Welt­tag des Bu­ches: In­ter­view mit ei­ner Le­se­rat­te

Zum heu­ti­gen Welt­tag des Bu­ches ha­ben wir Le­se­rat­te Oti­lie in­ter­viewt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - In­ter­view: Tan­ja Ka­sisch­ke

Men­schen, die ger­ne und häu­fig le­sen, be­kom­men den Spitz­na­men „Bü­cher­wurm“ver­passt. Sie „ver­schlin­gen“Bü­cher. Da­zu gibt es ei­ne wah­re Ge­schich­te: Die Lar­ven ei­ni­ger Kä­fer­ar­ten fres­sen sich, wenn sie ins Haus ei­nes Men­schen ge­langt sind, durch Le­bens­mit­tel – oder eben durch Bü­cher. Kei­ne schö­ne Ei­gen­schaft, trotz­dem ver­bin­den wir mit Bü­cher­wür­mern Gu­tes. Buch­hand­lun­gen, die so hei­ßen, gibt es rund 20 Stück in Deutsch­land, in Ba­den-Würt­tem­berg vier; in Ken­zin­gen, Gag­ge­nau, Her­bolz­heim und Wein­gar­ten. Die „Le­se­rat­te“ist sel­te­ner, sie hat bun­des­weit sechs Buch­lä­den, die ih­ren Na­men tra­gen. Vi­el­leicht än­dert Oti­lie das, die bun­te Bü­cher­freun­din hat viel zu er­zäh­len.

Hal­lo Oti­lie! Be­stimmt er­wi­schen wir Dich beim Le­sen, was liest Du ge­ra­de?

Oti­lie: Hal­lo! Ge­nau, ich ha­be ge­ra­de mein Buch zur Sei­te ge­legt. Im Mo­ment le­se ich ei­ne Ge­schich­te über ei­nen klei­nen Eis­bä­ren na­mens Lars …

Hast Du Dei­nen al­ter­tüm­li­chen Na­men auch aus ei­nem Buch?

Oti­lie: Ja, tat­säch­lich ha­ben meine El­tern den Na­men aus ei­ner Ge­schich­te. Ei­nen Nach­na­men ha­be ich nicht. Le­se­rat­te Oti­lie, so wer­de ich ge­nannt (dass sich Oti­lie mit nur ei­nem „t“schreibt, ist ein Hin­weis auf den Ver­lag, in dem ihr „ABC der Le­se­rat­te, von Af­fen­zahn bis Zu­cker­wat­te“er­schie­nen ist: Oe­tin­ger).

Du bist die ers­te Le­se­rat­te, die ich tref­fe. Wie groß ist Dei­ne Fa­mi­lie?

Oti­lie: Meine Fa­mi­lie ist sehr groß, wir ha­ben ir­gend­wann auf­ge­hört zu zäh­len, weil es zu lan­ge dau­er­te. Da­für ha­ben wir an­ge­fan­gen, uns Ge­schich­ten zu er­zäh­len. Als al­le Ge­schich­ten, die wir uns vor­stel­len konn­ten, er­zählt wa­ren, be­gann ich zu le­sen. So­mit bin ich wirk­lich die ers­te Le­se­rat­te.

Wie sieht das Zu­hau­se ei­ner Le­se­rat­te aus?

Oti­lie: Ich bin über­all zu Hau­se, wo ich im War­men sit­zen, ein Buch le­sen und ein biss­chen Zu­cker­wat­te knab­bern kann. Egal, ob das ei­ne Bi­b­lio­thek ist, ein Buch­la­den oder ein War­te­zim­mer.

Was machst Du ei­gent­lich lie­ber: Le­sen oder Vor­le­sen?

Oti­lie: Bei­des! Ich neh­me to­tal ger­ne an­de­re Rat­ten und Men­schen mit auf Ge­schich­ten-Rei­se, in­dem ich vor­le­se. Aber ich ge­nie­ße es auch ein­fach nur mit mei­nem Buch auf ei­nem Kis­sen zu lie­gen und für mich zu sein. Vom Vor­le­sen be­kom­me ich oft ei­nen tro­cke­nen Mund.

Wie sieht Dein Lieb­lings­le­se­zei­chen aus? Ei­ne Schei­be Kä­se?

Oti­lie: Hihi, nein, Kä­se le­ge ich nicht zwi­schen die Buch­sei­ten. Das wür­de Fle­cken auf dem Pa­pier ge­ben. Ich ver­wen­de ein Ahorn­blatt, das ich als klei­ne Rat­te mal ge­presst ha­be.

Wenn Du Dir ein neu­es Buch vor­nimmst, liest Du den Schluss im­mer zu­erst? Oti­lie: Nein! Das ha­be ich ein­mal ge­macht und ha­be es dann be­reut.

Wenn Dir ei­ne Ge­schich­te ge­fällt, kann man das dem Buch ab­le­sen? Hin­ter­lässt Du Spu­ren? Oti­lie: Ei­gent­lich nicht, ich bin ich sehr sorg­sam beim Le­sen. Ich kni­cke kei­ne Sei­ten um und kle­cker’ nicht ab­sicht­lich. Aber Bü­cher, die ich oft ge­le­sen ha­be, ha­ben Biss- äh Ge­brauchs­spu­ren. Meine Lieb­lings­bü­cher be­wah­re ich üb­ri­gens in mei­nem Schlaf­zim­mer auf.

Heu­te ist Welt­tag des Bu­ches. Über­all fei­ern Buch­hand­lun­gen, Ver­la­ge, Bi­b­lio­the­ken, Schu­len und Le­se­be­geis­ter­te ein gro­ßes Le­se­fest – und zwar schon seit 1995. Kennst Du auch Le­se­rat­ten aus an­de­ren Län­dern? Oti­lie: Ja, ob­wohl ich nicht al­les ver­ste­he, weil wir un­ter­schied­li­che Spra­chen spre­chen. Ich ha­be aber schon da­mit an­ge­fan­gen, ei­ni­ge zu ler­nen.

Fo­to: Ka­sisch­ke

Oti­lie liebt Bü­cher und liest am liebs­ten, in­dem sie es sich auf ei­nem gro­ßen Kis­sen ge­müt­lich macht. Die Le­se­rat­te hat sich die Zeich­ne­rin Wieb­ke Rau­ers aus­ge­dacht. Sie hat auch die Fra­gen im In­ter­view be­ant­wor­tet.

Heu­te ist der Welt­tag des Bu­ches. Da freut sich auch Le­se­rat­te Oti­lie. Bild: Wieb­ke Rau­ers / Oe­tin­ger

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.