Rei­se­mo­sa­ik

Der Sonntag (Mittelbaden) - - REISE & URLAUB - Mag

Rei­se­zeit­raum und Ziel ein­ge­ben, los geht es: So läuft die Su­che auf Ho­tel­por­ta­len im In­ter­net. Nut­zer soll­ten aber wis­sen: Ganz oben in der Tref­fer­lis­te lan­den nicht un­be­dingt die güns­tigs­ten oder am bes­ten be­wer­te­ten Ho­tels, wie der Ho­te­lund Gast­stät­ten­ver­band De­ho­ga er­läu­tert. Preis­ver­gleich­spor­ta­le lis­ten oft nach Be­zah­lung. Ho­tels kön­nen durch ei­ne hö­he­re Pro­vi­si­on das Ran­king be­ein­flus­sen. Um wirk­lich die güns­tigs­ten oder bes­ten Ho­tels zu fin­den, kli­cken die Nut­zer oben in der Such­leis­te noch ein­mal auf den ent­spre­chen­den Fil­ter. Dann er­hal­ten sie ei­ne neu sor­tier­te Lis­te. Ge­ne­rell gilt: Wer on­line nach ei­nem güns­ti­gen Ho­tel sucht, soll­te sich nicht al­lein auf die An­ga­ben ei­nes Por­tals ver­las­sen. Sinn­voll ist es, auch bei an­de­ren Platt­for­men zu re­cher­chie­ren, auf der Home­page des Ho­tels nach­zu­schau­en oder di­rekt dort an­zu­ru­fen, rät Mii­ka Blinn vom Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band (vz­bv).

Wer im Ur­laub krank wird, soll­te sich das vom Arzt schrift­lich be­stä­ti­gen las­sen. Denn dann dür­fen Be­rufs­tä­ti­ge die ver­dor­be­nen Ur­laubs­ta­ge nach­ho­len, er­klärt der Deut­sche An­walt­ver­ein (DAV). Wich­tig ist da­bei, dass auf der schrift­li­chen Be­stä­ti­gung von Arzt­pra­xis oder Kran­ken­haus auch die Sym­pto­me be­schrie­ben wer­den. Auch in exo­ti­schen Län­dern soll­ten kran­ke Rei­sen­de dar­auf be­ste­hen.

Grie­chen­land boomt. So baut auch der auf das Mit­tel­meer­land spe­zia­li­sier­te Ver­an­stal­ter At­ti­ka Rei­sen sein An­ge­bot für den Som­mer wei­ter aus. Un­ter den 502 Ho­tels, Vil­las und Apart­ments im Ka­ta­log be­fin­den sich 28 neue Un­ter­künf­te, teilt At­ti­ka mit. Erst­mals im Pro­gramm ist die Ky­kla­den-In­sel An­ti­pa­ros. Neu sind et­wa auch Ak­tiv- und Fo­to­rei­sen auf Thas­sos und Trek­king auf Kar­pa­thos. Au­ßer­dem bie­tet At­ti­ka sei­nen Gäs­ten mehr Con­dor-Di­rekt­flü­ge zu klei­ne­ren In­seln wie San­to­rin, Thas­sos, Sa­mos, Zakynt­hos oder Ski­athos.

Geld spa­ren in Ve­ne­dig kön­nen Ur­lau­ber jetzt mit ei­ner neu­en Tou­ris­ten­kar­te. Der Ve­ne­dig Pass bie­tet frei­en Ein­tritt zu bis zu 32 Se­hens­wür­dig­kei­ten, et­wa dem Do­gen­pa­last und dem Mar­kus­dom. Auch die Bus­fahrt vom Flug­ha­fen in die Stadt und ei­ne Boots­tour sind in­be­grif­fen, teil­te das Un­ter­neh­men Tur­bo Pass mit. Tou­ris­ten ha­ben die Wahl zwi­schen drei Päs­sen zu Prei­sen von 79,90 bis 129,90 Eu­ro – die Men­ge der Er­mä­ßi­gun­gen steigt je­weils ent­spre­chend an.

Ve­ne­dig ist ein teu­res Pflas­ter. Et­was Er­leich­te­rung bringt der neue Ve­ne­dig Pass, mit dem Be­su­cher bei Mu­se­en und Do­gen­pa­last spa­ren kön­nen. Fo­to: BNN-Ar­chiv

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.