In­ter­na­tio­na­le Stars im Sat­tel

Zehn­te Auf­la­ge der Ba­denClas­sics

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Pe­ter Tre­bing

Den Traum von der Olym­pia-Teil­nah­me konn­te sich die Schwei­ze­rin Ja­ni­ka Sprun­ger im ver­gan­ge­nen Jahr in Rio zwar er­fül­len, doch so ganz glück­lich kehr­te sie nicht aus Bra­si­li­en zu­rück. Mit der Mann­schaft hat­te sie Platz sechs be­legt, die Me­dail­len­rän­ge al­so ver­passt. Und am Ein­zel­wett­be­werb konn­te sie nicht teil­neh­men, da je­de Na­ti­on nur drei Teil­neh­mer no­mi­nie­ren durf­te. Ro­main Du­guet und Martin Fuchs wa­ren bei Te­am­chef An­dy Kist­ler ge­setzt, als Num­mer drei be­nann­te er dann den da­mals noch am­tie­ren­den Ein­zel-Olym­pia­sie­ger Ste­ve Gu­er­dat, der 2012 in Lon­don Gold ge­holt hat­te. Bit­ter für Ja­ni­ka Sprun­ger, de­ren bis­lang größ­ten Er­fol­ge EM-Bron­ze mit der Eid­ge­nos­sen-Equi­pe 2015 und ein zwei­ter Platz im Som­mer 2013 beim Grand Prix von Aa­chen, der mit 200 000 Eu­ro Preis­geld ho­no­riert wur­de, sind. Der Start bei den Ba­denClas­sics in Of­fen­burg ist der Schwei­ze­rin na­tür­lich si­cher, dort zählt sie zu den Stars des in­ter­na­tio­na­len Spring­tur­niers. Und sie reist nicht al­lei­ne in die Or­ten­au. Auch ihr ita­lie­ni­scher Le­bens­part­ner Pier­gior­gio Buc­ci star­tet bei der zehn­ten Auf­la­ge des Hal­len­tur­niers in der Mes­se Of­fen­burg. Das Paar lebt ge­mein­sam in der nie­der­län­di­schen Stadt Bu­del, die zu­min­dest Mo­to­ball-Fans ein Be­griff ist. Der MBV Bu­del ist seit Jah­ren „Gast“in der Bun­des­li­ga Süd. Buc­ci be­legt aktuell den 37. Platz der Welt­rang­lis­te. Die Mel­de­frist für die Ba­denClas­sics läuft erst heu­te ab, doch schon jetzt ha­ben die Ver­an­stal­ter ein pro­mi­nen­tes Star­ter­feld zu bie­ten. Zu dem ge­hört un­ter an­de­rem der Schwe­de Hen­rik von Eckermann. Er lebt in Deutsch­land und ver­buch­te im Ju­li 2015 mit Po­si­ti­on elf sei­ne bis­lang bes­te Welt­rang­lis­ten­plat­zie­rung. Mit da­bei ist auch der in Frank­reich ge­bo­re­ne Schwei­zer Ro­main Du­guet, der aktuell dritt­bes­ter Eid­ge­nos­se in der Welt­rang­lis­te ist. Im Jahr 2013 wur­de er Schwei­zer Bür­ger und hat­te sei­nen ers­ten Start mit dem neu­en Pass in Of­fen­burg. Doch auch die Prä­senz der na­tio­na­len Spring­rei­ter-Eli­te ist beim Of­fen­bur­ger CSI3*-Tur­nier wie im­mer gut. Der deut­sche B-Ka­der ist fast voll­stän­dig ver­tre­ten. Aus dem A-Ka­der hat ne­ben Hans-Die­ter Dre­her auch Patrick Stühl­mey­er ge­mel­det. Bei den wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen dürf­te aber auch der Lie­ne­ner Fe­lix Hass­mann ein Wört­chen mit­re­den. Sein Sieg mit Schim­mel Bra­zo­na­do beim ei­nem CSI4* in Li­ver­pool macht ihn au­to­ma­tisch zu ei­nem Mit­fa­vo­ri­ten, wenn es in Of­fen­burg um ins­ge­samt 145000 Eu­ro Preis­geld geht. Nicht zu ver­ges­sen Ni­k­las Krieg. Er war im Jahr 2014 Ba­denClas­sics-Sie­ger und be­ein­druck­te im ver­gan­ge­nen Jahr bei­spiels­wei­se mit sei­nem Welt­cup-Tri­umph in Leip­zig. Der Vil­lin­ger po­si­tio­nier­te sich beim Welt­cup-Fi­na­le im Vor­jahr in Göteborg auf Rang neun und schaff­te da­mit den Ein­zug in die Wel­t­eli­te. Von der ist er mo­men­tan al­ler­dings doch wie­der ein ganzes Stück ent­fernt. Was al­ler­dings in ers­ter Li­nie da­mit zu­sam­men­hängt, dass er nur bei 20 Tur­nie­ren Welt­rang­lis­ten­punk­te sam­meln konn­te. Die ak­tu­el­le Num­mer eins, der Deut­sche Da­ni­el Deus­ser, stieg im Jahr 2016 in 121 (!) Prü­fun­gen in den Sat­tel. Chris­ti­an Ahl­mann ver­dankt sei­nen aktuell zwei­ten Platz der Welt sei­nen 98 Tur­nier­wer­tun­gen.

In Of­fen­burg geht es um 145 000 Eu­ro Preis­geld

Ja­ni­ka Sprun­ger reist aus den Nie­der­lan­den an. Dort lebt die Olym­pia-Teil­neh­me­rin aus der Schweiz ge­mein­sam mit dem Ita­lie­ner Pier­gior­gio Buc­ci, der eben­falls in Of­fen­burg star­tet. Fo­to: ima­go/Sven Si­mon

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.