So­fia und Jo­nas der­zeit be­liebt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - DIE REGION - lie

Die be­lieb­tes­ten ers­ten Vor­na­men für Kin­der, die 2016 in Deutsch­land ge­bo­ren wur­den, wa­ren So­phia/So­fia und Jo­nas. Da­hin­ter fol­gen bei den Mäd­chen Em­ma so­wie Han­na/Han­nah, bei den Jun­gen Eli­as und Ben. Das er­gab ei­ne Aus­wer­tung der Ge­sell­schaft für deut­sche Spra­che (Gf­dS). In ih­rer Zeit­schrift „Der Sprach­dienst“(Heft 3/17) un­ter­such­te die Gf­dS wie je­des Jahr ganz aus­führ­lich die Na­mens­ge­bung der El­tern. Es gab im Vor­jahr 737 000 Ge­bur­ten – und die Ge­sell­schaft nimmt für sich in An­spruch, von 97 Pro­zent der Ba­bys die Na­men über die Stan­des­äm­ter er­hal­ten zu ha­ben. Von den 2016 ge­bo­re­nen Kin­dern hat­ten 35 Pro­zent zwei Na­men und 3,1 Pro­zent so­gar de­ren drei. Man­che Stan­des­äm­ter über­mit­teln die Rei­hen­fol­ge der Na­men, an­de­re nicht. Wenn man kei­ne Un­ter­schei­dung zwi­schen Erst- und Fol­gena­men macht, kommt al­ler­dings ei­ne an­de­re Sta­tis­tik her­aus. Dann setzt sich Ma­rie vor So­phie/So­fie und So­phia/So­fia bei den Mäd­chen an die Spit­ze – ge­folgt von Ma­ria, Em­ma und Emi­lia. Jun­gen hie­ßen im Vor­jahr am häu­figs­ten Eli­as, Alexander, Ma­xi­mi­li­an, Paul und Le­on. Wenn man al­le ver­ge­be­nen Na­men be­rück­sich­tigt und nicht be­ach­tet, dass Alexander und Ma­xi­mi­li­an be­son­ders be­lieb­te Zweit­na­men sind. Der Na­me Mo­ham­med be­legt in Deutsch­lands ak­tu­el­ler Na­mens­sta­tis­tik Platz 26. Die häu­figs­ten tür­ki­schen oder ara­bi­schen Na­men für Mäd­chen wa­ren Elif und Lay­la. Zum Ver­gleich – auch den hat die Gf­dS pa­rat: In der Tür­kei wa­ren Zeynep und Elif so­wie Yuss­uf und Ey­men die be­lieb­tes­ten Na­men für Neu­ge­bo­re­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.