Tipps der Wo­che

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION - SO SO SO

Der Bas­sist und En­ter­tai­ner kommt am Mon­tag, 20. Fe­bru­ar, um 19.30 ins Kam­mer­thea­ter Karls­ru­he, Her­ren­stra­ße 31. Edo Zan­ki stellt den Song­wri­ter vor, der sein ge­ra­de er­schie­ne­nes Buch mit­bringt. Es heißt „Der Fr­ein­ripp-Ma­cho“.

bringt am Di­ens­tag, 21. Fe­bru­ar, in der Karls­ru­her Stadt­hal­le am Fest­platz ein Trom­pe­ten­kon­zert von Jo­seph Haydn. Die Klas­si­sche Phil­har­mo­nie Bonn un­ter Lei­tung von He­ri­bert Beis­sel spielt au­ßer­dem Schu­berts Sin­fo­nie Nr. 5 B-Dur. Der Abend be­ginnt mit der drit­ten Sui­te aus Ot­to­ri­no Re­spig­his „An­ti­che Dan­ze ed Arie“. Die 1931 fer­tig­ge­stell­te Sui­te ver­ar­bei­tet mu­si­ka­lisch weit äl­te­res. Re­spighi ver­ar­bei­tet Wer­ke für Lau­te und Gi- tar­re des 16. und 17. Jahr­hun­derts und ar­ran­giert die­se ge­schickt für Streich­or­ches­ter. Um 19.15 Uhr gibt der Di­ri­gent He­ri­bert Beis­sel ei­ne Ein­füh­rung im Plau­der­ton. Die Abend­kas­se für „Wie­ner Klas­sik“ist ab 18.45 Uhr ge­öff­net.

Al­ter Schlacht­hof 35, ist am Frei­tag, 24. Fe­bru­ar, ei­ne Vor­stel­lung des Ein-Per­so­nen-Stücks „Ca­ve­man“mit Mar­tin Lu­ding zu er­le­ben. Am Sams­tag, 25. Fe­bru­ar, gas­tie­ren als Fast­nachts­al­ter­na­ti­ve zwei Mu­si­ke­rin­nen un­ter Duo-Na­men „Sucht­po­ten­zi­al“. Laut, lus­tig und na­tür­lich lak­to­se­frei geht es um 20 Uhr wei­ter mit Come­dy-Duo um die bei­den es­ka­la­ti­ons­freu­di­gen Voll­blut­mu­si­ke­rin­nen Ju­lia Gá­mez Mar­tín und Aria­ne Mül­ler. Nach ih­rem preis­ge­krön­ten De­büt-Pro­gramm „100 Vol% Al­ko Pop“, für das sie un­ter an­de­rem mit dem ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Klein­kunst­preis aus­ge­zeich­net wur­den, legt die weib­li­che Spaß-Gue­ril­la knall­hart nach.

tre­ten am Sams­tag, 25. Fe­bru­ar, um 20 Uhr in der Lu­ther­kir­che Karls­ru­he auf. Kar­ten ab 27 Eu­ro gibt es bei den üb­li­chen Vor­ver­kaufs­stel­len.

gas­tie­ren mit hand­ge­mach­ter Mu­sik und fre­chen Tex­ten am Sams­tag, 25. Fe­bru­ar, im Epernay­saal des Ett­lin­ger Schlos­ses (20.30 Uhr). Kar­ten kos­ten 14 bis 18 Eu­ro. Mu­si­ka­lisch geht’s da­bei well­kü­ren-ty­pisch hand­ge­macht zu, von Mo­zart bis Ni­na Si­mo­ne und vom Land­ler bis La Pa­lo­ma. Die Aus­stel­lung Schwarz­wald-Bil­der in der Städ­ti­schen Ga­le­rie Karls­ru­he ist heu­te von 11 bis 18 Uhr zu se­hen – und wie­der ab Mitt­woch. We­gen des gro­ßen In­ter­es­ses an Ge­mäl­den des 19. Jahr­hun­derts, Zeich­nun­gen und his­to­ri­schen Fo­tos, wur­de die Schau zu­dem um ei­ne Wo­che bis Sonn­tag, 5. März, ver­län­gert. Im Be­gleit­pro­gramm ist am nächs­ten Sonn­tag, 26. Fe­bru­ar, er­neut die Mär­chen­er­zäh­le­rin Na­na Avin­gar­de zu Gast. Sie ent­führt um 11.15 Uhr gro­ße und klei­ne Be­su­cher in die ge­heim­nis­vol­le Welt der Schwarz­wald­sa­gen. Die Städ­ti­sche Ga­le­rie be­fin­det sich im ZKM-Ge­bäu­de, Lo­renz­stra­ße.

Wei­te­re Tipps in den BNN und im ABB

„Der Dra­che“, ein Schau­spiel des Rus­sen Jew­ge­ni Schwarz, wird in der Ins­ze­nie­rung von Se­bas­ti­an Kreutz heu­te um 17 Uhr auf der „klei­nen büh­ne“der Volks­schau­spie­le Ötig­heim ge­zeigt. In dem Po­lit­mär­chen geht es um Macht­miss­brauch und um Men­schen, die sich mit dem Le­ben in Angst und un­ter stän­di­ger Kon­trol­le ar­ran­gie­ren müs­sen. Das Stück mit Nach­wuchs­spie­lern des Ötig­hei­mer Thea­ter­ver­eins wird dann wie­der am 3. und 4. März so­wie noch wei­te­re Ma­le in der Kirch­stra­ße 5 ge­zeigt. Kar­ten­te­le­fon (0 72 22) 96 87 90.

„Es­ka­la­ti­ooon!“ru­fen die Mu­si­ke­rin­nen Ju­lia Gá­mez Mar­tín und Aria­ne Mül­ler. Sie bil­den das Come­dy-Duo Sucht­po­ten­zi­al. Am Sams­tag, 25. Fe­bru­ar, gas­tie­ren sie im Karls­ru­her Toll­haus. Fo­to: pr

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.