Rei­se im „Kro­ko­dil“

His­to­ri­scher Zug fährt heu­te von Karls­ru­he ins Murg­tal

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION -

Heu­te fährt das ers­te Mal in die­sem Jahr wie­der ein his­to­ri­scher Zug von Karls­ru­he über Ras­tatt ins wild­ro­man­ti­sche Murg­tal. Da sich das Zug­pferd von „Dampf­nost­al­gie Karls­ru­he“, die ba­di­sche Gü­ter­zug­dampf­lo­ko­mo­ti­ve 58311, noch in der Werk­statt zur Durch­füh­rung der er­for­der­li­chen Kes­selHaupt­un­ter­su­chung be­fin­det, wird nun das be­rühm­te „deut­sche Kro­ko­dil“, die his­to­ri­sche Elek­tro­lo­ko­mo­ti­ve Bau­rei­he E94, den Zug aus den 1930er und 1950er Jah­ren zie­hen. Sie wur­de 1943 ge­baut und wur­de spe­zi­ell auf ge­bir­gi­gen Stre­cken wie der Murg­tal­bahn ein­ge­setzt. Im Zug be­fin­det sich ein Spei­se­wa­gen. Be­ginn der Fahrt ist am Karls­ru­her Haupt­bahn­hof um 9.07 Uhr. In flot­ter Fahrt geht es zu­nächst nach Ras­tatt. Von dort geht es um 9.44 Uhr wei­ter durch das zu­nächst wei­te Murg­tal über Kup­pen­heim und Gag­ge­nau.Ab hier wird das Tal en­ger und die Stre­cke stei­ler. Über Gerns­bach, Wei­sen­bach und For­bach er­klimmt der Zug über Brü­cke und Via­duk­te den Schwarz­wald bis hin­auf zum Schwarz­wal­dört­chen Bai­ers­bronn, wel­ches um 12.10 Uhr er­reicht wird. Hier be­steht die Mög­lich­keit zu Wan­de­run­gen und Spa­zier­gän­gen. Für Gäs­te im Murg­tal wird ei­ne Fahrt um 14.47 Uhr nach Rau­münzach und zu­rück an­se­nen ge­bo­ten. Zu­rück nach Ras­tatt und Karls­ru­he geht es um 16.47 Uhr. Ras­tatt wird um 18.52 Uhr er­reicht, Karls­ru­he um 19.34 Uhr. Die ein­fa­che Fahrt von Karls­ru­he/Ras­tatt nach Bai­ers­bronn kos­tet für ei­nen Er­wach- 15 Eu­ro, die Hin- und Rück­fahrt 26 Eu­ro. Ei­ne Fa­mi­li­en­kar­te kos­tet 35 Eu­ro, für die Hin- und Rück­fahrt 55 Eu­ro. SO www.murg­tal-dampf­zug.de

Das be­rühm­te „deut­sche Kro­ko­dil“wird heu­te von Karls­ru­he über Ras­tatt ins wild­ro­man­ti­sche Murg­tal fah­ren. Im Zug be­fin­det sich auch ein Spei­se­wa­gen. Fo­to: To­bi­as Stuch­lik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.