Ja, ich will! Und zwar hier!

Spek­ta­ku­lä­re Hoch­zeits­ku­lis­sen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - REISE & URLAUB -

Ob auf dem Ele­fan­ten­rü­cken, in ei­ner Eis-Ka­pel­le in Lap­p­land oder bei Son­nen­auf­gang auf ei­ner Süd­see­insel – der Fan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen ge­setzt, wenn es um den gern als schöns­ten Tag im Le­ben ei­nes Paa­res be­zeich­ne­ten Hei­rats­tag geht. Spe­zi­al­ver­an­stal­ter für Hoch­zeits­rei­sen schnü­ren Rund­um-sorg­los-Pa­ke­te für Ver­lieb­te und er­le­di­gen auf Wunsch al­le For­ma­li­tä­ten, die von Land zu Land stark va­ri­ie­ren. Am be­lieb­tes­ten ist ein Klas­si­ker: die ro­man­ti­sche Strand­hoch­zeit. Die Paa­re tau­schen un­ter Pal­men die Rin­ge und ver­schwin­den dann in der Ho­ney­moonSui­te. Wer es ganz ver­schwie­gen liebt, der sucht sich ei­ne der win­zi­gen In­seln im In­di­schen Oze­an, lässt sich mit dem He­li­ko­pter hin­flie­gen und ge­nießt nach der ro­man­ti­schen Ze­re­mo­nie die In­sel­idyl­le. Hier ei­ne klei­ne Aus­wahl rund um den Glo­bus.

Nach dem Ja-Wort auf Sa­fa­ri

Man­ches Hoch­zeits­paar träumt da­von, auf den Spu­ren von Me­ryl Streep und Ro­bert Red­ford zu wan­deln und die gro­ße Lie­be wie im Kult­film „Jen­seits von Afri­ka“zu er­le­ben (auch wenn die­ser in Ke­nia spielt). Kein Pro­blem: Ei­ne Rei­he von pri­va­ten Lod­ges in Süd­afri­ka ar­ran­giert al­les rund ums Ja­Wort. Erst wird sich ewi­ge Treue ge­schwo­ren – dann geht es im of­fe­nen Ge­län­de­wa­gen auf Wild­life-Sa­fa­ri.

Im Ka­nu in den Ha­fen der Ehe

Die Braut wird mit Ko­kos­nuss­öl mas­siert und wie ei­ne Prin­zes­sin ge­schmückt. Der Bräu­ti­gam geht als Häupt­ling und er­hält ei­ne Ket­te aus duf­ten­den Blü­ten: So wird auf Ta­hi­ti in der Süd­see ge­hei­ra­tet. In ei­nem St­ein­tem­pel spricht der Pries­ter die hei­li­gen Wor­te. Nach der Ze­re­mo­nie steigt das frisch ver­mähl­te Paar in ein kö­nig­li­ches Ka­nu und schip­pert in den Son­nen­un­ter­gang. Ro­man­ti­scher geht es kaum.

Wie Pri­scil­la und Elvis

Gla­mou­rös und ra­sant schlit­tert man in Las Ve­gas in den Ha­fen der Ehe. In der gi­gan­ti­schen Glit­zer­me­tro­po­le mit­ten in der Wüs­te ist fast al­les mög­lich. Ob beim Bun­gee-Jum­ping, im He­li­ko­pter oder Heiß­luft­bal­lon – kein Wunsch bleibt un­er­füllt. In zahl­rei­chen kit­schig-ro­man­ti­schen Hoch­zeits­ka­pel­len sind die Stan­des­be­am­ten an 365 Ta­gen im Jahr, rund um die Uhr, im Ein­satz der Lie­be. Be­liebt ist die Dri­ve-Thru-Hoch­zeit. In ei­ner – meist pink­far­be­nen – Stretch­li­mou­si­ne rollt das Paar in die Ka­pel­le, wird ruck-zuck ge­traut und ist schon wie­der an der fri­schen Luft. Auch die For­ma­li­tä­ten sind in Las Ve­gas schnell er­le­digt. In der Hei­rats­me­tro­po­le der Welt ma­chen es Jahr für Jahr zig­tau­sen­de Paa­re wie einst Pri­scil­la und Elvis Pres­ley und tau­schen hier die Rin­ge.

Flip­per ist Trau­zeu­ge

Da stau­nen die Del­fi­ne von den Ba­ha­mas. Ein Pär­chen in ele­gan­tem Out­fit steigt ins Was­ser, ein Stan­des­be­am­ter hin­ter­her, und ein paar Mi­nu­ten spä­ter ist ein neu­er Bund fürs Le­ben ge­schlos­sen. Zahl­rei­che Ho­tels und Agen­tu­ren bie­ten auf den In­seln zwi­schen Flo­ri­da und Ku­ba Hoch­zeits­ar­ran­ge­ments an. Die Aus­wahl reicht von der „klas- si­schen Hoch­zeit“in ei­ner ro­man­ti­schen Ka­pel­le über die „tro­pi­sche Hoch­zeit“zwi­schen üp­pi­gen Bou­gain­ville­en, leuch­ten­dem Hi­bis­kus und duf­ten­den Gar­de­ni­en bis zur Hoch­zeit „on the beach“bar­fuß am pal­men­ge­säum­ten Strand.

Fall­schirm-Flug ins Glück

Die Ka­ri­bik ist ein Pa­ra­dies für Ver­lieb­te. Wo sich die Pal­men sanft im Wind wie­gen und das azur­blaue Meer klei­ne Wel­len schlägt, geht dem Pär­chen das „Ja“be­son­ders leicht über die Lip­pen. Tri­ni­dad und To­ba­go, Aru­ba, St. Lu­cia, An­ti­gua oder St. Vin­cent und the Gre­na­di­nes – al­le die­se Ka­ri­bik­schön­hei­ten bie­ten die per­fek­te Ku­lis­se für ei­ne Ze­re­mo­nie, die man nie ver­gisst. Für Aben­teu­er­lus­ti­ge bie­ten sich die Vir­gin Is­lands an. Ob in ei­ner Un­ter­was­ser­ka­pel­le, beim Pa­ra­sai­ling oder hoch zu Pfer­de – die Jung­frau­en­in­seln setz­ten al­les dar­an, Braut und Bräu­ti­gam mög­lichst ori­gi­nell für im­mer zu ver­ei­nen.

Ex­per­ten für den Pa­pier­kram

Wer auf Num­mer si­cher ge­hen will, der or­dert die Hoch­zeits­rei­se bei Spe­zi­al­ver­an­stal­tern wie Ho­ney­moon High­lights oder Ho­ney­moon Tra­vel. Wird di­rekt bei Ho­tels oder Agen­tu­ren ge­bucht, muss sich das Pär­chen bei den zu­stän­di­gen Kon­su­la­ten und beim hei­mi­schen Stan­des­amt nach den not­wen­di­gen Do­ku­men­ten und For­ma­li­tä­ten er­kun­di­gen. Doch sind die bü­ro­kra­ti­schen Hür­den erst ein­mal ge­nom­men, steht dem Ja-Sa­gen in spek­ta­ku­lä­rer Ku­lis­se nichts mehr im We­ge.

Büh­ne frei: Wer sei­ne Hoch­zeit an ei­nem exo­ti­schen Ort in­sze­nie­ren las­sen will, wen­det sich an ei­nen spe­zia­li­sier­ten Rei­se­ver­an­stal­ter. Der kennt nicht nur die schöns­ten Strän­de son­dern küm­mert sich auch um die nö­ti­gen For­ma­li­tä­ten. Fo­to: Ba­ha­mas Mi­nis­try of Tourism

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.