Si­che­re An­la­ge in die Zu­kunft

Mas­siv­bau­ten schaf­fen Wer­te auch für die künf­ti­ge Ge­ne­ra­ti­on / Cle­ve­re Ver­mö­gens­bil­dung

Der Sonntag (Mittelbaden) - - BAUEN WOHNEN MODERNISIEREN -

J eder, der ein we­nig Geld auf der ho­hen Kan­te hat, ist auf der Su­che nach ei­ner si­che­ren In­ves­ti­ti­on. Durch wag­hal­si­ge Spe­ku­la­tio­nen sind Bör­sen­ge­schäf­te in Ver­ruf ge­kom­men und auch auf Ak­ti­en kann man nicht im­mer ver­trau­en. Es gibt Da­men, die le­gen ih­re Er­spar­nis­se in Lu­xus­hand­ta­schen an, de­ren Wert tat­säch­lich ste­tig steigt. Wer aber ei­ne wirk­lich si­che­re Wert­an­la­ge ha­ben möch­te, der in­ves­tiert in ein Ei­gen­heim aus mas­si­vem Mau­er­werk.

Das ei­ge­ne Zu­hau­se be­deu­tet nicht nur, miet­frei zu woh­nen, es ist für vie­le auch der Ein­stieg in die Ver­mö­gens­bil­dung und stellt ei­ne zu­sätz­li­che Al­ters­vor­sor­ge dar. Im Al­ter lan­ge in sei­nen ei­ge­nen vier Wän­den blei­ben zu kön­nen, ist Gold wert. Ge­nau­so ist es für vie­le wich­tig, sei­nen Kin­dern und En­keln et­was zu hin­ter­las­sen, an dem sie eben­so Freu­de ha­ben wie man selbst. In all die­sen Fäl­len ist ein Haus aus mas­si­vem Mau­er­werk der idea­le Aus­gangs­punkt. Das ers­te Ei­gen­heim wird meist über Kre­di­te fi­nan­ziert. Da­bei ach­ten die Ban­ken bei der Ver­ga­be dar­auf, dass die Rück­zah­lung auch un­ter un­güns­ti­gen Um­stän­den ge­si­chert ist. Plant man ein Haus aus ei­ner der mas­si­ven St­einar­ten Kalk­sand­stein, Zie­gel, Po­ren- oder Leicht­be­ton, er­reicht man mit der Im­mo­bi­lie Wert­be­stän­dig­keit und ei­nen sta­bi­len Markt­wert.

Ei­ne ho­he Be­lei­hungs­gren­ze und ein nied­ri­ger Zins­satz sind die prak­ti­schen Fol­gen und der Start­schuss – auch oh­ne viel Ei­gen­ka­pi­tal – in ei­ne si­che­re Zu­kunft. Wenn sich im Lau­fe der Jah­re die Le­bens­um­stän­de än­dern, sind auch hier Mas­siv­bau­ten die rich­ti­gen Part­ner. Ganz gleich, ob Nach­wuchs hin­zu­kommt, die Fa­mi­lie klei­ner wird oder man die Groß­el­tern mit ins Haus nimmt: Ge­mau­er­te Wän­de sind sta­tisch meist nicht aus­ge­las­tet und ver­hält­nis­mä­ßig leicht um­zu­bau­en. So kön­nen Rau­mund Fens­ter­grö­ßen oder Raum­zu­ord­nun­gen an­ge­passt wer­den, was sich auch schon in der Pla­nungs­pha­se be­rück­sich­ti­gen lässt. Dar­über hin­aus ha­ben Mas­siv­häu­ser aus Mau­er­werk ei­ne sehr ho­he Le­bens­er­war­tung.

Mehr In­for­ma­tio­nen zur Wert­be­stän­dig­keit und wei­te­ren Vor­tei­len von Mas­siv­häu­sern gibt es im In­ter­net un­ter der Adres­se www.mas­siv-mein­haus.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.