Amok­fahrt in Hei­del­berg

Mann fährt in Men­schen­men­ge / Tä­ter an­ge­schos­sen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE - Ti­na Kampf/Wolf­gang We­ber

Spek­ta­ku­lä­rer Po­li­zei­ein­satz in Hei­del­berg: Mit ei­nem schwar­zen Per­so­nen­wa­gen ist ges­tern Nach­mit­tag ge­gen 16 Uhr ein bis­lang nicht iden­ti­fi­zier­ter Mann mit­ten auf dem be­leb­ten Bis­marck­platz in ei­ne Men­schen­men­ge ge­fah­ren. Drei Men­schen wur­den schwer ver­letzt, bei ei­nem der Ver­letz­ten war am Abend Le­bens­ge­fahr nicht aus­zu­schlie­ßen. An­schlie­ßend flüch­te­te der mit ei­nem Mes­ser be­waff­ne­te

„Ver­mut­lich kein is­la­mis­ti­scher An­schlag“

Fah­rer in Rich­tung Berg­hei­mer Stra­ße. Pas­san­ten mach­ten ei­ne zu­fäl­lig vor­bei­kom­men­de Po­li­zei­strei­fe auf den Flüch­ti­gen auf­merk­sam. Als die Po­li­zis­ten den Mann et­wa in Hö­he des „Al­ten Hal­len­ba­des“fest­neh­men woll­te, wehr­te sich die­ser – ei­ner der Po­li­zis­ten schoss auf den Mann und ver­letz­te ihn so schwer, dass der mut­maß­li­che Tä­ter bis zum Abend noch nicht ver­nom­men wer­den konn­te. Auch über die Iden­ti­tät des Man­nes konn­te die Polizei bis Re­dak­ti­ons­schluss die­ser Aus­ga­be kei­ne An­ga­ben ma­chen. Bei ei­ner kurz­fris­tig an­be­raum­ten Pres­se­kon­fe­renz am spä­ten Nach­mit­tag sag­te der Pres­se­spre­cher der Polizei, Nor­bert Schätz­le, bei dem Tat­fahr­zeug, ei­nem Opel mit Ham­bur­ger Kenn­zei­chen, ha­be es sich ver­mut­lich um ei­nen Miet­wa­gen ge­han­delt. Di­rekt nach dem Un­fall, bei dem es sich nach An­ga­ben der Polizei ver­mut­lich nicht um ei­nen is­la­mis­ti­schen An­schlag han­del­te, wa­ren Hun­der­te von Men­schen in Pa­nik da­von­ge­rannt. Vie­le rie­fen, es ha­be ei­nen An­schlag ge­ge­ben. Kurz da­nach über­schlu­gen sich in den so­zia­len Netz­wer­ken be­reits die Mel­dun­gen, vie­le Hei­del­ber­ger warn­ten da­vor, den Bis­marck­platz zu be­su­chen. Der Bis­marck­platz in Hei­del­berg be­fin­det sich am west­li­chen En­de der Haupt­stra­ße in der welt­be­rühm­ten Alt­stadt. Er ist ei­ner der zen­tra­len Plät­ze Hei­del­bergs und ne­ben dem Vor­platz des Bahn­ho­fes der wich­tigs­te Kno­ten­punkt des öf­fent­li­chen Stadt­ver­kehrs.

We­ni­ge Mi­nu­ten nach der Amok­fahrt war der Be­reich um den Tat­ort be­reits ab­ge­sperrt. Hier si­chert die Polizei Spu­ren an dem Tat­fahr­zeug, ei­nem schwar­zen Opel mit Ham­bur­ger Kenn­zei­chen. Fo­to: Ti­na Kampf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.