Auf­ge­fal­len

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Aktuell - Wolf­gang We­ber

Das ist na­tür­lich ein schwe­rer Schlag für all je­ne, die sich bei der Part­ner­su­che lie­bend ger­ne mit Par­füm be­sprü­hen: Wis­sen­schaft­ler ha­ben jetzt näm­lich her­aus­ge­fun­den, dass aphro­di­sie­ren­de Duft­wäs­ser­chen of­fen­bar doch nicht schwach ma­chen: Ei­ner in der Fach­zeit­schrift „Roy­al So­cie­ty Open Sci­ence“ver­öf­fent­lich­ten Stu­die zu­fol­ge ha­ben mit Phe­ro­mo­nen an­ge­rei­cher­te Par­füms kei­ner­lei lo­cken­de Wir­kung auf mög­li­che Se­xu­al­part­ner. Es geht da­bei um die Stof­fe Estra­te­tra­e­nol (EST) und An­d­ro­sta­di­enon (AND), zwei Kom­po­nen­ten oft teu­rer Par­füms, die da­mit wer­ben, bei Frau­en be­zie­hungs­wei­se Män­nern die An­zie­hungs­kraft auf das an­de­re Ge­schlecht zu er­hö­hen. Die For­scher an der Uni­ver­si­tät von West-Aus­tra­li­en tes­te­ten die ver­meint­lich be­tö­ren­den Stof­fe in ei­nem ziem­lich kom­pli­ziert klin­gen­den Ver­such an 94 Frau­en und Män­nern. Am En­de kam her­aus: Es bringt ab­so­lut nichts, wenn man sich mit Par­füm be­kle­ckert, gleich­zei­tig aber aus­sieht wie der Glöck­ner von Not­re Da­me. Noch schlim­mer wä­re es na­tür­lich, man hät­te zu­sätz­lich auch noch Schweiß­fü­ße. Es sei denn, man ist ei­ne Hummel. Die ha­ben – das hat ei­ne an­de­re For­schung er­ge­ben – näm­lich re­gel­rech­te „Stin­ke­fü­ße“, die ih­nen of­fen­bar bei der Nah­rungs­su­che hel­fen. Der Ge­ruch sei so stark, dass ih­re Art­ge­nos­sen ihn noch nach St­un­den wahr­näh­men, be­rich­tet das For­scher­team um Richard Pe­ar­ce von der Uni­ver­si­tät Bris­tol in der On­li­ne-Fach­zeit­schrift „Sci­en­ti­fic Re­ports“. Hum­meln kön­nen an­geb­lich so­gar zwi­schen ih­rem ei­ge­nen Fuß­ge­ruch und dem der an­de­ren Hum­meln un­ter­schei­den. Das Ge­rücht, dass Hum­meln ei­nen fei­nen Ge­ruchs­sinn be­sit­zen, gibt es üb­ri­gens schon län­ger. In­zwi­schen wird so­gar über­legt, sie auf Flug­hä­fen als „SpürHum­meln“ein­zu­set­zen – zum Bei­spiel dann, wenn die Spür­hun­de ge­ra­de Mit­tags­pau­se ha­ben oder ih­ren Jah­res­ur­laub neh­men. „Ich bin mir nicht si­cher, dass der Ge­ruchs­sinn von Hum­meln tat­säch­lich den von Hun­den über­trifft, aber über­ra­schen wür­de es mich nicht“, sagt For­scher Richard Pie­ce. A pro­pos Hum­meln: Die kön­nen nach den Ge­set­zen der Ae­ro­dy­na­mik ja ei­gent­lich gar nicht flie­gen. Da sie von Phy­sik aber kei­ne Ah­nung ha­ben, f lie­gen sie trotz­dem.

Was For­scher al­les her­aus­fin­den ...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.