Die neue Frau­en­power

Im­mer mehr Frau­en er­obern Chef­ses­sel in Kunst­mu­se­en / Bei­spie­le aus meh­re­ren Län­dern

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Tipps & Themen - Do­ro­thea Hüls­mei­er

Die Per­so­na­lie pass­te zum In­ter­na­tio­na­len Frau­en­tag am 8. März: Su­san­ne Ga­ens­hei­mer, ei­ne der pro­fi­lier­tes­ten Kunst­ex­per­tin­nen in Deutsch­land, wird Di­rek­to­rin der an­ge­se­he­nen Kunst­samm­lung Nord­rhein-West­fa­len. Die 49-jäh­ri­ge Ga­ens­hei­mer hat be­reits seit 2009 mit Durch­set­zungs­kraft das Mu­se­um für Mo­der­ne Kunst (MMK) Frank­furt ge­lei­tet und mit ei­nem gu­ten Draht in die Wirt­schaft die Er­wei­te­rung des MMK er­reicht. Die Kunst­samm­lung NRW in Düs­sel­dorf setzt schon zum zwei­ten Mal auf Frau­en­power. Sie­ben Jah­re lei­te­te Ga­ens­hei­mers Vor­gän­ge­rin Ma­ri­on Acker­mann das Flagg­schiff der NRW-Kunst. Dann mach­te sie ei­nen wei­te­ren Kar­rie­re­sprung: Seit No­vem­ber 2016 ist Acker­mann Ge­ne­ral­di­rek­to­rin der Staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen in Dres­den. Als Her­rin über ein­ein­halb Mil­lio­nen Kunst­wer­ke hat Acker­mann da­mit ei­nen der wich­tigs­ten Mu­se­ums­pos­ten in Deutsch­land in­ne. Frau­en in Spit­zen­po­si­tio­nen sind in der Mu­se­ums- und Kunst­welt in­zwi­schen kei­ne Sel­ten­heit mehr. Doch ähn­lich wie bei DAXUn­ter­neh­men ist es auch bei den größ­ten Mu­se­en – ob in Deutsch­land oder in­ter­na­tio­nal – für Frau­en im­mer noch schwer, nach ganz oben zu kom­men. Dass es mög­lich ist, zeigt das Bei­spiel der Mu­se­ums­ma­na­ge­rin Ma­ria Bals­haw (46). Sie wird als ers­te Frau im Ju­ni den ein­fluss­rei­chen Chef­pos­ten der bri­ti­schen Ta­te-Mu­se­en über­neh­men. Bals­haw folgt dem seit fast 20 Jah­ren am­tie­ren­den Ni­cho­las Se­ro­ta. Wer die Ta­te lei­tet, der ge­hört zu den Wich­tigs­ten der in­ter­na­tio­na­len Kunst. Selbst der Va­ti­kan setzt für sei­ne Mu­se­en erst­mals auf ei­ne Che­fin. Seit Ja­nu­ar ist die Ita­lie­ne­rin Bar­ba­ra Jat­ta Di­rek­to­rin der Va­ti­ka­ni­schen Mu­se­en, zu de­nen auch die Six­ti­ni­sche Ka­pel­le ge­hört. Ih­re Er­nen­nung wur­de als „Re­vo­lu­ti­on“ge­fei­ert. Über­haupt ver­traut man in Ita­li­en auf Frau­en: In Flo­renz führt die Deut­sche Ce­ci­lie Holl­berg die Gal­le­ria dell’Ac­ca­de­mia, zu de­ren glanz­vol­ler Samm­lung auch Mi­che­lan­ge­los be­rühm­ter Da­vid ge­hört. In New York sind die Top-Mu­se­en in­des wei­ter in Män­ner­hand – die „New York Ti­mes“for­der­te be­reits laut­stark, dass die va­kan­te Di­rek­to­ren­stel­le im Me­tro­po­li­tan Mu­se­um mit ei­ner Frau be­setzt wer­den müs­se. In Berlin wer­den die gro­ßen Mu­se­en eben­falls von Män­nern ge­führt. Zu­min­dest aber be­setzt Chris­ti­na Haak den Pos­ten der stell­ver­tre­ten­den Ge­ne­ral­di­rek­to­rin der Staat­li­chen Mu­se­en zu Berlin. Wich­ti­ge Kunst­mu­se­en in an­de­ren deut­schen Groß­städ­ten sind da­ge­gen teil­wei­se schon seit Jah­ren in Frau­en­hand. Pia Mül­lerTamm führt die Staat­li­che Kunst­hal­le Karlsruhe, Ul­ri­ke Groos ist Lei­te­rin des Kunst­mu­se­ums Stutt­gart, Chris­tia­ne Lan­ge führt die Staats­ga­le­rie Stutt­gart und Ul­ri­ke Lo­renz ist Di­rek­to­rin der Kunst­hal­le Mann­heim. „Das ist ei­ne Ent­wick­lung, die zu­neh­men wird, weil sie nor­mal ist“, sag­te Ga­ens­hei­mer. Auch die Zah­len be­le­gen, dass Frau­en in Deutsch­land in Mu­se­en auf dem Vor­marsch sind. Wa­ren laut Sta­tis­tik des In­sti­tuts für Mu­se­ums­for­schung 2002 nur gut 36 Pro­zent der haupt­amt­li­chen Mu­se­ums­lei­tun­gen weib­lich, so stieg der Frau­en­an­teil bis 2014 auf knapp 46 Pro­zent. Gleich­zei­tig sank der An­teil der männ­li­chen Mu­se­ums­chefs von knapp 58 Pro­zent auf et­wa 49 Pro­zent. Al­ler­dings er­ge­ben sich bei der Wo­chen­ar­beits­zeit und dem An­stel­lungs­ver­hält­nis noch deut­li­che Un­ter­schie­de zwi­schen Frau und Mann. Un­be­fris­te­te Voll­zeit-Lei­tungs­stel­len sind zu 53 Pro­zent von Män­nern be­setzt (Frau­en: 41 Pro­zent).

Selbst der Va­ti­kan setzt auf ei­ne Che­fin

Ma­ri­on Acker­mann, Ge­ne­ral­di­rek­to­rin der Staat­li­chen Kunst­samm­lun­gen in Dres­den.

Pia Mül­ler-Tamm, seit 2009 Lei­te­rin der Kunst­hal­le Karlsruhe. Fo­to: Staatl. Kunst­hal­le Karlsruhe/avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.