Auf Si­sis Spu­ren

Kai­se­rin Eli­sa­beth lieb­te Schloss Hei­del­berg

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Die Region - Bo/mt

Schön war sie, aber auch sehr zi­ckig, ei­ne an­stren­gen­de Per­sön­lich­keit: Si­si, die be­rühm­te Eli­sa­beth von Ös­ter­reich (1837–1898). In ih­rer Rol­le als Kai­se­rin fühl­te sie sich zeit­le­bens un­wohl. Wann im­mer mög­lich floh sie aus Wi­en mit sei­ner stren­gen Eti­ket­te und ging auf Rei­sen. Auch in Ba­den, der Hei­mat ih­rer Groß­mut­ter müt­ter­li­cher­seits (Ka­ro­li­ne, die ers­te Kö­ni­gin von Bay­ern, war ei­ne ge­bür­ti­ge Karls­ru­he­rin), mach­te Si­si öf­ter Sta­ti­on. Ei­nen Kur­auf­ent­halt in Ba­denBa­den nutz­te die Kai­se­rin im April 1883, um Hei­del­berg zu be­su­chen. Die ro­man­ti­sche Schloss­rui­ne und das Neckar­tal ge­fie­len Si­si so gut, dass sie bis 1890 drei Mal wie­der­kehr­te – je­des Mal im April. Zur Er­in­ne­rung an den pro­mi­nen­ten Be­such bie­ten die Staat­li­chen Schlös­ser und Gär­ten am 29. April um 17 Uhr in Hei­del­berg ei­ne Füh­rung mit dem Ti­tel „Kai­se­rin Si­si geht spa­zie­ren“an. Über die Auf­ent­hal­te Si­sis in Hei­del­berg weiß man recht gut Be­scheid, denn Kai­se­rin Eli­sa­beth be­such­te die Stadt stets in Be­glei­tung ih­rer jüngs­ten Toch­ter Ma­rie Va­le­rie – und die Prin­zes­sin führ­te Ta­ge­buch. Das jun­ge Mäd­chen be­schreibt vol­ler Be­geis­te­rung, was es beim ers­ten An­blick des Schlos­ses emp­fand, das sich da­mals noch von Bäu­men und Klet­ter­pflan­zen halb ver­bor­gen ins Grün des stei­len Neckar­tals schmieg­te. Wäh­rend an­de­re Mit­glie­der der kai­ser­li­chen Rei­se­ge­sell­schaft be­dau­er­ten, dass das Schloss nur als Rui­ne er­hal­ten war, mein­te Va­le­rie: „Ich bin sehr froh dar­über, denn die­se gut er­hal­te­nen Rui­nen sind doch tau­send­mal in­ter­es­san­ter als ein noch ganz ste­hen­des Schloss, das kei­ne Ge­dan­ken an ei­ne Er­in­ne­rung er­we­cken kann.“Kai­se­rin Eli­sa­beth war von dem Ta­ges­aus­flug of­fen­bar eben­falls ent­zückt. Sie wünsch­te sich ei­ne bal­di­ge Wie­der­kehr – und im fol­gen­den Jahr ver­brach­ten die ho­hen Herr­schaf­ten fast den gan­zen April in Hei­del­berg. Im aus­ge­hen­den 19. Jahr­hun­dert steck­te der Tou­ris­mus noch in den Kin­der­schu­hen. Doch Hei­del­berg war dank der ma­le­ri­schen Schloss­rui­ne be­reits ein be­gehr­tes Rei­se­ziel. Um den Som­mer­frisch­lern den be­schwer­li­chen Auf­stieg zum Schloss zu er­spa­ren, wur­de da­mals die Berg­bahn ge­baut. Auch Si­si soll sie ein­mal be­nutzt ha­ben. Dar­an knüpft die Son­der­füh­rung am 29. April an: Die Teil­neh­mer be­glei­ten den Berg­bah­nin­ge­nieur Phil­ipp Le­fe­renz auf ei­nem Er­kun­dungs­gang durch Schloss und Gar­ten– und tref­fen da­bei auf die Kai­se­rin von Ös­ter­reich.

Kai­se­rin Eli­sa­beth von Ös­ter­reich – die be­rühm­te Si­si – weil­te häu­fi­ger in Ba­den. Bild: SSG

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.