Zum Auf­takt an den Bo­den­see

TC Rüppurr spielt heu­te in Ra­dolf­zell

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Pe­ter Tre­bing

Den ob­li­ga­to­ri­schen „Ru­he­tag“, den es in je­der Sai­son der Ten­nis-Bun­des­li­ga Frau­en we­gen der Zahl von sie­ben teil­neh­men­den Clubs gibt, hat­te der TC Rüppurr be­reits am Frei­tag, heu­te aber steigt die Mann­schaft von Te­am­ma­na­ger Mar­kus Schur in den Spiel­be­trieb ein. Ers­ter Geg­ner ist der TC Ra­dolf­zell, bei dem man um 11 Uhr im wahrs­ten Sinn des Wor­tes auf­schla­gen muss. Den ers­ten sport­li­chen Hö­he­punkt gibt es dann am Frei­tag, 19. Mai, mit dem Heim­spiel ge­gen den „Club an der Als­ter“aus Hamburg (Spiel­be­ginn: 13 Uhr).

Bun­des­li­ga-Auf­stei­ger schon zwei­mal Meis­ter

Die ers­te, ver­mut­lich lös­ba­re Auf­ga­be er­war­tet das Schur-Team aber heu­te in Ra­dolf­zell. Den Bun­des­li­ga-Auf­stei­ger hat Mar­kus Schur in sei­ner Sai­son-Pro­gno­se zu den Clubs ge­zählt, die even­tu­ell ge­gen den Ab­stieg spie­len müs­sen. Auch Blau-Weiß Aa­chen und BlauWeiß Berlin hält der TCR-Te­am­ma­na­ger für ge­fähr­det. Zwei Teams müs­sen am En­de ab­stei­gen, um Platz für die Auf­stei­ger aus den bei­den Zweit­li­ga-Grup­pen zu ma­chen. Ei­ne Ge­mein­sam­keit ha­ben die bei­den heu­ti­gen Geg­ner in punk­to Frau­en-Ten­nis: Bei­de hol­ten je­weils zwei deut­sche Mann­schafts­meis­ter­schaf­ten. Der Club vom Bo­den­see schaff­te dies 2010 und 2011, da­mals noch un­ter dem Na­men Va­co­no TC Ra­dolf­zell. Der TCR war 2006 und 2007 deut­scher Cham­pi­on. In den bei­den ver­gan­ge­nen Spiel­zei­ten hol­te sich Rüppurr au­ßer­dem zwei­mal die Vi­zemeis­ter­schaft. Doch nicht nur des­halb sind die Gäs­te beim Neu­ling dies­mal fa­vo­ri­siert. Auf­stei­ger Ra­dolf­zell ist das ein­zi­ge Bun­des­li­ga-Team, das kei­ne ein­zi­ge Top-100-Spie­le­rin auf der Mel­de­lis­te hat. Die laut Rang­lis­te bes­te Spie­le­rin des TC Ra­dolf­zell ist die Tsche­chin De­ni­sa Al­ler­to­va, die sich zu­letzt auf WTA-Platz 102 vor­ge­ar­bei­tet hat. Auch nicht all­täg­lich ist si­cher die Tat­sa­che, dass sich der TC Ra­dolf­zell nach den bei­den Ti­tel­ge­win­nen aus der Bun­des­li­ga zu­rück­zie­hen muss­te und die Män­ner­schaft gleich­zei­tig auf den Auf­stieg in die höchs­te Klas­se ver­zich­te­te. Haupt- und Ti­tel­spon­sor Va­co­no kürz­te 2011 die fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung so dras­tisch, dass erst­klas­si­ges Ten­nis in Ra­dolf­zell da­nach nicht mehr dar­stell­bar war. Gün­ter Grim­mig, lang­jäh­ri­ger Te­am­ma­na­ger und Chef von Va­co­no, blieb zwar an Bord, das Bud­get aber wur­de ra­di­kal zu­sam­men­ge­stri­chen, fort­an wur­de der Fo­kus auf die Nach­wuchs­ar­beit ge­legt. Was folg­te, war der Rück­zug der bei­den ers­ten Mann­schaf­ten (Frau­en und Män­ner) in die Ba­den­li­ga. Von dort schaff­ten die Ama­zo­nen in­zwi­schen mit schma­len Etat die Rück­kehr über Re­gio­nal­li­ga und 2. Bun­des­li­ga ins Ober­haus. Die ver­mut­lich grö­ße­re sport­li­che Her­aus­for­de­rung könn­te das ers­te Heim­spiel des TC Rüppurr wer­den. Geg­ner ist Ham­bur­ger „Club an der Als­ter“, der ei­ne pro­mi­nen­te Star­ter­lis­te mit fünf Top-100-Spie­le­rin­nen zu bie­ten hat. Wer da­von am En­de tat­säch­lich auf dem Platz ste­hen wird, ist die an­de­re Fra­ge. Beim TCR baut man in die­sem wich­ti­gen Spiel auf Lau­ra Sie­ge­mund.

Lau­ra Sie­ge­mund soll im ers­ten Heim­spiel des TC Rüppurr zum Ein­satz kom­men. Das fin­det am kom­men­den Frei­tag, 19. Mai, ge­gen den „Club an der Als­ter“aus Hamburg statt. Fo­to: GES/Prang

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.