Wie­der Le­wan­dow­ski

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT -

Wie­der in letz­ter Se­kun­de und wie­der Ro­bert Le­wan­dow­ski: Das Phä­no­men des FC Bay­ern hat auch in Ber­lin wie­der zu­ge­schla­gen. Nach der Ga­la in der Cham­pi­ons Le­ague ret­te­te Top­stür­mer Le­wan­dow­ski mit sei­nem 16. Sai­son­tor dem deut­schen Re­kord­meis­ter in der sechs­ten Mi­nu­te der Nach­spiel­zeit ein 1:1 (0:1) bei Her­tha BSC. „Es gibt die Re­gel, der Re­fe­ree darf im­mer so lan­ge spie­len las­sen, wie er will. Wir müs­sen bes­ser ver­tei­di­gen. Das Le­ben geht wei­ter“, kom­men­tier­te Her­tha-Trai­ner Pal Dar­dai die knapp ver­pass­te Über­ra­schung am 21. Spiel­tag der Fuß­ball-Bun­des­li­ga. Ein biss­chen Frust aber schwang auch beim Un­garn mit. Un­mit­tel­bar nach dem Ab­pfiff hat­te er von ei­nem „Bay­ern-Bo­nus“ge­spro­chen. We­nig spä­ter klang er schon mo­de­ra­ter. „Wenn fünf Mi­nu­ten Nach­spiel­zeit an­ge­zeigt sind, soll­te man auch nach fünf Mi­nu­ten ab­pfei­fen“, sag­te Dar­dai. „Aber man muss es ak­zep­tie­ren.“Die Münch­ner schaff­ten drei Ta­ge nach der 5:1-Traum­vor­stel­lung ge­gen den FC Ar­senal im Li­ga-All­tag beim mu­tig auf­spie­len­den Haupt­stadt­club doch noch das Re­mis. „Wir ha­ben im­mer wei­ter ge­spielt, nie auf­ge­hört. Die Moral ist da, je­der will“, be­ton­te Bay­ernKee­per Ma­nu­el Neu­er. Lan­ge Zeit hat­te es nach dem Füh­rungs­tor des recht­zei­tig wie­der treff­si­che­ren Ve­dad Ibi­se­vic (21. Mi­nu­te) nach der zwei­ten Sai­son-Nie­der­la­ge für das Star­ensem­ble von Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti auf na­tio­na­ler Ebe­ne aus­ge­se­hen. „In der zwei­ten Halb­zeit ha­ben wir mehr at­ta­ckiert. Es war sehr schwie­rig. Das 1:1 ist ei­gent­lich ge­recht“, be­merk­te der Ita­lie­ner. Her­tha-Tor­jä­ger Ibi­se­vic be­en­de­te nach 656 tref­fer­lo­sen Mi­nu­ten sei­ne per­sön­li­che La­de­hem­mung – sein 101. Bun­des­li­ga-Tor vor 74 667 Zu­schau­ern im aus­ver­kauf­ten Olym­pia­sta­di­on reich­te aber nicht. Nach ei­nem Frei­stoß von Thia­go und ei­nem Schuss von Ar­jen Rob­ben hat­te Ma­xi­mi­li­an Mit­tel­städt zu­nächst noch auf der Li­nie ge­klärt, aber Le­wan­dow­ski staub­te ab. „Das Spiel dau­ert im­mer so lan­ge, bis der Re­fe­ree drei­mal pfeift“, sag­te Dar­dai. Her­tha bleibt der ers­te Punkt ge­gen Bay­ern seit Fe­bru­ar 2009. In der Ta­bel­le sind die Ber­li­ner mit 34 Punk­ten Sechs­ter. „Das ist ent­täu­schend, aber wir ha­ben trotz­dem ein gu­tes Spiel ge­macht“, sag­te Her­tha-Ver­tei­di­ger Mar­vin Plat­ten­hardt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.