Mo­de & Stil

Kreuz­fahr­ten: Wie streng ist der Dress­code an Bord?

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite - Mag

Je­ans sind an­er­kann­te Mo­de­klas­si­ker. Mit Bla­zer und Sak­ko kom­bi­niert sind sie so­gar in Ge­schäfts­krei­sen ak­zep­tiert. Aber wie sieht es auf Kreuz­fahrt­schif­fen aus? Je­ans blei­ben hier nach 18 Uhr bes­ser im Schrank, fin­det Franz Jo­seph Ne­u­mei­er, Fach­jour­na­list und Kreuz­fahrt­ex­per­te aus München. „Auch wenn es sich um ei­ne schwar­ze Ar­ma­ni-Je­ans han­delt.“Zwar ge­be es nur noch auf we­ni­gen Schif­fen wirk­lich stren­ge Dress­codes. „Das sind je­ne, wo der for­mel­le Stil be­wusst ge­pflegt wird, und Tra­di­ti­on Be­stand­teil der Rei­se ist“, sagt der Ex­per­te. Den­noch las­se sich für na­he­zu je­de Fahrt sa­gen: Ganz oh­ne Kon­ven­tio­nen geht es an Bord nicht. „Ge­ne­rell gilt bis auf we­ni­ge Aus­nah­men: Abends ab 18 Uhr geht es for­mel­ler zu.“„Die Kreuz­fahrt­bran­che ist ge­ne­rell recht kon­ser­va­tiv“, sagt Ne­u­mei­er. „Nicht al­les, was Mo­de ist, wird an Bord ger­ne ge­se­hen und ak­zep­tiert.“Üb­ri­gens auch nicht von an­de­ren Gäs­ten an Bord, die ja oft ein Schiff gera­de we­gen des ele­gan­ten Am­bi­en­tes aus­ge­sucht ha­ben. Et­wa die Hälf­te der Schif­fe er­war­te abends for­mel­le Klei­dung, schätzt Ne­u­mei­er. Ob das gilt, hängt nicht un­be­dingt vom Rei­se­preis ab. Es las­se sich auch ver­all­ge­mei­nernd nicht sa­gen, wie streng die je­wei­li­ge Cr­ew die Klei­der­kon­trol­le nimmt. Es kön­ne durch­aus vor­kom­men, dass man beim Ein­lass zum for­mel­len Ka­pi­tänsd­in­ner ge­be­ten wird, und muss sich da­für schnell noch um­zie­hen. „Aber letzt­lich geht es den Ree­de­rei­en auch dar­um, es al­len Gäs­ten Recht zu ma­chen“, meint Ne­u­mei­er. Auch je­nen, die ger­ne Je­ans zum Sak­ko tra­gen. So ge­ben vie­le Ree­de­rei­en ih­ren Gäs­ten nur Emp­feh­lun­gen: „Bit­te er­schei­nen Sie nicht in Ba­de­be­klei­dung und kur­zen Ho­sen zum Abend­es­sen in den Re­stau­rants“, heißt es zum Bei­spiel bei Tui Crui­ses. Bei Ai­da Crui­ses soll­ten die Män­ner abends lan­ge Ho­sen tra­gen. Das sind ver­gleichs­wei­se mo­de­ra­te Rat­schlä­ge. Die Car­ni­val Crui­se Li­ne emp­fiehlt ih­ren Gäs­ten tags­über le­ge­re Klei­dung und zu den Mahl­zei­ten et­was Ele­gan­te­res („even­tu­ell ei­ne leich­te Sport­ja­cke oder Strick­ja­cke“). Al­ler­dings gibt es hier zwei Aben­de, an de­nen Gäs­te „die Mög­lich­keit ha­ben“, ele­gan­te­re Klei­dung „vor­zu­füh­ren“, heißt es auf der Web­sei­te. Wer das aber par­tout nicht möch­te, be­sucht ein­fach ein an­de­res Re­stau­rant. Auch Ha­pag-Lloyd Crui­ses mit den Lu­xus­schif­fen „Eu­ro­pa“und „Eu­ro­pa 2“schreibt: Es gibt kei­ne fes­te Klei­der­ord­nung. Emp­foh­len wird aber „Ge­sell­schafts­klei­dung“für be­son­ders fest­li­che An­läs­se oder das Ja­ckett für Män­ner in be­stimm­ten Re­stau­rants des Schif­fes. Und was ist for­mell an­spre­chen­de Klei­dung? Für den Mann emp­fiehlt Ne­u­mei­er An­zug­ho­sen oder lan­ge Chi­nos zum Hemd. Es scha­de nicht, für den Fall der Fäl­le ei­ne Kra­wat­te und ein Sak­ko im Ge­päck zu ha­ben. Und Frau­en tra­gen knie­lan­ge und schul­ter­be­de­cken­de Klei­dung? „Ei­gent­lich nein“, sagt Ne­u­mei­er: „Sie ha­ben es ein­fa­cher. Hier geht es dar­um, dass der Ge­samt­ein­druck ele­gant ist.“

Stil­voll rei­sen: Abends ist auf Kreuz­fahrt­schif­fen ei­ne ge­wis­se Ele­ganz an­ge­sagt. Fo­to: Ha­pag Lloyd Kreuz­fahr­ten

Ed­les Out­fit aus der Crui­se-Kol­lek­ti­on von Cha­nel. Fo­to: AFP

Auch wenn vie­le Ree­de­rei­en ih­ren Gäs­ten kei­ne Vor­schrif­ten ma­chen, son­dern nur Emp­feh­lun­gen ge­ben: In Re­stau­rants und Bars wird ei­ne et­was for­mel­le­re Klei­dung gern ge­se­hen. Fo­to: Tui Crui­ses

Mit ei­nem Bla­zer im Ma­ri­ne-Stil (hier von To­ry Burch) kann man nichts falsch ma­chen. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.