Lo­cker und ehr­gei­zig

Ma­lik Bat­maz jüngs­ter Spie­ler im KSC-Trai­nings­la­ger

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Ha­rald Lin­der

Un­ter den 26 Feld­spie­lern des Karls­ru­her SC, die sich im Trai­nings­la­ger im spa­ni­schen Este­po­na auf die Rück­run­de vor­be­rei­ten, ist Ma­lik Bat­maz der jüngs­te Ak­teur. Gan­ze 16 Jah­re alt ist der in Bret­ten ge­bo­re­ne U-17-Spie­ler, der ne­ben dem tür­ki­schen auch ei­nen deut­schen Pass be­sitzt. Bis­lang hat er zwar schon zwei U-17Län­der­spie­le für die Tür­kei be­strit­ten, doch künf­tig will er ver­su­chen, sich auch für die deut­sche Ju­nio­ren-Na­tio­nal­mann­schaft zu emp­feh­len. Ein Vor­ha­ben, das auch Mar­cPatrick Meis­ter be­stä­tigt. Der ist Trai­ner der U 17, in der Bat­maz spiel­te, und gleich­zei­tig Ko­trai­ner bei den Pro­fis. Mitt­ler­wei­le muss­te Meis­ter sei­nen hoch­ta­len­tier­ten Tor­jä­ger so­gar an die U 19 ab­ge­ben, wo er mit­hel­fen soll, den Klas­sen­ver­bleib in der A-Ju­nio­renBun­des­li­ga zu si­chern. Da­durch kann er al­ler­dings wohl nicht mehr Tor­schüt­zen­kö­nig spie­ler aus, der ger­ne Pro­fi wer­den will und noch bis 2019 an den Karls­ru­her SC ge­bun­den ist. Aber nicht nur der Fuß­ball be­stimmt mo­men­tan das Le­ben des jun­gen Man­nes. In Bret­ten geht er noch in die Be­rufs­schu­le, wo er sein Fach­ab­itur ma­chen will. Ver­folgt er bei­des mit dem En­ga­ge­ment und der Ziel­stre­big­keit, die ihn im sport­li­chen Be­reich schon jetzt aus­zeich­net, dürf­te ihm auch bei­des ge­lin­gen.

Traum­be­ruf Fuß­ball­pro­fi – Ma­lik Bat­maz darf mit nur 16 Jah­ren schon am Trai­nings­la­ger des KSC in An­da­lu­si­en teil­neh­men. Trotz sei­ner Ju­gend ge­hört er be­reits dem U-19-Team des Ver­eins an. Fo­to: GES/Prang

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.