„Fahr­zeug der Zu­kunft“

Ex­per­te Jens Vö­ge­le: Ein E-Bi­ke hat ei­gent­lich nur Vor­tei­le

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - ww

Das E-Bi­ke ist – zu­min­dest auf Kurz­stre­cken und in der Stadt – das Fahr­zeug der Zu­kunft. Da­von ist der ehe­ma­li­ge BNN-Re­dak­teur Jens Vö­ge­le über­zeugt. Der Pforz­hei­mer ist Chef­re­dak­teur der Zeit­schrif­ten „Road­bike“, „Moun­tain­bike“und „Ele­tro­bike“.

Herr Vö­ge­le, wie wird sich die Mo­bi­li­tät in Deutsch­land ver­än­dern?

Jens Vö­ge­le: In zehn Jah­ren wird ein EBi­ke so nor­mal sein wie heu­te ein Smart­pho­ne.

War­um?

Vö­ge­le: Weil ein E-Bi­ke ei­gent­lich nur Vor­tei­le hat. Rad­fah­ren kann je­der, aber mit ei­nem E-Bi­ke ist es we­ni­ger an­stren­gend. Auch die Prei­se, die heu­te viel­leicht noch hoch er­schei­nen mö­gen, wer­den in ab­seh­ba­rer Zeit sin­ken. Au­ßer­dem: Wenn ich zwei­mal im Mo­nat für 100 Eu­ro mein Au­to voll­tan­ke, dann kos­tet das ja auf Dau­er viel mehr Geld als ein neu­es E-Bi­ke.

Wird das E-Bi­ke al­so bald das be­lieb­tes­te Ver­kehrs­mit­tel für den All­tag sein?

Vö­ge­le: Ja, ich den­ke schon. Die Zei­ten, in de­nen je­des Fa­mi­li­en­mit­glied ein Au­to be­sit­zen muss­te, wer­den dann wo­mög­lich auch vor­bei sein.

Als sport­li­che Be­tä­ti­gung kann man Ra­deln mit dem E-Bi­ke aber nicht mehr be­zeich­nen, oder?

Vö­ge­le: Wenn ich Sport trei­ben möch­te, neh­me ich ein Moun­tain­bike oder ein Renn­rad. Wenn ich aber sams­tags auf den Markt oder abends in den Bier­gar­ten fah­re, ist ein EBi­ke ein­fach viel prak­ti­scher.

Wie lan­ge hält ei­gent­lich ein Ak­ku?

Vö­ge­le: Das hängt von ver­schie­de­nen Fak­to­ren wie dem Ge­wicht des Fah­rers oder der Stre­cke ab. Nor­ma­ler­wei­se kommt man 50 bis 100 Ki­lo­me­ter weit.

Wird Rad­fah­ren auch ge­fähr­li­cher wer­den?

Vö­ge­le: Ja, denn es wird im­mer mehr Rad­ler ge­ben und die wer­den im­mer schnel­ler sein. Al­so wird es ver­mut­lich auch mehr Un­fäl­le ge­ben. Ge­ra­de bei den Rad­we­gen müs­sen Städ­te­pla­ner die Wei­chen rich­tig stel­len. In Karlsruhe ist die Si­tua­ti­on im Mo­ment recht gut, Städ­te wie Stutt­gart oder Pforz­heim sind für Rad­ler aber ei­ne Ka­ta­stro­phe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.