Ro­sa Früh­lings­zau­ber

Ma­gno­li­en-Bäu­me ent­fal­ten ih­re Blü­ten­pracht

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Tipps & Themen -

E in ech­tes High­light im Früh­ling ist die Tul­pen-Ma­gno­lie (Ma­gno­lia sou­lan­ge­a­na). Der Baum kann ei­ne Hö­he bis zu neun Me­tern er­rei­chen und hat zu­meist ei­ne sehr aus­la­den­de Kro­ne. Des­halb wird er meist in Ein­zel­stel­lung – Land­schafts­gärt­ner spre­chen von „So­li­tär“– ge­pflanzt. Mit ei­nem ein­zel­nen Auf­tritt kann sich die Blü­ten­pracht voll ent­fal­ten und von al­len Sei­ten be­wun­dern las­sen. Die un­zäh­li­gen gro­ßen, ro­sa­wei­ßen Ma­gno­li­en­blü­ten ste­hen auf­recht an den Zwei­gen, um­schlos­sen von zwei sei­dig be­haar­ten Hoch­blät­tern.

Die meis­ten früh­blü­hen­den Ge­höl­ze be­nö­ti­gen hin und wie­der ei­nen Rück­schnitt. Al­te Trie­be und Zwei­ge, die die ge­wünsch­te Form be­ein­träch­ti­gen, wer­den da­bei ent­fernt. Bei vie­len Zier­ge­höl­zen wird durch den ge­ziel­ten Schnitt zu­dem die Blüh­freu­dig­keit ge­för­dert. Ma­gno­li­en sind zwar grund­sätz­lich schnitt­ver­träg­lich, es emp­fiehlt sich je­doch, sie nach Mög­lich­keit frei wach­sen zu las­sen. Im Ge­gen­satz zu vie­len an­de­ren Früh­lings­blü­hern „ver­grei­sen“sie nicht, son­dern bil­den mit den Jah­ren im­mer mehr Blü­ten. Wer bei Bäu­men und Sträu­chern zur Sche­re greift, soll­te dies grund­sätz­lich mit Vor­sicht und Be­dacht tun.

Wer un­si­cher ist, was und wie viel ge­kürzt wer­den kann, ist gut be­ra­ten, dies den Ex­per­ten für Gar­ten und Land­schaft zu über­las­sen. Die idea­le Zeit für den Rück­schnitt von früh­blü­hen­den Ge­höl­zen sind die Ta­ge und Wo­chen di­rekt nach der Blü­te. Denn die in der fol­gen­den Ve­ge­ta­ti­ons­zeit wach­sen­den Zwei­ge tra­gen be­reits die Blü­ten­knos­pen für das nächs­te Jahr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.