Tipps und Tricks

Der Sonntag (Mittelbaden) - - MODE & STIL - mag

Haut­far­be­ne Strumpf­ho­sen: Die zur Haut­far­be pas­sen­de Strumpf­ho­se fin­det man so: Den Mus­ter­strumpf über die Hand zie­hen und die Fin­ger sprei­zen, da­mit der Stoff so ge­dehnt wird wie auf dem Bein. Die Sty­lis­tin Dagmar Do­brofs­ky aus Berlin emp­fiehlt, ei­ne haut­far­be­ne Strumpf­ho­se ma­xi­mal zwei Tö­ne dunk­ler zu wäh­len als die ei­ge­ne Haut­far­be. Bei haut­far­be­nen Strumpf­ho­sen ver­än­dert sich die Far­be mit der Ma­te­ri­al­stär­ke (Den). Am na­tür­lichs­ten se­hen Strümp­fe aus, wenn die Den-Zahl nied­rig ist, er­läu­tert Do­brofs­ky. „Strümp­fe un­ter 40 Den gel­ten als trans­pa­rent, 5 bis 15 Den sind qua­si un­sicht­bar.“Soll die Strumpf­ho­se un­auf­fäl­lig das Bein klei­den, ver­mei­det man au­ßer­dem glän­zen­de Ma­te­ria­li­en. Die Ein­heit Den gibt das Ge­wicht des Fa­dens in Gramm auf ei­ner Län­ge von 9000 Me­tern an. Fein­strumpf­ho­sen ha­ben zwi­schen 5 (sehr dünn) und 150 Den (blick­dicht und warm). Die ein­fa­che Ny­lon­strumpf­ho­se, die die Haut noch leicht durch­schim­mern lässt, hat 30 bis 40 Den, als blick­dicht gilt ein Mo­dell ab 50 Den.

Lip­pen­stift mit Son­nen­schutz: Gu­te Lip­pen­stif­te ha­ben In­halts­stof­fe, die vor der Son­ne schüt­zen. Qua­li­tät er­ken­ne man et­wa auch am Wachs, das als Ba­sis ver­wen­det wur­de. Be­son­de­re Pal­men­wach­se wie Carnau­ba und Can­de­lil­la soll­ten in dem Lip­pen­stift ent­hal­ten sein, rät der Vi­sa­gist Re­né Koch in Berlin. Sie schmel­zen erst bei ei­ner Tem­pe­ra­tur von bis zu 70 Grad. Die Kon­sis­tenz des Lip­pen­stif­tes ist folg­lich här­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.