Vie­le Sym­pa­thi­en ge­won­nen

SC Sand: Auch oh­ne den Po­kal war es die bis­her er­folg­reichs­te Sai­son

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Udo Küns­ter

Mit dem er­neu­ten Fi­nal­ein­zug im DFB-Po­kal in Köln en­de­te die er­folg­reichs­te Sai­son der Fuß­bal­lFrau­en des Or­ten­au­er Erst­li­gis­ten SC Sand. Auch wenn es in der Neu­auf­la­ge des Jah­res 2016 wie­der nicht zu ei­nem Sieg ge­gen den neu­en deut­schen Meis­ter VfL Wolfs­burg ge­reicht und der SCS das Du­ell um die Tro­phäe wie­der mit 1:2 ver­lo­ren hat, ge­wann der Dorf­ver­ein er­neut die Sym­pa­thi­en des neu­tra­len Pu­bli­kums. In der Al­li­anz-Frau­en-Bun­des­li­ga steht für den SC Sand zu­dem die bes­te Plat­zie­rung seit dem Auf­stieg im Som­mer 2014 zu Bu­che. Nach Platz zehn und neun in den ers­ten bei­den Jah­ren im Ober­haus klet­ter­te Sand in

Et­li­che Spie­le­rin­nen ver­las­sen die Or­ten­au

der ge­ra­de be­en­de­ten Sai­son 2016/17 auf Rang acht. Ei­ne bes­se­re Plat­zie­rung wur­de in den di­rek­ten Ver­glei­chen der Rück­run­de mit der SGS Es­sen und der TSG Hof­fen­heim ver­schenkt. Dies ist auch dem er­neu­ten Pech in der Trai­ner­fra­ge zu­zu­schrei­ben. Nach­dem man im Som­mer 2016 mit Co­lin Bell ei­nen an­er­kann­ten Fach­mann ver­pflich­ten konn­te, zog die­ser kurz vor dem Rück­run­den­start im Fe­bru­ar die Op­ti­on, zu ei­ner Na­tio­nal­mann­schaft wech­seln zu kön­nen. Wäh­rend es Bell nach Ir­land zog, muss­te man sich in Sand un­er­war­tet auf die Su­che nach ei­nem Übungs­lei­ter mit den er­for­der­li­chen Li­zen­zen ma­chen. Die­sen fand man kurz vor dem 14. Spiel­tag. Mit Richard Du­ra wur­de ein ehe­ma­li­ger Ver­bands­li­ga­trai­ner ver­pflich­tet, der zum Ein­stand mit ei­nem Sieg im Vier­tel­fi­na­le des DFB-Po­kals beim Zweit­li­gis­ten Wer­der Bre­men star­te­te und mit der Mann­schaft auch beim Ab­stei­ger Bay­er Le­ver­ku­sen ge­wann. Dort ge­lang Sand im Halb­fi­na­le des DFB-Po­kals auch der Fi­nal­ein­zug. Doch der Li­gaall­tag brach­te Sand kei­ne Er­fol­ge. Sechs sieg­lo­se Spie­le in Fol­ge, dar­un­ter ein Un­ent­schie­den und fünf Nie­der­la­gen mit ei­nem Tor Un­ter­schied, lie­ßen Sand auf Platz acht ab­rut­schen. Vor dem letz­ten Run­den­spiel, das mit ei­nem Heim­sieg ge­gen den 1. FFC Frank­furt en­de­te, gab es zahl­rei­che Ver­ab­schie­dun­gen. So wech­seln Tor­jä­ge­rin Jo­va­na Dam­nja­no­vic und Spiel­ma­che­rin Do­mi­ni­ka Skor­van­ko­va zum Li­ga­kon­kur­ren­ten FC Bay­ern München. Chio­ma Ig­we hat ih­re Kar­rie­re be­en­det. Sas­kia Mei­er soll zu künf­tig die zwei­te Mann­schaft nach dem frei­wil­li­gen Ab­stieg in die Re­gio­nal­li­ga ver­stär­ken. Sil­va­na Cho­j­now­ski, An­to­nia Knup­fer so­wie Ce­ci­lie Sand­vej ver­las­sen Sand mit un­be­kann­tem Ziel. Mit­te April wur­de schon der Nach­fol­ger von Richard Du­ra prä­sen­tiert. Von der Wolfs­bur­ger Zweit­li­ga­re­ser­ve kommt Sa­scha Glass. Er bringt sei­ne Co- und Ath­le­tik­trai­ne­rin Mi­rel­la Jun­ker mit ins Ha­nau­er­land. Sons­ti­ge Neu­zu­gän­ge sind noch nicht be­kannt.

Me­dail­len von der Bun­des­trai­ne­rin: St­ef­fi Jo­nes (drit­te von rechts) ver­teilt „Sil­ber“an die im DFB-Po­kal-Fi­na­le un­ter­le­ge­nen Spie­le­rin­nen des SC Sand. Auch wenn der SCS dem drei­ma­li­gen deut­schen Meis­ter und zwei­ma­li­gen Cham­pi­ons-Le­ague-Ge­win­ner VfL Wolfs­burg 1:2 un­ter­lag, es war die er­folg­reichs­te Sai­son. Fo­to: Küns­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.