Die Grip­pe schlägt zu

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Die Grip­pe­wel­le rollt – in Karlsruhe bleibt des­we­gen so­gar der Müll län­ger ste­hen. Nach An­ga­ben der Stadt sind der­zeit et­wa 40 Pro­zent der 200 Müll­män­ner krank. Die Bio­ton­ne kön­ne da­her nicht über­all wö­chent­lich ge­leert wer­den. Auch im Städ­ti­schen Kli­ni­kum gibt es vie­le Aus­fäl­le: Der Kran­ken­stand ist beim Per­so­nal mit rund zehn Pro­zent et­wa dop­pelt so hoch wie sonst. Laut Lan­des­ge­sund­heits­amt wur­den in Ba­den-Würt­tem­berg bis Frei­tag 26 Grip­pe-To­te ge­mel­det. Seit Be­ginn der In­flu­en­za-Sai­son vor fünf Wo­chen wur­den ins­ge­samt 6 910 In­flu­en­za-Fäl­le ge­zählt – viel mehr als in der ge­sam­ten Grip­pe­sai­son des Vor­jah­res, wie der Epi­de­mio­lo­ge Gün­ter Pfaff sag­te. Er rät drin­gend zu Imp­fung und Pro­phy­la­xe. Bei In­flu­en­zaAus­brü­chen emp­fiehlt er ei­ne Pro­phy­la­xe mit an­ti­vi­ra­len Arz­nei­mit­teln. Neur­ami­ni­da­se-Hem­mer könn­ten Grip­pe­sym­pto­me ab­schwä­chen, so­fern sie recht­zei­tig ge­nom­men wer­den. Zu­dem gilt: „Hän­de­schüt­teln ver­mei­den, Ab­stand hal­ten und als Kran­ker zu Hau­se blei­ben.“Im Ge­gen­satz zum grip­pa­len In­fekt ist für die Grip­pe ne­ben Fie­ber ty­pisch, dass sie aus hei­te­rem Him­mel kommt: „Sie ge­hen ge­sund ins Bü­ro, füh­len sich ge­gen 10 Uhr un­wohl und wol­len um 11.30 Uhr nur noch nach Hau­se“, sagt Pfaff.

In Karlsruhe bleibt der Müll län­ger ste­hen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.