Durch­blick für Ak­ti­ve

Was ei­ne Sport­bril­le wirk­lich kön­nen muss – und wel­che Ex­tras für mehr Spaß und Kom­fort beim Sport sor­gen

Der Sonntag (Mittelbaden) - - MODE & STIL -

Pad­deln, Jog­gen, Ra­deln, Ska­ten, Klet­tern: Je­der vier­te Deut­sche treibt wö­chent­lich Sport. Für Durch­blick und den Schutz der Au­gen kön­nen da­bei spe­zi­el­le Sport­bril­len sor­gen. Wel­che Funk­tio­nen für Sport­bril­len ein Muss sind und wel­che Ex­tras vor al­lem den Spaß­fak­tor er­hö­hen, er­klärt das Ku­ra­to­ri­um Gu­tes Se­hen.

Die­se Funk­tio­nen sind ein Muss:

• UV-Schutz ver­hin­dert Lang­zeit­schä­den und Au­gen­krank­hei­ten. Das CE-Kenn­zei­chen ga­ran­tiert, dass die Bril­le den Si­cher­heits­nor­men der Eu­ro­päi­schen Uni­on ent­spricht und aus­rei­chen­den UV-Schutz bie­tet. • Blend­schutz sorgt für ent­spann­tes Se­hen. Je dunk­ler die Tö­nung um­so mehr sicht­ba­res Licht fil­tern die Glä­ser. Es gibt Ka­te­go­ri­en von 0 bis 4 so­wie ver­schie­de­ne Farb­va­ri­an­ten. Die Wahl ist ab­hän­gig von der Sport­art und den Licht­ver­hält­nis­sen. All­roun­der sind brau­ne Glä­ser der Blend­schutz­stu­fe zwei bis drei. Prak­tisch sind Aus­tausch­sys­te­me, die ei­nen un­kom­pli­zier­ten Wech­sel der Glä­ser er­mög­li­chen. • Gro­ße, ge­bo­ge­ne Glä­ser sor­gen für gu­te Rund­um­sicht und schüt­zen die Au­gen vor me­cha­ni­schen Ver­let­zun­gen und Zug­luft. Hier ist auf gu­te Be­lüf­tung und auf Glas­qua­li­tät zu ach­ten. Vor­sicht: Bei Bil­ligg­lä­sern kön­nen Ver­zer­run­gen auf­tre­ten. • Bruch­si­cher­heit ist wich­tig, da­mit die Bril­le im Fal­le ei­ner Kol­li­si­on nicht die Au­gen ver­letzt. Glä­ser aus ge­här­te­tem Po­ly­car­bo­nat sind bruch­si­cher, Fas­sun­gen aus Kunst­stoff oder Ny­lon fle­xi­bel. Vor­sicht: All­tags­oder Son­nen­bril­len kön­nen beim Sport in die­ser Hin­sicht pro­ble­ma­tisch sein. • Fes­ter Sitz, Leich­tig­keit und Pass­form: Bei stoß­ar­ti­gen Be­we­gun­gen darf die Sport­bril­le nicht rut­schen. An­ti­rut­schauf­la­gen auf Bü­geln und Na­sen­ste­gen so­wie ver­stell­ba­re Hal­te­bän­der sor­gen für ei­nen fes­ten Sitz, dür­fen aber nicht drü­cken. Mit Hil­fe ver­stell­ba­rer Na­sen­pads und Bü­gel kön­nen gu­te Sport­bril­len dem Ge­sicht und der je­wei­li­gen Hal­tung an­ge­passt wer­den.

Ex­tras für mehr Si­cher­heit und Spaß:

• Selbst­tö­nen­de (pho­to­tro­pe) Glä­ser pas­sen sich au­to­ma­tisch den je­wei­li­gen Licht­ver­hält­nis­sen an. Strahlt die Son­ne in­ten­siv, wer­den die Glä­ser dun­kel, trübt sich der Him­mel ein, hel­len sie sich auf. • Ent­spie­gel­te Glä­ser schal­ten stö­ren­de Licht­re­fle­xe auf der Glas­ober­flä­che aus. Es lässt sich ent­spann­ter se­hen. • Po­la­ri­sa­ti­ons­fil­ter schlu­cken Re­fle­xio­nen – et­wa von nas­sen oder flir­ren­den Stra­ßen und Was­ser­ober­flä­chen. Sie ver­hin­dern ge­fähr­li­che Blind­flug­mo­men­te. • An­ti-Be­schlag-Be­schich­tun­gen sind bei schweiß­trei­ben­den Sport­ar­ten hilf­reich. • Schmutz­ab­wei­sen­de Be­schich­tun­gen ver­hin­dern, dass Was­ser, Staub, Schweiß und Fett die Sicht trü­ben. mt

Fo­to/Mo­dell: © Jeff Brock­mey­er / Bol­lé

Fo­to/Mo­dell: Sziols

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.