Die Lis­te der Aus­fäl­le ist lang

Chef­coach Meis­ter muss im­pro­vi­sie­ren

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Ha­rald Lin­der

KSC-Trai­ner Marc-Patrick Meis­ter ver­sucht auch dann, wenn es nicht viel Po­si­ti­ves zu ver­mel­den gibt, noch Gu­tes im Schlech­ten zu fin­den, um sei­ner Mann­schaft, die nach der 0:1-Heim­nie­der­la­ge ge­gen Hei­den­heim sehr wahr­schein­lich den Gang in die Drit­te Li­ga an­tre­ten muss, Mut zu ma­chen. Er will ver­su­chen, sei­nem Team das Selbst­ver­trau­en zu ver­mit­teln, das man braucht, um in den letz­ten fünf Sai­son­spie­len noch das ei­ne oder an­de­re Er­folgs­er­leb­nis­se ver­bu­chen zu kön­nen. So hat­te Meis­ter bei der Nie­der­la­ge ge­gen Hei­den­heim ei­ne „gan­ze Rei­he von Tor­mög­lich­kei­ten, die wir uns er­ar­bei­tet ha­ben“aus­ge­macht. Auch wenn sei­ne Mann­schaft die­se zwar letzt­lich nicht nut­zen konn­te und zum Teil fahr­läs­sig ver­gab, kön­ne man im Spiel beim SV Sand­hau­sen (heu­te, 13.30 Uhr, Hardtwald­sta­di­on) „dar­auf auf­bau­en“, so Meis­ter. Mut ma­chen dem KSC-Coach die ge­zeig­ten Leis­tun­gen in den Übungs­ein­hei­ten der ver­gan­ge­nen Wo­che. „Die Trai­nings­ein­hei­ten wa­ren in­ten­siv, so dass ich das Ge­fühl ha­be, dass die Mann­schaft be­reit ist und wir ei­nen wei­te­ren Schritt nach vor­ne ma­chen wer­den“. In Sand­hau­sen, wo die eins­ti­gen KSCPro­fis Phil­ipp Kling­mann und Da­ni­el Gor­don zu den Leis­tungs­trä­gern zäh­len, rech­net der KSC-Coach mit druck­voll agie­ren­den Gast­ge­bern, für die es auch noch um viel geht, denn mit 35 Punk­ten steht der SVS nur drei Punk­te vor dem Ab­stiegs-Re­le­ga­ti­ons­platz und hat da­mit fast noch mehr Druck als der KSC, des­sen Ab­stieg nur rech­ne­risch noch nicht end­gül­tig per­fekt ist. „Wir be­rei­ten uns auf ein sehr in­ten­si­ves Spiel und ei­ne hit­zi­ge Par­tie vor, in der wir von An­fang an da sein wer­den. Wir wer­den ver­su­chen, al­les in die Waag­scha­le zu wer­fen, was uns zur Ver­fü­gung steht“, sagt Meis­ter, der er­neut auf ei­ne Rei­he von Spie­lern ver­zich­ten muss, die krank, ver­letzt oder an­ge­schla­gen sind. Zu­letzt ha­ben sich nach dem Hei­den­heim­spiel auch En­ri­co Va­len­ti­ni und Fa­bi­an Ree­se ver­letzt be­zie­hungs­wei­se krank ab­ge­mel­det und ob Mat­thi­as Ba­der spie­len kann, war ges­tern noch nicht klar. Da­für könn­te Er­win „Jim­my“Hof­fer wie­der ei­ne Op­ti­on in die­ser von der Po­li­zei als „Hoch­ri­si­ko­spiel“ein­ge­stuf­ten Be­geg­nung sein. Rund ein Vier­tel der er­war­te­ten 8 000 Be­su­cher kom­men aus Karls­ru­he.

Heu­te, 13.30 Uhr: SV Sand­hau­sen – KSC

Wie­der ei­ne Op­ti­on für das KSC-Team: Stür­mer Er­win „Jim­my“Hof­fer. Fo­to: GES/Prang

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.