Mur­ray im Ach­tel­fi­na­le

Der Schot­te ge­winnt Neu­auf­la­ge des Rio-Fi­na­les ge­gen Del Po­tro

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Sid/avs

Der Welt­rang­lis­ten-Ers­te An­dy Mur­ray und Mit­fa­vo­rit Stan Wa­wrin­ka ste­hen bei den French Open im Ach­tel­fi­na­le. Der Top ge­setz­te Mur­ray ge­wann in Pa­ris die mit gro­ßer Span­nung er­war­te­te Neu­auf­la­ge des Olym­pia-Fi­na­les ge­gen Juan Mar­tin del Po­tro aus Ar­gen­ti­ni­en mit 7:6 (10:8), 7:5, 6:0. Wa­wrin­ka hat­te mit dem Ita­lie­ner Fa­bio Fo­gni­ni weit­aus we­ni­ger Mü­he und setz­te sich mit 7:6 (7:2), 6:0, 6:2 durch. Ca­ri­na Witt­höft muss ei­nen Tag län­ger auf ihr Dritt­run­den­match bei den French Open in Pa­ris war­ten. Das ur­sprüng­lich für ges­tern Nach­mit­tag an­ge­setz­te Spiel der Ham­bur­ge­rin ge­gen New-York-Fi­na­lis­tin Ka­ro­li­na Plis­ko­va aus Tsche­chi­en (Nr. 2) muss­te we­gen Re­gens auf heu­te ver­scho­ben wer­den. Die Welt­rang­lis­ten-73. Witt­höft ist beim be­deu­tends­ten Sand­platz­tur­nier der ein­zi­ge noch im Feld ver­blie­be­ne deut­sche Pro­fi. Be­reits in der Auf­takt­run­de wa­ren in Pa­ris elf der 13 DTB-Star­ter ge­schei­tert – dar­un­ter die top­ge­setz­te An­ge­li­que Ker­ber (Kiel) und Rom-Sie­ger Alex­an­der Zverev (Ham­burg/Nr. 9). Es be­deu­te­te das schlech­tes­te Ab­schnei­den der Deut­schen bei ei­nem Grand-Slam-Tur­nier seit 2008. Tat­ja­na Ma­ria (Bad Saul­gau) war in der zwei­ten Run­de ge­gen Mit­fa­vo­ri­tin Si­mo­na Halep (Ru­mä­ni­en/Nr. 3) aus­ge­schie­nutzt“, den. Für Fed-Cup-Spie­le­rin Witt­höft ist es die vier­te Dritt­rund­teil­nah­me bei ei­nem der vier Ma­jor-Tur­nie­re. Auf ih­ren ers­ten Sprungs ins Ach­tel­fi­na­le ei­nes Grand-Slam-Events war­tet die 22-Jäh­ri­ge noch. Im Du­ell Mur­ray ge­gen Del Po­tro dau­er­te al­lein der ers­te Satz auf dem Court Phil­ip­pe Cha­trier 83 Mi­nu­ten. Del Po­tro ver­gab vier Satz­bäl­le, ehe Mur­ray sich den ers­ten Durch­gang im drit­ten Ver­such si­cher­te. Auch im zwei­ten Ab­schnitt be­geg­ne­te der Ar­gen­ti­ni­er der Num­mer eins der Welt auf Au­gen­hö­he, ehe ihm im drit­ten Satz die Luft aus­ging. „Ich den­ke, der ers­te Sieg war ent­schei­dend für den wei­te­ren Ver­lauf des Mat­ches. Juan hat in die­ser Pha­se das bes­se­re Tennis ge­spielt, aber ich ha­be es ir­gend­wie ge­schafft, den Satz zu ge­win­nen“, sag­te Mur­ray nach sei­nem Er­folg. Del Po­tro wa­ren da­ge­gen ent­täuscht, nach dem ver­lo­re­nen ers­ten Satz lehn­te er meh­re­re Mi­nu­ten lang re­si­gniert auf dem Netz. „Ich ha­be zu­nächst rich­tig gut ge­spielt, lei­der mei­ne Chan­cen aber nicht ge- sag­te der Ar­gen­ti­ni­er. Im zehn­ten Du­ell mit del Po­tro war es für Mur­ray der sieb­te Sieg. Der Schot­te be­kommt es bei der mit 33,8 Mil­lio­nen Eu­ro do­tier­ten Sand­platz-Ver­an­stal­tung nun mit John Is­ner (USA) oder dem Rus­sen Ka­ren Chat­scha­now zu tun. Mur­ray hat­te im ver­gan­ge­nen Jahr in Pa­ris erst im End­spiel ge­gen den Ser­ben No­vak Djo­ko­vic ver­lo­ren. „Ich füh­le mich im­mer bes­ser. Ich hof­fe, ich kann mich hier wei­ter so stei­gern“, sag­te der Olym­pia­sie­ger, der im Ver­lauf des Jah­res län­ge­re Zeit we­gen ei­ner Ver­let­zung am El­len­bo­gen aus­ge­fal­len war. Stan Wa­wrin­ka, der vor zwei Jah­ren in Pa­ris ge­wann, hat­ten nur im ers­ten Satz ei­ni­ge Pro­ble­me mit Fo­gni­ni und muss­te vier Satz­bäl­le des Ita­lie­ners ab­weh­ren. Er trifft nun auf den Sie­ger des fran­zö­si­schen Du­ells zwi­schen Richard Gas­quet und Ga­el Mon­fils. Die Par­tie muss­te we­gen Re­gens un­ter­bro­chen wer­den. Den Sprung ins Ach­tel­fi­na­le schaff­te auch der Kroa­te Ma­rin Ci­lic. Der US-Open-Sie­ger von 2014 ist in Pa­ris im­mer noch oh­ne Satz­ver­lust und trifft nun auf den Süd­afri­ka­ner Ke­vin An­der­son. Bei den Da­men kam Si­mo­na Halep ei­ne Run­de wei­ter. Die an Num­mer drei ge­setz­te Ru­mä­nin be­zwang die Rus­sin Dar­ja Kas­sat­ki­na 6:0, 7:5 und spielt nun ge­gen Car­la Sua­rez Na­var­ro (Spa­ni­en).

French Open: Match von Witt­höft ver­scho­ben

Fühlt sich im­mer bes­ser: Tennis-Pro­fi An­dy Mur­ray ist in Pa­ris schon im Ach­tel­fi­na­le. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.