Kru­ses gro­ße Show

Vier To­re des Bre­mers si­chern 4:2-Sieg in In­gol­stadt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Ru­ben Stark

Wer­der Bre­men hat dank ei­nes al­les über­ra­gen­den Max Kru­se sei­ne Er­folgs­se­rie aus­ge­baut. Nach dem 4:2 (1:1) beim ab­stiegs­be­droh­ten FC In­gol­stadt ist die Mann­schaft von Trai­ner Alex­an­der Nou­ri seit zehn Spie­len un­ge­schla­gen. Mit 42 Punk­ten ist für die Bre­mer wei­ter die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Europa Le­ague mög­lich. Die Schan­zer sind wei­ter Ta­bel­len­vor­letz­ter und müs­sen mit 28 Punk­ten mit dem Schlimms­ten rech­nen. Trotz ei­ner über­zeu­gen­den Vor­stel­lung reich­te es nach den To­ren von Da­rio Lez­ca­no (32.) und ei­nem frag­wür­di­gen Foul­elf­me­ter von Pas­cal Groß (62.) nicht zum drit­ten Heim­sieg nach­ein­an­der, weil Kru­se ei­nen Vie­rer­pack schnür­te. Zu­nächst ver­wan­del­te er ei­nen Foul­elf­me­ter, den der an­sons­ten star­ke In­gol­städ­ter Mar­cel Tis­serand mit ei­ner Grät­sche ge­gen Fin Bar­tels ver­ur­sach­te. Dann nutz­te er ei­nen Pat­zer von FCI-Tor­hü­ter Mar­tin Han­sen, ehe kurz vor En­de für den Drei­er sorg­te. Die Gast­ge­ber über­zeug­ten vor al­lem mit Wucht und Ent­schlos­sen­heit. Auch die Sper­ren

Wer­der nun seit zehn Spie­len oh­ne Nie­der­la­ge

der Stamm­de­fen­siv­kräf­te Mar­vin Ma­tip, Ro­main Bre­ge­rie und Mar­kus Sutt­ner fie­len kaum ins Ge­wicht. Bre­men agier­te oh­ne Zlat­ko Ju­nu­zo­vic (5. Gel­be Kar­te) da­ge­gen zu sel­ten im Höchst­tem­po und ließ zu häu­fig die nö­ti­ge Prä­zi­si­on im Kom­bi­na­ti­ons­spiel ver­mis­sen. FCI-Trai­ner Ma­ik Wal­pur­gis war durch die Sper­ren zu Um­stel­lun­gen in der De­fen­si­ve ge­zwun­gen, da­zu kam die kurz­fris­ti­ge Er­kran­kung von Ant­ho­ny Jung. Den­noch hielt er an der ge­wohn­ten Gr­und­aus­rich­tung mit ei­ner Drei­er­ket­te in der Ab­wehr fest. Bei Wer­der fehl­te ne­ben Re­gis­seur Ju­nu­zo­vic auch San­tia­go Gar­cia. Die Bre­mer hat­ten an­fangs die ge­pfleg­te­re Spiel­an­la­ge. Vor al­lem mit schnel­len Ge­gen­stö­ßen ver­such­te die zu­letzt so er­folg­rei­che Nou­ri-Elf, den Gast­ge­bern Pro­ble­me zu be­rei­ten. Oft war da­bei Kru­se ein­ge­bun­den, der dann auch zum Hel­den des Spiels avan­cier­te. Das 1:0 be­güns­tig­te ein gra­vie­ren­der Stel­lungs­feh­ler der Bre­mer, als Lez­ca­no im Rü­nach cken der Wer­der-De­fen­si­ve ein Zu­spiel Tis­ser­an­ds auf­nahm und per Flach­schuss voll­ende­te. Die Grün-Wei­ßen leis­te­ten sich zahl­rei­che Fehl­päs­se und ka­men nach Spiel­an­tei­len sehr glück­lich zum Aus­gleich. Tis­serand hat­te da­bei Glück, dass ihn Schieds­rich­ter Mar­kus Schmidt (Stutt­gart) nicht mit Rot vom Platz stell­te. Wer­der hat­te durch Bar­tels (55.) dann auch die ers­te ge­fähr­li­che Sze­ne dem Wech­sel, das bes­se­re Team war je­doch wei­ter der FCI. Co­hen (58., 60.) be­saß für die Wal­pur­gis-Elf erst zwei gu­te Ge­le­gen­hei­ten und ging kurz da­nach im Zwei­kampf mit Wer­der-Ka­pi­tän Ni­k­las Moi­san­der im Straf­raum zu Bo­den, wur­de aber of­fen­bar nicht be­rührt. Am En­de riss der wie ent­fes­selt auf­spie­len­de Kru­se die Ober­bay­ern aus al­len Träu­men.

Nicht zu stop­pen: Max Kru­se eb­ne­te Wer­der Bre­men mit vier Tref­fern den Weg zum Sieg beim star­ken FC In­gol­stadt 04, dem ei­ne über­zeu­gen­de Leis­tung am En­de nichts ein­brach­te. Fo­to: avs

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.