDF: „Ich ha­be ver­sucht, ein gleich­mä­ßi­ges Ren­nen zu lau­fen und das hat gut funk­tio­niert.“Welt­meis­ter Jo­han­nes Rydzek (Oberst­dorf/+26,4) verlor trotz Platz drei sei­ne Füh­rung im Ge­samt­welt­cup an Fren­zel. Fabian Rieß­le (Breit­nau/+1:13,8 Mi­nu­ten) als Sieb­ter und Björn Kirchei­sen (Jo­hann­ge­or­gen­stadt/ +1:15,8) auf Rang zehn run­de­ten das gute deut­sche Mann­schafts­er­geb­nis beim ers­ten Wett­kamf im Jahr 2017 ab.

In Lah­ti den ach­ten Sai­son­sieg ge­holt

Welt­cup-Re­kord­sie­ger Han­nu Man­ni­nen gab ein so­li­des Come­back. Der 38 Jah­re al­te Fin­ne kam in sei­nem ers­ten Wett­be­werb seit sechs Jah­ren auf Rang 18 (+1:56,9). An der Do­mi­nanz der Ath­le­ten des Deut­schen Ski­ver­bands (DSV) än­der­te aber auch Rück­keh­rer Man­ni­nen nichts. In den Ein­zeln tri­um­phier­ten bis­her vier­mal Fren­zel und drei­mal Rydzek, da­zu kam ein über­le­ge­ner Erfolg im bis­lang ein­zi­gen Staf­fel-Wett­be­werb. Am Welt­cup-Wo­che­n­en­de in Ram­sau/Ös­ter­reich im De­zem­ber fei­er­ten die al­les über­ra­gen­den DSV-Kom­bi­nie­rer so­gar ei­nen Vier­fa­chund ei­nen Drei­fach-Erfolg. In Lah­ti war Fren­zel nach ei­nem Sprung auf 125,5 Me­ter als Zwei­ter be­reits äu­ßerst aus­sichts­reich in den Zehn-Ki­lo­me­ter-Lang­lauf ge­gan­gen. Al­ler­dings hat­te der vier­ma­li­ge Ge­samt­welt­cup-Sie­ger auch schon 1:06 Mi­nu­ten Rück­stand auf Jarl Magnus Riiber (Nor­we­gen), der trotz ver­kürz­tem An­lauf auf die Ta­ges­best­wei­te von 128,0 Me­ter ge­se­gelt war. Rydzek und Kirchei­sen gin­gen ge­mein­sam rund 2:30 Mi­nu­ten hin­ter dem Nor­we­ger ins Ren­nen. Wäh­rend das DSVDuo ei­ne star­ke Lauf­ge­mein­schaft bil­de­te, mach­te sich Fren­zel al­lei­ne auf die Jagd nach dem erst 19 Jah­re al­ten Riiber, der als kom­men­der Star der Szene gilt. Nach rund sechs Ki­lo­me­tern hat­te Fren­zel den Nor­we­ger ein­ge­holt, at­ta­ckier­te di­rekt und lief so­mit letzt­lich un­ge­fähr­det zu sei­nem ins­ge­samt 35. Welt­cup­sieg.

Sai­son­er­folg Num­mer vier: Eric Fren­zel setz­te sich beim Welt­cup in Lah­ti durch. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.