Kar­di­nal Mül­ler ver­liert ein Amt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - ERSTE SEITE -

Kurz nach der Be­ur­lau­bung sei­nes Fi­nanz­chefs Ge­or­ge Pell trennt sich Papst Fran­zis­kus vom deut­schen Kar­di­nal Ger­hard Lud­wig Mül­ler. Die Amts­zeit des 69-Jäh­ri­gen als Chef der mäch­ti­gen Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on wer­de nicht ver­län­gert, gab der Va­ti­kan be­kannt. Nach­fol­ger Mül­lers wird heu­te nach Va­ti­kanAn­ga­ben der bis­he­ri­ge Se­kre­tär der Kon­gre­ga­ti­on, der spa­ni­sche Erz­bi­schof Lu­is Francisco La­da­r­ia Fer­rer. Er ist wie Papst Fran­zis­kus Je­su­it. Es war be­kannt, dass Fran­zis­kus und Mül­ler nicht im­mer auf glei­cher Li­nie la­gen. Der frü­he­re Bi­schof von Re­gens­burg ge­hör­te der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on seit 2007 an und wur­de von Papst Be­ne­dikt XVI. an de­ren Spit­ze be­ru­fen. Mül­ler gilt als kon­ser­va­ti­ver Hard­li­ner, der grund­le­gen­de Re­for­men in der ka­tho­li­schen Kir­che ab­lehnt. Der 69-Jäh­ri­ge zeig­te sich ges­tern über­rascht und er­klär­te, Dif­fe­ren­zen mit dem Papst ge­be es nicht.

Fo­to: avs

Ihn löst Papst Fran­zis­kus als Chef der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on ab: Kar­di­nal Ger­hard Mül­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.