Spatz an der Spit­ze

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION - SO

Die „St­un­de der Gar­ten­vö­gel“wird im­mer be­lieb­ter, al­lein in Ba­den-Würt­tem­berg ha­ben über 6 000 Vo­gel­freun­din­nen und -freun­de bei der 13. Auf la­ge der Na­bu-Ak­ti­on mit­ge­macht. „Bei den Er­geb­nis­sen gibt es da­ge­gen Licht und Schat­ten“, fasst Ste­fan Bosch, Fach­be­auf­trag­ter für Or­ni­tho­lo­gie und Vo­gel­schutz beim Na­bu Ba­den-Würt­tem­berg, zu­sam­men. Zwar sind Mehl- und Rauch­schwal­be nach ei­ner kon­ti­nu­ier­li­chen Ab­wärts­ent­wick­lung in den ver­gan­ge­nen Jah­ren erst­mals wie­der im Auf­wind. Da­ge­gen ha­ben an­de­re Ar­ten wie Kohlund Blau­mei­se mit teils mas­si­ven Be­stands­ver­lus­ten zu kämp­fen. Auch die Mau­er­seg­ler be­fin­den sich im Süd­wes­ten, ent­ge­gen dem Bun­des­trend, im Sink­flug. Ins­ge­samt wur­den vom gro­ßen Vo­gel­zäh­lungs-Wo­che­n­en­de im Mai mehr als 130 000 Vö­gel aus knapp 3 900 Gär­ten ge­mel­det. Im Ver­gleich zum Vor­jahr sind da­mit über 1 000 Zählor­te und mehr als 2 000 frei­wil­li­ge Zäh­le­rin­nen und Zäh­ler in Ba­den-Würt­tem­berg hin­zu­ge­kom­men. Die ers­ten fünf Plät­ze be­le­gen Haus­sper­ling – bes­ser be­kannt als Spatz – Am­sel, Kohl­mei­se, Blau­mei­se und Star. Bei drei die­ser fünf Ar­ten sind Rück­gän­ge im Ver­gleich zum Vor­jahr zu ver­zeich­nen, der mas­sivs­te mit 13 Pro­zent bei der Kohl­mei­se. „Ins­ge­samt sind die stark ne­ga­ti­ven Trends des letz­ten Win­ters teil­wei­se wie­der aus­ge­gli­chen. Ein wich­ti­ger Fak­tor war da­mals die Groß­wet­ter­la­ge und da­durch ein ver­min­der­ter Zu­zug von Vö­geln aus dem Nor­den“, er­läu­tert Bosch. „Ver­su­che, die ‚Schuld‘ bei Beu­t­e­g­rei­fern zu su­chen, ge­hen an der Rea­li­tät vor­bei. Das zei­gen die ak­tu­el­len Zah­len ein­mal mehr: Die Be­stän­de von Els­tern oder Ra­ben­krä­hen schie­ßen nicht in die Hö­he, son­dern blei­ben seit Jah­ren kon­stant.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.