Ro­tes Tuch

Die Trend­far­be des Som­mers weckt star­ke Emo­tio­nen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - MODE & STIL - Mag

Rot ist vom Deut­schen Mo­de-In­sti­tut zu ei­ner Trend­far­be für die Som­mer­sai­son 2017 aus­ge­ru­fen wor­den. Der Blick in die ak­tu­el­len Kol­lek­tio­nen be­stä­tigt das – vie­le Her­stel­ler set­zen auf die star­ke Far­be, ob für Klei­der, Ja­cken, Män­tel oder auch Hand­ta­schen. Mo­de­mu­ti­ge Frau­en soll­ten al­ler­dings die star­ke Wir­kung der Far­be be­ach­ten, emp­fiehlt Stil­be­ra­te­rin Ines Mey­ro­se aus Hamburg. Wer so­wie­so schon ein biss­chen ner­vös sei oder zu Ag­gres­sio­nen nei­ge, für den sei ro­te Klei­dung nicht gut ge­eig­net, sagt sie. Denn durch Rot wirk­ten sol­che Ei­gen­schaf­ten nach au­ßen hin noch stär­ker. Ge­ne­rell sei die Far­be Rot vor al­lem für Men­schen ge­eig­net, die Auf­merk­sam­keit auf sich zie­hen möch­ten und ger­ne im Mit­tel­punkt ste­hen. „Weil Rot ein­fach ei­ne Far­be ist, die die Bli­cke auf sich zieht“, sagt Mey­ro­se. Wer Lust auf die Trend­far­be ha­be, aber nicht ganz so stark auf­fal­len wol­le, kann Rot auch auf klei­nen Flä­chen ein­set­zen, bei­spiels­wei­se bei der Hand­ta­sche oder so­gar nur als Na­gel­lack. Wer hin­ge­gen gleich meh­re­re Rot­tö­ne in ei­nem Out­fit kom­bi­nie­ren möch­te, soll­te die Farb­tem­pe­ra­tur be­den­ken, rät Ines Mey­ro­se. War­me Rot­tö­ne – al­so sol­che mit ei­nem Gelbstich – lie­ßen sich un­ter­ein­an­der be­lie­big kom­bi­nie­ren. Ge­nau­so sei es bei kal­ten Rot­tö­nen – das sind die­je­ni­gen mit ei­nem blau­en Ein­schlag. Wer da­ge­gen ei­ne Warm-Kalt-Mi­schung wa­gen will, bei­spiels­wei­se ei­ne Pin­kOran­ge-Kom­bi­na­ti­on, der braucht Fin­ger­spit- zen­ge­fühl. Die Ex­per­tin rät, ei­ne der Farb­tem­pe­ra­tu­ren nur spar­sam ein­set­zen und die an­de­re klar do­mi­nie­ren zu la­sen.

Shiat­zy Chen

Leo­nard Pa­ris

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.