CD-Check

Der Sonntag (Mittelbaden) - - TIPPS & THEMEN - max Me­la­nie C, Ver­si­ons Of Me, RCA Deutsch­land/ So­ny Mu­sic

Wann be­kommt man schon mal ei­nen Ein­blick in das Le­ben ei­nes Su­per­stars, der als Künst­ler ei­ne Welt­kar­rie­re vor­zu­wei­sen hat und als Mensch mit­ten im ganz nor­ma­len Le­ben steht? Me­la­nie C ge­währt ihn uns: Die 42-jäh­ri­ge Mu­si­ke­rin, die als Mit­glied der Spice Girls in den 90ern al­le Re­kor­de brach, öff­net mit ih­rem ers­ten Stu­dio-Al­bum seit sechs Jah­ren die Tü­ren zu ih­rer ganz per­sön­li­chen Welt. „Ver­si­on Of Me“ist, so das frü­he­re „Spor­ty Spice“, „mein bis­her auf­rich­tigs­tes Al­bum“. Auf zwölf Songs er­zählt die Bri­tin von den mas­si­ven Ve­rän­de­run­gen in ih­rem Le­ben, vom Auf und Ab ih­rer Be­zie­hun­gen, ih­rem All­tag als ‚working mom’ und von un­ser al­ler Hoff­nung, ein er­füll­tes Le­ben zu füh­ren. Ne­ben der ers­ten Sing­le „De­ar Li­fe“, auf der sie da­von be­rich­tet, wie man sich in ei­nem Mo­ment ganz oben wähnt und im nächs­ten ganz un­ten, bie­tet das Al­bum vie­le wei­te­re reiz­vol­le Hö­he­punk­te. Die su­per­fun­ky Num­mer „Any­mo­re“, der fu­rio­se R&B/ Hou­se-Mix „Room For Lo­ve“, der mit­rei­ßend sinn­lich ar­ran­gier­te Ti­tel­track „Ver­si­on Of Me“so­wie der un­ver­blümt ehr­li­che Ab­schluss-Song „Bla­me“ma­chen das Al­bum zu ei­ner tanz­ba­ren und ab­wechs­lungs­rei­chen Mo­ment­auf­nah­me aus dem wah­ren Le­ben ei­ner der be­kann­tes­ten eng­li­schen Pop-Künst­le­rin­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.