Gleich viel An­drang

Bad Her­re­n­alb zeigt sich mit Gar­ten­schau noch grü­ner

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Aktuell - SO

Um 9 Uhr er­öff­ne­ten ges­tern vier Män­ner mit dem sym­bo­li­schen Durch­schnei­den des Blau­en Ban­des der Alb die Gar­ten­schau Bad Her­re­n­alb. Um 14 Uhr tum­mel­ten be­reits 2500 Be­su­cher in den bei­den um­zäun­ten Haupt­tei­len Kur­park und Schwei­zer­wie­se. Am Frei­tag hat­te der par­tei­lo­se Bür­ger­meis­ter Nor­bert Mai noch skep­tisch an­ge­sichts der Wet­ter­aus­sich­ten ge­schaut – am gro­ßen Tag für die klei­ne Stadt mit 7500 Ein­woh­nern konn­te der Schultes dop­pelt strah­len. Über die pas­sen­de Son­ne und sei­nen Ge­burts­tag. Der Bür­ger­meis­ter gab zu­sam­men mit Mi­nis­ter Pe­ter Hauk, Cal­ws Land­rat Hel­mut Rieg­ger und Hu­bert Möhr­le für die För­der­ge­sell­schaft „bw­grün“den Ein­gang beim Kur­haus und der re­na­tu­rier­ten Alb frei. Nach An­spra­chen im Ver­an­stal­tungs­zelt wur­den die Be­su­cher mit ei­ner Talk­run­de und der von Her­re­n­al­ber Kin­dern und Ver­ei­nen prä­sen­tier­ten bun­ten Büh­nen­schau „Bad Her­re­n­alb – Vom Klos­ter zur Per­le des Schwarz­wal­des“un­ter­hal­ten. Die Gar­ten­schau dau­ert bis 10. Sep­tem­ber. 200 000 Be­su­cher wer­den er­war­tet. Sol­che „klei­nen Gar­ten­schau­en“fin­den als Grün­pro­jek­te im­mer in Jah­ren oh­ne gro­ße Lan­des­gar­ten­schau in Ba­den-Würt­tem­berg statt. Für ei­ne Ta­ges­kar­te zah­len Er­wach­se­ne 13 Eu­ro. Mit ei­ner „Gro­ßen Fa­mi­li­en­kar­te“für 26 Eu­ro kön­nen El­tern oder Groß­el­tern ih­re Kin­der und En­kel mit übers Ge­län­de füh­ren. Die Kas­sen in Bad Her­re­n­alb sind täg­lich von 9 bis 18.30 Uhr ge­öff­net. Park­plät­ze am Stadt­ein­gang aus Rich­tung Ett­lin­gen kos­ten drei Eu­ro. Die S-Bahn der Li­nie 1 fährt di­rekt von Karlsruhe in die Kur­stadt im obe­ren Alb­tal.

Fo­to: GS

Bei­fall für die Er­öff­nung: Im Ver­an­stal­tungs­zelt der Gar­ten­schau Her­re­n­alb auf der Schwei­zer­wie­se wur­den ges­tern Mor­gen Re­den und Pro­gramm von lo­ka­len Grup­pen mit viel Bei­fall auf­ge­nom­men. Zehn Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tiert die 7 500-Ein­woh­ner-Stadt, um sich bis 10. Sep­tem­ber mög­lichst at­trak­tiv zu zei­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.