Auba­meyang wie­der da

Zwei Tref­fer des BVB-Tor­jä­gers beim 3:0 in Frei­burg

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Kris­ti­na Puck

Ei­ne über­zeu­gen­de Vor­stel­lung sei­nes Teams hat Tho­mas Tu­chel sei­nen 100. Sieg als Bun­des­li­ga-Trai­ner be­schert. Bo­rus­sia Dort­mund ge­wann ges­tern beim SC Frei­burg 3:0 (1:0) und fes­tig­te vor­erst sei­nen drit­ten Ta­bel­len­platz. Ab­wehr­spie­ler So­kra­tis (13.) und Tor­jä­ger Pier­re-Eme­rick Auba­meyang mit ei­nem Dop­pel­pack (55./70.) er­ziel­ten die Tref­fer zum zwölf­ten Er­folg des BVB im Breis­gau nach­ein­an­der. Ge­gen kei­nen an­feld de­ren Bun­des­li­ga-Kon­kur­ren­ten weist Dort­mund ei­ne sol­che Se­rie auf. Vor 24 000 Zu­schau­ern ver­dien­ten sich die West­fa­len die drei Punk­te dank ei­nes über­le­ge­nen so­wie tem­po­rei­chen Auf­tritts und dank Auba­meyang, der sei­ne klei­ne Tor­kri­se be­en­de­te. So fei­er­te Dort­mund ei­ne ge­lun­ge­ne Ge­ne­ral­pro­be für das DFB-Po­kal-Vier­tel­fi­na­le beim Fa­vo­ri­ten­schreck Sport­freun­de Lot­te. Auf­stei­ger Frei­burg hält sei­nen Platz im Mit­tel- der Bun­des­li­ga und liegt be­ru­hi­gen­de zehn Punk­te vor Re­le­ga­ti­ons­rang 16. „Wir ha­ben die spiel­frei­en Ta­ge sehr ge­nos­sen. Jetzt müs­sen wir per­for­men“, hat­te Tu­chel nach ei­ner ru­hi­gen Wo­che ge­for­dert. Und sei­ne Pro­fis er­füll­ten die For­de­rung ein­drucks­voll, gin­gen aber lan­ge zu ver­schwen­de­risch mit ih­ren Chan­cen um. Oh­ne neue Per­so­nal­pro­ble­me setz­te der Coach auf drei Än­de­run­gen im Ver­gleich zum 3:0 ge­gen Wolfs­burg. An­dré Schürr­le, Mar­cel Schmel­zer und Mat­thi­as Gin­ter muss­ten auf die Bank. Sein SC-Kol­le­ge Chris­ti­an Streich bau­te auf zwei Po­si­tio­nen um: Für den gelb­ge­sperr­ten Ja­nik Ha­be­rer rück­te Onur Bu­lut ins Team, Ka­pi­tän Mi­ke Frantz kehr­te zu­rück. Zum Auf­takt von fünf Spie­len in 15 Ta­gen über­nahm der BVB im aus­ver­kauf­ten Schwarz­wald-Sta­di­on von Be­ginn an die Re­gie. Die Gast­ge­ber ge­rie­ten gleich mäch­tig un­ter Druck. Schon nach 13 Mi­nu­ten war die SC-De­fen­si­ve ge­schla­gen: Nach ei­nem Frei­stoß

Coach Tu­chel fei­ert den 100. Bun­des­li­ga-Sieg

von Ra­pha­el Gu­er­rei­ro traf So­kra­tis per Kopf­ball-Auf­set­zer. SC-Trai­ner Streich wirk­te an­ge­sichts sei­ner ver­un­si­chert schei­nen­den Mann­schaft nach­denk­lich. Der 51-Jäh­ri­ge wech­sel­te schon Mit­te der ers­ten Hälf­te Marc-Oli­ver Kempf für Bu­lut ein und stell­te sei­ne Ab­wehr auf ei­ne Drei­er­ket­te um. Am do­mi­nan­ten Auf­tritt des BVB än­der­te das nichts. Schwo­low ret­te­te in höchs­ter Not ge­gen Mar­co Reus und Gu­er­rei­ro (31.). Nach dem Wechsel lie­ßen es die Dort­mun­der ru­hi­ger an­ge­hen, leg­ten aber schnell nach. Na­tio­nal­spie­ler Reus tricks­te Caglar Söyün­cü aus und leg­te quer auf Auba­meyang, der nur noch ins Tor schie­ben muss­te. Frei­burg wur­de an­schlie­ßend durch ei­nen Kopf­ball von Nils Pe­ter­sen ge­fähr­lich (59.). Kurz dar­auf brach­te Streich Flo­ri­an Nie­der­lech­ner für Pe­ter­sen – und der neue An­grei­fer hat­te so­gleich die bes­te Chan­ce für den Sport-Club, schei­ter­te aber am frü­he­ren Frei­bur­ger Ro­man Bür­ki im BVB-Tor. Mit sei­nem zwei­ten Tref­fer sorg­te Top­stür­mer Auba­meyang für das En­d­er­geb­nis.

Chan­ce ver­passt: Flo­ri­an Nie­der­lech­ner hat­te nach sei­ner Ein­wech­se­lung die Chan­ce zum An­schluss­tref­fer, konn­te sie aber nicht nut­zen. Am En­de sieg­te der BVB klar und ver­dient mit 3:0 im Breis­gau. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.