KSC: Ver­trag für Wa­nit­zek

Heu­te um 15 Uhr: Trai­nings­auf­takt beim KSC / Ka­der fast kom­plett

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE - Ha­rald Lin­der

Für drei Jah­re un­ter­schrieb nun auch Mit­tel­feld­spie­ler Mar­vin Wa­nit­zek beim Karls­ru­her SC. Der ge­bür­ti­ge Bruch­sa­ler wech­selt vom VfB Stutt­gart in den Wild­park. Zu Wo­chen­be­ginn soll auch noch die Aus­lei­he des Frei­bur­ger Ver­tei­di­gers Jo­nas Föh­ren­bach un­ter Dach und Fach ge­bracht wer­den. Klar ist be­reits, dass Hel­mut San­d­rock Nach­fol­ger von Rolf Ul­rich als Ge­schäfts­füh­rer wird.

Die „Trau­er­ar­beit“nach dem Dritt­li­gaAb­stieg des Karls­ru­her SC ist be­en­det, auch wenn der Schmerz dar­über im­mer noch nicht ganz ver­wun­den ist. „Aber jetzt schau­en wir nach vorn und wer­den al­les da­für tun, um den so­for­ti­gen Wie­der­auf­stieg an­zu­pa­cken“, sa­gen KSC-Sport­di­rek­tor Oli­ver Kreu­zer und sein Chef­trai­ner Marc-Patrick Meis­ter vor dem heu­ti­gen Trai­nings­auf­takt, um 15 Uhr auf Platz 2 im Wild­park. Dort kann Meis­ter sei­nen fast schon voll­zäh­li­gen Dritt­li­ga-Ka­der be­grü­ßen, zu dem auch An­ton Fink ge­hört. Nicht nur des­sen Ver­pflich­tung macht den KSC zu ei­nem der Top­fa­vo­ri­ten auf den Auf­stieg. Fink, der schon von 2009 bis 2012 beim KSC auf To­re­jagd ging, ehe er dann in Chem­nitz in 166 Dritt­li­ga-Par­ti­en 78 Tref­fer mar­kier­te, war auch von den Bay­ern um­wor­ben. Die woll­ten ihn un­be­dingt als „Leit­wolf“für ih­re jun­ge Re­gio­nal­li­ga-Mann­schaft ha­ben. Fink ent­schied sich aber für „die schö­ne Her­aus­for­de­rung, noch ein­mal in den Wild­park zu­rück­zu­keh­ren und da­bei mit­zu­hel­fen, die so­for­ti­ge Rück­kehr in die Zwei­te Li­ga zu schaf­fen“, wie der 29-Jäh­ri­ge nach der VerPo­si­ti­on trags­un­ter­zeich­nung (bis 2019) sag­te. Die Ab­lö­se, die der KSC für Fink nach Chem­nitz über­weist, liegt wohl weit un­ter den Sum­men, mit de­nen bis­her spe­ku­liert wur­de. Nach In­for­ma­tio­nen des SONN­TAG liegt sie un­ter 100 000 Eu­ro. Ges­tern mach­te KSCS­port­di­rek­tor Oli­ver Kreu­zer auch bei Mar­vin Wa­nit­zek Nä­gel mit Köp­fen. Der 24-Jäh­ri­ge un­ter­schrieb beim KSC ei­nen Drei­jah­res­ver­trag, wie Kreu­zer be­stä­tig­te. Der ge­bür­ti­ge Bruch­sa­ler kommt vom VfB Stutt­gart wie­der in die ba­di­sche Hei­mat und soll im of­fen­si­ven Mit­tel­feld für die ent­spre­chen­de Krea­ti­vi­tät sor­gen, was auch sei­ne zu­künf­ti­ge Rü­cken­num­mer „10“zum Aus­druck bringt. Soll­te zu Wo­chen­be­ginn auch noch das Leih­ge­schäft mit dem 21-jäh­ri­gen Jo­nas Föh­ren­bach vom SC Frei­burg über die Büh­ne ge­hen, fehlt laut Kreu­zer nur noch ein er­fah­re­ner In­nen­ver­tei­di­ger, um den Ka­der zu kom­plet­tie­ren. Ei­nen Pro­fi für die­se ha­be man zwar schon im Blick, doch des­sen Ver­pflich­tung sei noch nicht „spruch­reif“, so der KSC-Sport­chef. Beim heu­ti­gen Auf­takt­trai­ning nicht mit da­bei sind Tor­hü­ter Re­né Voll­ath und Links­ver­tei­di­ger Yl­li Sal­lahi, mit de­nen der KSC nicht mehr plant. Sie sol­len des­halb künf­tig in der U23 trai­nie­ren. Da­ge­gen wer­den Mar­vin Meh­lem und Bou­ba­car Bar­ry, die bei ent­spre­chen­den An­ge­bo­ten ge­hen kön­nen, heu­te Nach­mit­tag eben­so die ers­te Trai­nings­ein­heit ab­sol­vie­ren, wie Mat­thi­as Ba­der. Der könn­te aber noch bis En­de des Mo­nats von sei­ner Aus­stiegs­klau­sel Ge­brauch ma­chen. Da­zu kommt U-23-Stür­mer Kai Lui­brand, der künf­tig bei den Pro­fis mit­trai­nie­ren soll. Nach dem Auf­takt­trai­ning ste­hen in der kom­men­den Wo­che auch die ers­ten Test­spie­le auf dem Pro­gramm. Am Mitt­woch, 21. Ju­ni (18 Uhr), beim Lan­des­li­gis­ten 1. FC Mühl­hau­sen und am Sams­tag, 24. Ju­ni (17 Uhr), beim Kreis­li­gis­ten FV Con­cor­dia Ham­brü­cken. In der ers­ten Po­kal­haupt­run­de trifft der KSC im Au­gust zu­hau­se auf den Erst­li­gis­ten Bay­er Le­ver­ku­sen. Der ge­naue Ter­min steht noch nicht fest.

Per­fekt: Mar­vin Wa­nit­zek kommt vom VfB Stutt­gart

Fo­to: im­a­go/Ru­del

Soll für Krea­ti­vi­tät im KSC-Spiel sor­gen: Mar­vin Wa­nit­zek (bis­her VfB Stutt­gart).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.