Die Wär­me kommt frei Haus

SOLARTHERMIE: För­der­pro­gram­me un­ter­stüt­zen beim Mo­der­ni­sie­ren der al­ten Röh­ren­kol­lek­to­ren

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Reise & Urlaub -

Fast je­der ist re­gel­mä­ßig auf der Su­che nach ei­nem güns­ti­ge­ren Strom- und/oder Ga­s­an­bie­ter. Man­cher denkt so­gar über ei­ne In­ves­ti­ti­on in ei­ne So­lar­an­la­ge oder Hei­zung nach, um mehr Ener­gie zu spa­ren. Und war­um auch nicht? 75 Pro­zent des Ener­gie­be­darfs Zu­hau­se ent­fal­len auf Wär­me­en­er­gie.

Al­lein die­se Zahl macht deut­lich, dass das grö­ße­re Ein­spar­po­ten­zi­al, um die Kos­ten für Hei­zung und Warm­was­ser zu sen­ken, in ei­ner Solar­ther­mieAu­ßer­dem An­la­ge liegt, die Son­nen­en­er­gie in Wär­me um­wan­delt. Zu­dem hel­fen vie­le ver­schie­de­ne För­der­pro­gram­me der Län­der und des Bun­des pri­va­ten Bau­her­ren fi­nan­zi­ell, die in er­neu­er­ba­re Ener­gi­en in­ves­tie­ren möch­ten. Vie­le För­der­pro­gram­me set­zen auf die Neu­in­stal­la­tio­nen von So­lar­an­la­gen, aber auch die Er­wei­te­rung und der Aus­tausch von al­ten Sys­te­men wird be­zu­schusst.

Das kann sinn­voll sein, denn auch wenn so­lar­ther­mi­sche An­la­gen oft noch nach 25 Jah- ren funk­tio­nie­ren, lässt die Leis­tung et­was nach. In vie­len Fäl­len kann ei­ne sol­che Ver­jün­gungs­kur auch recht ein­fach durch­ge­führt wer­den, da der Spei­cher und die So­lar­sta­ti­on wei­ter ge­nutzt wer­den kön­nen.

Wer sich da­bei für Voll-Va­ku­um­röh­ren­kol­lek­to­ren von AkoTec ent­schei­det, wählt ein 100 Pro­zent deut­sches Pro­dukt mit vie­len Vor­tei­len. Die Röh­ren­kol­lek­to­ren bie­ten um­fang­rei­che Mon­ta­ge­mög­lich­kei­ten und die ein­ge­setz­ten Vol­lVa­ku­um­röh­ren des deut­schen Her­stel­lers NARVA las­sen sich um 360 Grad dre­hen.

So­mit kön­nen sie im­mer op­ti­mal zur Son­ne aus­ge­rich­tet wer­den, und auch ei­ne Fas­sa­den­mon­ta­ge ist pro­blem­los mög­lich.

pro­fi­tiert man mit den Po­wer-Röh­ren auf­grund ih­res beid­sei­tig be­schich­te­ten Ab­sor­bers und ei­ner re­flek­tie­ren­den Flä­che hin­ter dem Kol­lek­tor. Denn da­mit er­wirt­schaf­tet die An­la­ge noch hö­he­re Er­trä­ge. Der in­te­grier­te Über­hit­zungs­schutz er­mög­licht zu­dem ei­ne län­ge­re Zeit oh­ne Wär­me­ab­nah­me, da die Kol­lek­to­ren be­reits bei 100 Grad Cel­si­us ab­schal­ten.

In­ter­es­sier­ten hilft AkoTec mit ei­ner kos­ten­lo­sen Erst­be­ra­tung, bei der Er­stel­lung von Ener­gie­kon­zep­ten so­wie bei Pla­nung und Lie­fe­rung der An­la­ge und der Su­che nach ei­nem In­stal­la­teur in sei­ner Nä­he im IN­ter­net un­ter www.akotec.eu oder im per­sön­li­chen Ge­spräch wei­ter.

Text / Fo­to: epr / Akotec

Wär­me­en­er­gie für den Ei­gen­ver­brauch lie­fern die Kol­lek­to­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.