On­nen geht auf Hö­hen­jagd

Mee­ting in der Lud­wig-Jahn-Are­na

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Pe­ter Trebing

Die­ser Spruch wür­de wohl per­fekt zu Ei­ke On­nen pas­sen: „Je ol­ler, des­to dol­ler“. Dem­nächst (am 3. Au­gust) fei­ert der Nie­der­sach­se be­reits sei­nen 35. Ge­burts­tag, doch der Hoch­sprin­ger aus Han­no­ver ist nicht nur na­tio­nal noch im­mer ei­ne fes­te Grö­ße. Im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de On­nen in Kas­sel deut­scher Meis­ter und bei den Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten in Ams­ter­dam hol­te er sich die Bron­ze­me­dail­le. Ein Jahr zu­vor hat­te er bei der WM in Pe­king das Fi­na­le er­reicht, am En­de reich­te es zum zwölf­ten Rang. Ach ja – in bei­den Jah­ren sieg­te er auch noch beim Hoch­sprung-Mee­ting in Bühl. 2015 ge­lang ihm dies mit dem Sta­di­on­re­kord von 2,32 Me­ter, im ver­gan­ge­nen Jahr si­cher­te er sich den Sieg mit 2,31 Me­ter. On­nens per­sön­li­che Best­leis­tung liegt bei 2,34 Me­ter – er­zielt im Jahr 2007. Schafft On­nen nun al­so den „Hattrick“, den drit­ten Sieg in Se­rie in der Lud­wig-Jahn-Are­na? Zu­min­dest könn­te es schwer wer­den, da­für ha­ben die Mee­ting-Or­ga­ni­sa­to­ren und spe­zi­ell Ath­le­ten­ma­na­ger Uli Geis ge­sorgt. Der hat näm­lich star­ke Kon­kur­ren­ten für On­nen en­ga­giert. Bei­spiels­wei­se der in Bühl schon oft und im­mer wie­der ger­ne ge­se­he­ne Ka­be­lo Kgo­sie­mang aus Bots­wa­na, des­sen Best­leis­tung eben­falls bei 2,34 Me­ter liegt. Po­ten­zi­el­le Kan­di­da­ten für ei­nen Sieg in Bühl sind un­ter an­de­rem auch der Deut­sche Ma­teusz Pr­zy­byl­ko (Best­leis­tung: 2,30 Me­ter), der Me­xi­ka­ner Ed­gar Ri­ve­ra (2,30 Me­ter), Lu­is Cas­tro (2,29 Me­ter) aus Pu­er­to Ri­co oder der star­ke Ka­me­ru­ner Fer­nand Djo­u­mess (2,28 Me­ter). Doch für die Star­ter beim Mee­ting in der Zwetsch­gen­stadt geht es nicht nur um Po­ka­le und Prä­mi­en. Wie ei­gent­lich im­mer, ist es hier auch wie­der mög­lich, die Nor­men für die WM in Lon­don oder die U-23-Eu­ro­pa­meis­ter­schaft in Bydgosz (Po­len) zu schaf­fen. Auch dies macht den Reiz des Büh­ler Wett­be­werbs aus. Al­ler­dings lockt dies nicht nur star­ke männ­li­che Ath­le­ten an. Auch das Feld bei den Frau­en, das Uli Geis zu­sam­men­ge­stellt hat, kann sich se­hen las­sen. Ma­rie Lau­rence Jung­fleisch (Best­leis­tung: 2,00 Me­ter) soll eben­so am Start sein wie die Kroa­tin Ana Si­mic (1,99 Me­ter), die Schwe­din Eri­ca Kin­sey (1,97 Me­ter) oder Ma­ri­ja Vu­co­vic (Mon­te­ne­gro; 1,95 Me­ter). Da­zu kom­men aus Deutsch­land noch Jos­sie Graumann, Chris­ti­na Hon­sel und Lo­kal­ma­ta­do­rin An­ne Klebsch aus Ötig­heim, die mitt­ler­wei­le für LAZ Lud­wigs­burg star­tet. Sie hat die Norm für die U-23-EM üb­ri­gens schon ge­meis­tert. Zum vor­läu­fi­gen Teil­neh­mer­feld der Frau­en ge­hört auch noch Ka­ta­ri­na Mö­gen­burg, die für Nor­we­gen star­tet. Das Büh­ler Mee­ting ist in die­sem Jahr auch die Ge­ne­ral­pro­be für die deut­sche Meis­ter­schaft in Erfurt, die ei­ne Wo­che spä­ter aus­ge­tra­gen wird. Spe­zi­ell für die deut­schen „Ver­ti­kal­sprin­ger“, wie Uli Geis die Hoch­sprin­ger be­zeich­net, wird die Hö­hen­jagd in der Lud­wig-Jahn-Are­na al­so ein ernst­haf­ter Form­test mit Blick auf die DM. Er­war­tet wer­den von Mee­ting-Di­rek­tor Wolf­gang Lo­renz am kom­men­den Frei­tag zwi­schen 700 und 800 Zu­schau­er, von de­nen 250 auf den neu­en fahr­ba­ren Tri­bü­nen Platz fin­den könn­ten. Für den Mann der ers­ten St­un­de ist es die 21. Auf­la­ge des Mee­tings, für das er seit 1997 ver­ant­wort­lich ist. Und ein En­de sei­ner Tä­tig­keit ist noch nicht in Sicht, auch wenn er zur Zu­kunft der Ver­an­stal­tung sagt: „Da ent­schei­den wir von Jahr zu Jahr nach ei­ner gründ­li­chen Ana­ly­se, ob es wei­ter­geht.“Da­bei spielt die Fi­nan­zie­rung des Mee­tings aber nur ei­ne zweit­ran­gi­ge Rol­le. „Fi­nan­zi­ell ha­ben wir kei­ne Pro­ble­me, der Etat steht und ist auch mehr als aus­rei­chend ab­ge­si­chert“, sagt Lo­renz, den ei­ne an­de­re, ganz per­sön­li­che An­ge­le­gen­heit, mehr Pro­ble­me be­rei­tet: „Ei­gent­lich wä­re ich froh, wenn sich je­mand fin­den wür­de, der mei­ne Auf­ga­ben über­nimmt. Aber da ist nie­mand in Sicht.“Al­so spricht viel da­für, dass auch im Jahr 2018 das Duo Lo­renz/Geis da­für sor­gen wird, dass das Büh­ler Hoch­sprung-Mee­ting aus­ge­tra­gen wird.

Die „Ver­ti­kal­sprin­ger“star­ten wie­der in Bühl

Macht er den „Hattrick“in Bühl per­fekt? Ei­ke On­nen ist ei­ner der Fa­vo­ri­ten. Fo­to: ima­go/Bau­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.