Au­er bleibt Über­flie­ger

DTM: Mer­ce­des-Pi­lot siegt sou­ve­rän auf dem Lau­sitz­ring

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Mar­co Hei­bel

Der nächs­te per­fek­te Tag für DTMÜber­flie­ger Lu­cas Au­er: Der Mer­ce­des-Pi­lot aus Ös­ter­reich hat das drit­te Sai­son­ren­nen der Tou­ren­wa­gense­rie auf dem Lau­sitz­ring sou­ve­rän für sich ent­schie­den und sein Ti­tel-Po­ten­zi­al er­neut un­ter­stri­chen. Dank der Ma­xi­mal­aus­beu­te von 28 Punk­ten für Po­le Po­si­ti­on und Renn­sieg ist der 22 Jah­re al­te Nef­fe des neu­en DTM-Bos­ses Ger­hard Ber­ger in der Ge­samt­wer­tung der Kon­kur­renz be­reits deut­lich da­von­ge­zo­gen. „Ich wer­de jetzt ein biss­chen Gau­di ma­chen und dann geht es mor­gen schon wie­der“, sag­te ein über­glück­li­cher Au­er, der von ei­nem leich­ten Sieg nichts wis­sen woll­te: „Ich ha­be die Rei­fen sehr hart ran­ge­nom­men, des­we­gen muss­te ich am En­de so­gar ein biss­chen zu­rück­neh­men.“Hin­ter dem feh­ler­lo­sen Au­er, der vor Jah­res­frist auf dem Lau­sitz­ring sei­nen ers­ten von nun­mehr drei DTM-Sie­gen ge­fei­ert hat­te, be­leg­te sein bis­lang punkt­lo­ser Mer­ce­des-Mar­ken­kol­le­ge Ro­bert Wi­ckens (Ka­na­da) den zwei­ten Rang. Au­di-Pi­lot Re­ne Rast (Min­den) fuhr als Drit­ter in sei­nem sechs­ten DTMRen­nen erst­mals auf das Po­di­um. Bes­ter BMW-Pi­lot war der Bel­gi­er Ma­xi­me Mar­tin auf Rang vier. Der Lau­sitz­ring bleibt da­mit ei­ne „Mer­ce­des­Stre­cke“. Au­ers Sieg war der 13. Er­folg der Stutt­gar­ter in den letz­ten 22 Ren­nen auf dem Eu­ro­speed­way. „Das war ein ex­trem star­kes Ren­nen von Lu­cas und Rob. Vor al­lem die Sou­ve­rä­ni­tät war be­ein­dru­ckend“, lob­te Mer- ce­des-DTM-Lei­ter Ul­rich Fritz: „Dop­pel­sieg und fünf Mer­ce­des in den Top Ten sind ein su­per Start in das Ren­nwo­che­n­en­de.“Vor dem vier­ten Lauf heu­te an glei­cher Stel­le (15.15 Uhr/ARD) hat Au­er in der Ge­samt­wer­tung mit 68 Punk­ten ein Pols­ter von be­reits 34 Zäh­lern auf sei­nen ers­ten Ver­fol­ger, Mer­ce­des-Mar­ken­kol­le­ge Ga­ry Paf­fett, der in sei­nem 150. DTM-Ren­nen Sechs­ter wur­de. Vor­jah­res­meis­ter Mar­co Witt­mann (Fürth) blieb als 13. oh­ne Punk­te für BMW. Po­le-Set­ter Au­er er­wisch­te ei­nen per­fek­ten Start und hielt sich in der en­gen ers­ten Kur­ve auf dem Lau­sitz­ring aus sämt­li­chen Zwei­kämp­fen her­aus. Auch im Hin­ter­feld blie­ben die er­war­te­ten Kol­li­sio­nen aus. Au­er setz­te sich bald ab und kon­trol­lier­te das Ge­sche­hen von der Spit­ze. Nach sei­nem rei­bungs­lo­sen Bo­xen­stopp nach 18 von 44 Run­den stand der Er­folg so gut wie fest.

Re­ne Rast für Au­di erst­mals auf Po­di­um

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.