Es kommt Wei­te ins Spiel

Die Män­ner­mo­de ver­ab­schie­det sich peu à peu von den en­gen Kon­tu­ren

Der Sonntag (Mittelbaden) - - MODE & STIL - Mag

Skin­ny Je­ans, eng sit­zen­de Chi­nos und tail­lier­te Hem­den: Klar, gibt’s noch. Aber die Män­ner­mo­de ver­ab­schie­det sich nach und nach et­was von den en­gen Kon­tu­ren. Zwar lie­gen in die­ser Som­mer­sai­son die grö­ße­ren Klei­dungs­stü­cke in den Re­ga­len noch de­zent ne­ben den eng ge­schnit­te­nen. Das wer­de sich aber peu à peu än­dern, meint Re­né Lang vom Netz­werk deut­scher Mo­de­und Tex­til-De­si­gner in Würz­burg. „Die Sak­kos sind an den Schul­tern wei­ter ge­schnit­ten, und auch die Ho­sen be­kom­men mehr Vo­lu­men.“Al­ler­dings er­war­tet das Deut­sche Mo­de-In­sti­tut, dass Hem­den wei­ter­hin im Schnitt „slim“in Mo­de sind. Ei­ne gro­ße Band­brei­te an Wei­ten lässt sich vor al­lem be­reits bei den Ho­sen be­mer­ken: Man fin­det im Han­del schma­le Chi­nos ge­nau­so wie lo­cker sit­zen­de Car­go­pants und an­de­re deut­lich wei­te­re Schnitt­for­men bis hin zur be­que­men Jog­pants. „Die schmal ge­schnit­te­ne Ho­se bleibt da­bei Main­stream“, sagt zwar der Mo­de­kri­ti­ker Bern­hard Roet­zel aus Kar­städt (Bran­den­burg). „Da­ne­ben kommt Bund­fal­te wie­der, aber nicht so groß wie in den 50ern.“Ein wei­te­re Trend der Män­ner­mo­de ist die Ca­sua­li­sie­rung. Das Be­rei­sen der Welt ist ein ge­sell­schaft­li­ches The­ma, das sich in der Mo­de in Form von be­que­mer Klei­dung spie­gelt. „Die Leit­idee wur­de wei­ter­ent­wi­ckelt und auf die all­täg­li­che Klei­dung über­tra­gen“, sagt An­dré Ban­gert vom Fach­ma­ga­zin „Tex­til­wirt­schaft“. „Auf den Lauf­ste­gen se­hen wir bü­rot­aug­li­che Mo­de, die be­quem und funk­tio­nal, aber eben den­noch mon­dän ist.“Die Stof­fe ge­ben ihr den ent­spann­ten Mehr­wert. So wer­den zu­neh­mend Elas­tan und wit­te­rungs­ak­ti­ve Stof­fe ver­ar­bei­tet. „Sie wer­den leich­ter und dy­na­mi­scher in ih­rer Be­schaf­fen­heit“, er­läu­tert das Deut­sche Mo­de-In­sti­tut in sei­ner Trend­ana­ly­se. Da­zu wer­den funk­tio­na­le Ele­men­te der Sport­mo­de über­nom­men, et­wa Tun­nel­zü­ge und Bünd­chen. Das klas­si­sche Hemd be­kommt star­ke Kon­kur­renz im Zu­ge des Sports­we­ar-Trends vom Po­lo und Longs­lee­ve. Au­ßer­dem ma­chen neue wei­che, leich­te Baum­woll-Ma­te­ria­li­en und an­der­wei­ti­ge Tex­til­mi­schun­gen aus dem eng ge­schnit­te­nen T-Shirt ei­nen Ober­hem­dEr­satz. Jog­pants oder Tracksu­it-Ho­sen sind Aus­druck die­ses Trends – sie sind sty­lis­he­re Va­ri­an­ten der gu­ten al­ten Jog­ging­ho­se. Mo­de­ex­per­te Ban­gert fin­det: „Für we­ni­ger mo­de­mu­ti­ge Män­ner ist die­ser Trend ide­al.“Bei den Jün­ge­ren fei­ern auch 80er- und 90erJah­re-La­bels ein Re­vi­val, auch vie­le De­si­gner brin­gen ge­ra­de die für die Zeit ty­pi­sche Street­we­ar wie­der auf den Lauf­steg. Wo­von ge­nau spre­chen wir? Aus der Ver­gan­gen­heit ge­holt wer­den Ny­lon-Jog­ging­ho­sen, Swea­tJa­cken, Hoo­dies, Auf­nä­her und über­gro­ße All­over-Tier­prints auf dem Rü­cken. „Das ist ei­ne raue, jun­ge Ur­ba­ni­tät, zu der auch nur ei­ne ras­pel­kur­ze Fri­sur statt Föhn­wel­le passt“, sagt Mo­de­ex­per­te Ban­gert.

Ca­det / Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.