Ro­bus­te Schön­heit aus Sü­deng­land

La­ven­del ist ei­ne Zier­de für den Gar­ten / Der Duft hält auch läs­ti­ge Mü­cken fern

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT -

L ang­sam, aber si­cher, er­obern die La­ven­del un­se­re Gär­ten und Vor­gär­ten. Der Halb­strauch passt bes­tens in die heu­ti­ge Welt un­se­rer Gar­laubs­duft. ten- und Pflan­zen­wün­sche: Ro­bust und ge­nüg­sam, ide­al für tro­cke­ne und war­me Stand­or­te, grau­es, sam­ti­ges Laub, fri­scher Duft, der auch noch an Ur­laub Aus­zeit er­in­nert und an­sons­ten we­nig Auf­wand, denn der Gar­ten soll ja nicht mehr Ar­beit ma­chen als es Freu­de macht. Die Tat­sa­che, dass mit dem Sor­ti­ment der eng­li­schen Down­der­ry Nurse­ry ne­ben dem ty­pi­schen Blau auch an­de­re Farb­tö­ne auf den Markt ge­kom­men sind, hat der Pflan­ze hier­zu­lan­de vie­le neue Freun­de be­schert. Die Down­der­ry La­ven­del, die ur­sprüng­lich aus der süd­eng­li­schen Gärt­ne­rei von Si­mon Charles­worth in Kent kom­men, wer­den in Deutsch­land ver­mehrt, sind auf Win­ter­här­te ge­tes­tet und ha­ben sich im Lau­fe der Jah­re gut be­währt. Wei­ße, ro­sa, hell­blaue, zart vio­let­te bis tief­li­la Sor­ten sind im An­ge­bot des Han­dels zu fin­den.

DUFTENDER GAR­TEN

In die­sen Wo­chen er­freu­en sie uns mit ih­ren Blü­ten in Töp­fen auf Bal­kon und Ter­ras­se, als Baum­schei­be im Vor­gar­ten um den me­di­ter­ra­nen Oli­ven­baum, als Drift kom­bi­niert mit Al­li­um und Mohn oder als Weg­be­glei­ter zu den Ro­sen.

La­ven­del im Gar­ten ist dank­bar und wenn man ihn gut pflegt, das heißt, nach der Blü­te mu­tig zu­rück­schnei­det, kann man nicht nur auf ei­ne zwei­te Blü­te im Spät­som­mer hof­fen, son­dern auf ein lan­ges Le­ben der Grau­blätt­ri­gen, mit dem fri­schen und ent­span­nen­den Urund Längst ist es nicht mehr nur der Wert der Blü­ten, die man leicht mit der Pro­vence, aber im­mer öf­ter auch mit Sü­deng­land ver­bin­det, es ist durch­aus auch die Form der Kis­sen, die ed­le Gräue der Blät­ter und das Ge­fühl zwi­schen den Fin­gern, das die­sen ein­zig­ar­ti­gen Duft hin­ter­lässt. Mit dem Halb­strauß lässt sich krea­tiv um­ge­hen und sei­ne Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten sind viel­fäl­tig. Vom Tisch­schmuck auf der Ter­ras­se – der Duft hält üb­ri­gens auch Mü­cken fern – über Kü­bel und Käs­ten bis hin zu groß­flä­chi­gen, mehr­far­bi­gen Be­pflan­zun­gen – der La­ven­del kann was. Ei­nen im­po­san­ten La­ven­del­gar­ten fin­det man in der Pfalz. Im Klos­ter­gar­ten Kräu­ter­müh­le in Eden­ko­ben steht der Down­der­ry La­ven­del in lan­gen Rei­hen in ver­schie­de­nen Farb­tö­nen und wird dort so­gar de­stil­liert. Im Ju­ni fin­den hier La­ven­del­fes­te statt und man kann vie­les über den aro­ma­ti­schen Halb­strauch, sei­ne Ver­wen­dungs­wei­sen und sei­ne Er­zeug­nis­se ler­nen.

La­ven­del er­obert Deutsch­lands Vor­gär­ten. Fo­to: gpp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.