Be­reit für das Gip­fel­tref­fen

Hand­ball-Lan­des­li­ga: Ot­ten­hö­fen er­war­tet SG St­ein­bach/Kap­pel­wind­eck

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Ekart Kin­kel

Heu­te, am ers­ten Spiel­tag nach der kur­zen Fast­nachts­pau­se, steht in der Hand­ball-Lan­des­li­ga Nord gleich ein ech­tes Gip­fel­tref­fen auf dem Pro­gramm: Der Ta­bel­len­zwei­te ASV Ot­ten­hö­fen (28:8 Punk­te) emp­fängt um 17 Uhr (Schwarz­wald­hal­le) Spit­zen­rei­ter SG St­ein­bach/Kap­pel­wind­eck (30:6). Mit ei­nem Heim­sieg könn­ten die Gast­ge­ber zum Li­ga­pri­mus auf­schlie­ßen – und da­mit das Meis­ter­schafts­ren­nen wie­der offen ge­stal­ten. „Der Blick auf die Ta­bel­le ist in die­sem Fall die bes­te Mo­ti­va­ti­ons­sprit­ze“, sagt Mi­ke Käs­ham­mer vom ASV-Vor­stand. Au­ßer­dem will sich die Mann­schaft von Trai­ner Si­gur­jón Si­gurds­son un­be­dingt noch für die deut­li­che 29:38-Hin­spiel­pa­ckung vom 23. Ok­to­ber

Trai­ner Si­gurds­son der Va­ter des ASV-Er­folgs

ver­gan­ge­nen Jah­res re­van­chie­ren. „Die­se Nie­der­la­ge spuckt noch im­mer in den Köp­fen der Spie­ler her­um“, ver­deut­licht Mi­ke Käs­ham­mer. Al­ler­dings, meint er, ha­be sich die Mann­schaft da­mals letzt­lich auch un­ter Wert ver­kauft. Denn bis zum 24:25 in der 42. Spiel­mi­nu­te war der ASV Ot­ten­hö­fen ein mehr als eben­bür­ti­ger Geg­ner der Spiel­ge­mein­schaft St­ein­bach/Kap­pel­wind­eck. Doch of­fen­bar war die Nie­der­la­ge beim Kon­tra­hen­ten aus den Re­b­land für die Spie­ler auch ein Weck­ruf, denn seit­her ge­lang ei­ne Se­rie von zehn Sie­gen und zwei Un­ent­schie­den. Dass sich die Ball­wer­fer aus dem Schwarz­wald die ein­zi­gen bei­den Mi­nus­punk­te seit En­de Ok­to­ber aus­ge­rech­net in ei­ge­ner Hal­le ein­han­del­ten (27:27 ge­gen die SG Schen­ken­zell/Schiltach und 22:22 ge­gen die HSG Or­ten­au Süd), sei ein we­nig är­ger­lich, sagt Mi­ke Käs­ham­mer. Vor al­lem wurmt ihn das Un­ent­schei­den An­fang Fe­bru­ar ge­gen die HSG Or­ten­au Süd. Da wur­de in der Schluss­pha­se ein Fünf-To­re-Vor­sprung leicht­fer­tig her­ge­schenkt. „Trotz­dem sind wir mit dem bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lauf über­aus zu­frie­den“, stellt Mi­ke Käs­ham­mer klar, „und ei­gent­lich wur­den un­se­re Er­war­tun­gen so­gar über­trof­fen“, macht er deut­lich. Gro­ßen An­teil an der ak­be­reits tu­el­len Er­folgs­se­rie ha­be mit Si­cher­heit Trai­ner Si­gur­jón Si­gurds­son, sagt er. Der ehe­ma­li­ge is­län­di­sche Na­tio­nal­spie­ler kam vom TV Her­bolz­heim nach Ot­ten­hö­fen und trai­niert au­ßer den Her­ren noch die A-Ju­gend. Den Kon­takt zu dem Is­län­der stell­te üb­ri­gens der ASV-Vor­sit­zen­de Andre­as De­cker her, der Si­gurds­son noch von des­sen kur­zem Gast­spiel beim TuS Schut­ter­wald En­de der 1980er-Jah­re kann­te. Wenn es nach Mi­ke Käs­ham­mer geht, soll mit Si­gurds­son ei­ne neue Ära im Ot­ten­hö­fe­ner Hand­ball ein­ge­läu­tet wer­den. „Die Aus- bil­dung des Nach­wuch­ses ge­nießt bei uns auch wei­ter­hin obers­te Prio­ri­tät“, er­klärt das ASV-Vor­stands­mit­glied. Mit ei­nem kom­pe­ten­ten Übungs­lei­ter so­wie ei­ner gu­ten „Ver­zah­nung“von Ju­gend und Ak­ti­ven kön­ne der Ver­ein sei­nen ein­ge­schla­ge­nen Weg kon­se­quent wei­ter­ver­fol­gen. Be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat die gute Ju­gend­ar­beit in Ot­ten­hö­fen Früch­te ge­tra­gen. Erst­mals neh­men in die­ser Sai­son drei Her­ren­mann­schaf­ten am re­gu­lä­ren Spiel­be­trieb teil. Und in der ers­ten Mann­schaft spie­len bis auf Michael Wa­gner, der seit fünf Jah­ren im ASV-Tri­kot auf­läuft, nur Ei­gen­ge­wäch­se aus der ver­eins­ei­ge­nen Ta­l­ent­schmie­de. Falls der Auf­stieg in die Süd­ba­den­li­ga di­rekt als Meis­ter oder als „Vi­ze“über die Re­le­ga­ti­ons­spie­le tat­säch­lich ge­lin­gen soll­te, will der ASV Ot­ten­hö­fen an die­ser Phi­lo­so­phie un­be­dingt fest­hal­ten. „Wir ha­ben oh­ne­hin nicht die fi­nan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten, um in der gan­zen Re­gi­on auf Ein­kaufs­tour zu ge­hen“, be­tont Mi­ke Käs­ham­mer, und fügt hin­zu: „Teu­re Spie­ler pas­sen auch nicht zu un­se­rem Image als fa­mi­liä­rer Dorf­ver­ein“.

Seit zwölf Spie­len un­ge­schla­gen: Kann der ASV Ot­ten­hö­fen (im An­griff Ma­nu­el Schnurr) das Ti­tel­ren­nen in der Hand­ball-Lan­des­li­ga mit ei­nem Sieg offen hal­ten? Der Ta­bel­len­zwei­te emp­fängt heu­te (17 Uhr, Schwarz­wald­hal­le) Spit­zen­rei­ter SG St­ein­bach/Kap­pel­wind­eck. Nur zwei Punk­te tren­nen die Kon­tra­hen­ten. Foto: Steue­rer

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.