Gibt es zu vie­le Kri­mis im Fern­se­hen?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - AKTUELL -

„Das kann ich schlecht be­ur­tei­len“, meint An­ton Stuckardt (27), Aka­de­mi­scher Mit­ar­bei­ter an der Hoch­schu­le für Gestal­tung Karls­ru­he. „Ich ha­be seit Jah­ren kei­nen Fern­se­her. Ge­gen Kri­mis und Fern­se­hen ha­be ich an sich nichts. Mir fehlt ein­fach die Zeit da­für. Ich set­ze lie­ber an­de­re Prio­ri­tä­ten.“

„Nein, das fin­de ich nicht“, ant­wor­tet Sven Ga­mer (29), Re­stau­rant­fach­mann aus Karls­ru­he. „Zwar schaue ich lie­ber Re­por­ta­gen und Do­ku­men­ta­tio­nen, aber wenn ein Kri­mi läuft, kann ich ja um­schal­ten. Das ist nicht mein Ding. Ich ha­be auch nie­man­dem im Freun­des­kreis, der ver­rückt nach Kri­mis ist.“

„Ja, schon“, er­klärt Hil­trud Rau­ter (53), Haus­frau aus Freu­den­stadt. „Es kom­men sehr vie­le und manch­mal auch zu schlech­te Kri­mis. Ge­gen das Gen­re ha­be ich an sich nichts. Wenn ich ei­nen Kri­mi schau­en möch­te, su­che ich ihn ge­zielt raus und über­le­ge mir vorher, ob er vi­el­leicht et­was sein könn­te.“

„Nein, es kom­men nicht zu vie­le“, be­tont Tan­ja Fied­ler (21), im Aus­bil­dungs­prak­ti­kum in Frei­burg. „Kri­mis sind doch ei­ne schö­ne Ab­wechs­lung zum rest­li­chen Fern­seh­pro­gramm. Wenn ich mei­ne El­tern be­su­che, schau­en wir gern al­le ge­mein­sam. Am liebs­ten mag ich eng­li­sche Kri­mis wie In­spec­tor Barna­by.“

„Nein, ich fin­de das in Ord­nung so“, er­wi­dert Mei­ke Jung (50), In­dus­trie­kauf­frau aus Malsch. „Ich schaue al­les Mög­li­che – an­ge­fan­gen beim ’Tat­ort’ bis hin zu schö­nen al­ten Sa­chen wie Miss Marp­le. In der Wo­che kön­nen es schon vier Kri­mis wer­den. Ich su­che sie mir zum Bei­spiel in Zeit­schrif­ten raus.“

„Ich fin­de, die An­zahl passt“, äu­ßert Frank Stop­pel (49), Ma­ler und La­ckie­rer in Eg­gen­stein-Leo­pold­sha­fen. „Zwar schaue ich sel­ten Kri­mis, aber manch­mal blei­be ich doch beim ,Tat­ort‘ hän­gen. Da­bei ist es mir auch egal, wel­ches Team er­mit­telt. Lie­ber als Kri­mis mag ich aber Ac­tion­fil­me.“

er/Fo­tos: Fa­b­ry

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.