Tat­ja­na Zam­bo: Apo­the­ke­rin mit wich­ti­ger Funk­ti­on

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE - Tat­ja­na Zam­bo | Tho­mas Liebs­cher

Wer ein­mal ei­ne Me­tro­po­le oh­ne Au­tos auf den Stra­ßen und in ei­ge­ner Be­we­gung ge­nie­ßen möch­te, muss nicht un­be­dingt die gro­ße Lauf­stre­cke an­pei­len. We­nig be­kannt ist, dass man die „Wahl der Qu­al“hat und in New York, Pa­ris, Rom oder Lis­s­a­bon an ei­nem Halb­ma­ra­thon über 21,1 Ki­lo­me­ter teil­neh­men kann (der zu ei­nem an­de­ren Zeit­punkt statt­fin­det als der Ma­ra­thon). Tat­ja­na Zam­bo hat die­se Form der Städ­te­rei­se für sich ent­deckt. „Ein oder zwei Halb­ma­ra­thons im Jahr lau­fe ich im Jahr. Und wenn dann noch der Be­such ei­nes schö­nen Mu­si­cals da­bei ist, dann ist das ge­nau für mich rich­tig“, schwärmt die Gag­ge­nau­er Apo­the­ke­rin. Aus­dau­er bringt sie zu­dem in die In­ter­es­sen­ver­tre­tung ih­res Be­rufs ein. Seit 2008 en­ga­giert sie sich im Lan­des-Apo­the­ker­ver­band Ba­den-Würt­tem­berg. Seit En­de Mai ist sie des­sen Vi­ze­prä­si­den­tin. „Im Vor­stand wir­ke ich seit 2012 mit, jetzt sind mei­ne bei­den Töch­ter er­wach­sen und ich ha­be et­was mehr Luft für Sit­zun­gen und was sonst noch da­zu ge­hört.“2 500 Apo­the­ke­rin­nen und Apo­the­ker mit ei­ge­nen Ge­schäf­ten gibt es in Ba­denWürt­tem­berg; 15 000 Fach­an­ge­stell­te, meist Frau­en, ar­bei­ten dort. Dass die Apo­the­ke im Ort, auch in länd­li­chen Ge­bie­ten, er­hal­ten bleibt, da­für trom­melt Zam­bo am stärks­ten. „Die bes­te Ver­sor­gung mit Arz­nei­mit­teln bie­ten noch im­mer die orts­na­hen Apo­the­ken, und es wä­re im Sin­ne der Kun­den, die­se zu er­hal­ten ge­gen­über Ver­sand­ge­schäf­ten. Das ma­chen wir auch im­mer wie­der der Po­li­tik klar.“Trotz­dem muss­ten zu­letzt zehn Pro­zent der Apo­the­ken im Land schlie­ßen. Zu Zam­bos Auf­ga­ben im Ver­band ge­hört der Kon­takt zu den Kran­ken­kas­sen und da­bei wie­der­um die Preis­ver­hand­lun­gen über Hilfs­mit­tel. Nach dem Stu­di­um in Frei­burg über­nahm die pas­sio­nier­te Ten­nis­spie­le­rin des TC Gag­ge­nau 2002 die Schwarz­wald Vi­talA­po­the­ke in ih­rer Hei­mat­stadt. Zehn Jah­re spä­ter wag­te sie es, im ört­li­chen Ge­sund­heits­zen­trum ei­ne Fi­lia­le an neu­em Stand­ort zu­sätz­lich auf­zu­bau­en. „An­sprech­part­ner in al­len Fra­gen sein, Ser­vice, der über das Ge­wohn­te hin­aus­geht und gu­ter Kon­takt zu Ärz­ten. das war im­mer wich­tig“, sagt die Che­fin von 15 Tei­lund Voll­zeit­mit­ar­bei­tern. Zam­bo hat­te bei der Be­rufs­wahl auch ein Me­di­zin­stu­di­um so­wie die vor­be­rei­te­te Auf­nah­me in die Mu­sik­hoch­schu­le im Blick. „Doch dann er­schien mir Phar­ma­zie am fa­mi­li­en­freund­li­ches­ten, das hat sich auch be­währt“. Zam­bo, die noch Tau­chen als Hob­by be­treibt, be­zeich­net sich als „ein­fach um­trie­big“. Des­halb sag­te sie nicht Nein zur Ve­bands­tä­tig­keit. Wenn sie sonn­tags Zeit hat und Bü­ro oder Lauf­trai­ning hin­ter ihr lie­gen, setzt sie sich ans Kla­vier und spielt ih­re Lieb­lings­stü­cke von Cho­pin.

Fo­to: pr

Die Gag­ge­nau­er Apo­the­ke­rin Tat­ja­na Zam­bo be­zeich­net sich selbst als „ein­fach um­trie­big“. In ih­rem Be­rufs­ver­band ist die Läu­fe­rin, Ten­nis­spie­le­rin und Kla­vier­spie­le­rin Vi­ze­prä­si­den­tin für Ba­den-Würt­tem­berg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.