Sieg und 12 000 Fran­ken

Neue Turn-Hoff­nung Ta­bea Alt lan­det ei­nen gro­ßen Coup

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Frank Tho­mas

Von ih­rer Heim­trai­ne­rin er­hielt sie ei­nen Sou­ve­nir-St­ein mit ei­nem Herz­chen, doch das wich­tigs­te Ge­schenk zu ih­rem 17. Ge­burts­tag hat sich Ta­bea Alt selbst be­rei­tet. Ge­fei­ert von über 4 500 Zu­schau­ern hol­te sich die Olym­pia-Tur­ne­rin aus Lud­wigs­burg ih­ren ers­ten Welt­cup-Sieg im Mehr­kampf. „Ein Su­per-Wett­kampf an mei­nem Ge­burts­tag. Ich kann es nicht glau­ben“, mein­te die Schü­le­rin vom Wir­tem­berg-Gym­na­si­um eu­pho­ri­siert. Es war erst der zwei­te Welt­cup­er­folg deut­scher Tur­ne­rin­nen in Stutt­gart. Trotz zwei­er Feh­ler am Stu­fen­bar­ren kam Ta­bea Alt auf glän­zen­de 54,199 Punk­te und ver­dräng­te am letz­ten Ge­rät noch die Rus­sin An­ge­li­na Mel­ni­ko­wa (53,732 Punk­te) auf Rang zwei. Nach­dem beim Auf­takt in Ne­wark noch die US-Girls do­mi­niert hat­ten, setz­te sich Alt auf der zwei­ten Welt­cup-Sta­ti­on vor al­lem dank ei­ner über­ra­gen­den Schwe­be­bal­kenÜbung (14,066) durch und si­cher­te sich 12 000 Schwei­zer Fran­ken Preis­geld so­wie 60 Punk­te in der Ge­s­amt-Wer­tung. Beim Welt­cup-Fi­na­le in Lon­don am 8. April win­ken ihr nun bei ei­ner ähn­li­chen Leis­tung ne­ben dem Sie­ger-Preis­geld auch noch die 25 000 Fran­ken für den Ge­samt­er­folg in der Se­rie. Die WM-Drit­te am Schwe­be­bal­ken, Pau­li­ne Schä­fer aus Chem­nitz, kam mit 53,231 Punk­ten hin­ter Mor­gan Hurd aus den USA (53,265) auf Rang vier. Vor ei­nem Jahr hat­te ih­re der­zeit am Knie ver­letz­te Ver­eins­ka­me­ra­din So­phie Sche­der für den bis­lang ein­zi­gen Stutt­gar­ter Welt­cup­sieg der deut­schen Tur­ne­rin­nen im Mehr­kampf ge­sorgt.

Ers­ter Welt­cup­sieg bei Heim­tur­nier in Stutt­gart

„Es ist ei­ne Freu­de, mit solch ei­ner Ath­le­tin zu­sam­men zu ar­bei­ten“, mein­te Heim­trai­ne­rin Ma­rie-Lui­se Probst-Hin­der­mann nach dem Pre­mie­ren-Er­folg ih­rer Tur­ne­rin, die zu­gleich ih­re Am­bi­tio­nen für die EM im ru­mä­ni­schen Cluj (19. bis 23. April) an­deu­te­te. „Na­tür­lich ma­che ich mir am Schwe­be­bal­ken die größ­ten Hoff­nun­gen. Aber ich wer­de auch im Mehr­kampf star­ten, denn ich ha­be die meis­ten mei­ner Übun­gen noch schwie­ri­ger ge­stal­tet“, wag­te Ta­bea Alt ei­nen Aus­blick. Vor al­lem an Bo­den und am Sprung hat sie ih­re Übun­gen dank ih­rer Sprung­kraft wei­ter auf­ge­stockt. Am Stu­fen­bar­ren lief es in Stutt­gart nicht ganz nach Plan, so­dass sie zwi­schen­zeit­lich auf Platz vier der Mehr­kampf-Wer­tung zu­rück­ge­fal­len war. „Jetzt wer­de ich im Kreis der Fa­mi­lie ganz ent­spannt mei­nen Ge­burts­tag feiern. Die Fa­mi­lie ist das wich­tigs­te für mich“, sag­te sie.

Kann’s kaum fas­sen: Deutsch­lands neue Turn-Hoff­nung Ta­bea Alt aus Lud­wigs­burg ge­wann vor 4500 Zu­schau­ern in Stutt­gart ihr ers­tes Welt­cup­tur­nier – was für ein Ge­schenk zum 17. Ge­burts­tag. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.