Der Bo­dy ist zu­rück

Schö­ne Des­sous mu­tie­ren in die­sem Som­mer auch ger­ne Mal zum Er­satz-Ober­teil

Der Sonntag (Mittelbaden) - - MODE & STIL - Mag

Jah­re­lang galt der Bo­dy als ver­pön­tes Über­bleib­sel der 80er. Und doch, wie so vie­les in der Mo­de, fin­det er sei­nen Weg zu­rück an die Klei­der­stän­der der Händ­ler und an die Frau. Die­se trägt ihn – vor al­lem im Som­mer – ger­ne auch als Er­satz-Ober­teil. Ins­be­son­de­re ver­füh­re­ri­sche Stü­cke aus Spit­ze mit trans­pa­ren­ten Ele­men­ten wür­de man zwar un­tendrun­ter, aber eben nicht an­stel­le ei­nes T-Shirts er­war­ten. Alexandra von Richt­ho­fen, Re­dak­teu­rin der Fach­zeit­schrift „Tex­til­wirt­schaft“, nennt als Bei­spiel für ein hoch­mo­di­sches Aus­geh-Out­fit im ak­tu­el­len Lin­ge­rie-Stil ei­nen Bo­dy zur hoch ge­schnit­te­nen Tail­len­ho­se – dar­über ge­hört ein Bla­zer. Man­che Frau­en ge­ben sich aber auch mit noch we­ni­ger Stoff zu­frie­den: et­wa mit Bra­let­tes als Ober­teil. „Das Bra­let­te ist ein Bus­tier mit viel Spit­ze“, er­läu­tert von Richt­ho­fen. Die­ser hat meist kei­nen Bü­gel und eig­net sich da­her vor al­lem für Frau­en mit klei­nen Körb­chen­grö­ßen. Aber auch sport­li­che Bus­tier-Va­ri­an­ten kön­nen ein Top er­set­zen, pas­sen et­wa gut zu Ho­se oder Rock. Wer sei­ne Des­sous zwar zei­gen, aber we­ni­ger of­fen­her­zig sei­nen Kör­per zur Schau stel­len möch­te, dem rät die Ex­per­tin zu die­ser Kom­bi­na­ti­on: „Ein wei­ßes Bra­let­te mit fei­ner Spit­ze bis zu den Trä­gern un­ter ei­ner wei­ßen Blu­se“. De­zent und zugleich ver­füh­re­risch schim­mert die Spit­zen­wä­sche dann durch die Blu­se hin­durch. Das passt auch zu ei­nem an­de­ren Trend für Mo­de­fans: Weiß fei­ert bei den Des­sous ein Come­back. Knal­li­ge­re Far­ben bringt die so­ge­nann­te Ath­lei­su­re-Wel­le mit sich – und zwar in Form von Sport­wä­sche für den All­tag. Ath- lei­su­re ist ein Schlag­wort, das der­zeit die Mo­de-Bran­che be­wegt: De­si­gner und Käu­fer set­zen ver­stärkt auf die be­que­me Kom­bi­na­ti­on von Sport und Mo­de. Bei den ent­spre­chen­den Des­sous sind brei­te Bän­der, Gum­mi­zü­ge und Netz­ein­sät­ze die tren­di­gen Ele­men­te, er­läu­tert Gerd Mül­ler-Thom­kins vom Deut­schen Mo­de-In­sti­tut in Köln. Pi­xel­dru­cke, at­mungs­ak­ti­ves Ma­te­ri­al und gro­ße Lo­gos be­stim­men den Trend, sagt von Richt­ho­fen. Cha­rak­te­ris­tisch da­für ist vor al­lem das brei­te Un­ter­band, auf dem pro­mi­nent ein Mar­ken­na­men zu le­sen ist.

Der Lin­ge­rie-Stil macht’s mög­lich

Un­ter­schie­de gibt es bei den sport­li­chen Bus­tiers vor al­lem beim Halt für die Brust: Dün­ne­re Bän­der, kom­bi­niert mit T-Shir­tS­toff, bie­ten we­nig Un­ter­stüt­zung. Sie sind im All­tag für Frau­en mit klei­ne­rer Ober­wei­te die be­quems­te Lö­sung. Wer ei­ne grö­ße­re Ober­wei­te hat oder das Bus­tier dann doch zum Sport tra­gen möch­te, soll­te eher zu at­mungs­ak­ti­ver Syn­the­tik mit brei­ten, fest sit­zen­den Bän­dern grei­fen. Sie bie­ten der Brust auch bei viel Be­we­gung aus­rei­chend Halt. Zu­sam­men mit Jog­ging­ho­sen oder Jeg­gings wird der sport­li­che Look zum läs­si­gen All­tags­out­fit.

Sport­li­che Mo­del­le prot­zen oft mit Lo­gos

Ein schlich­ter Bo­dy. Fo­to/Mo­dell: Esprit

Das Bra­let­te ist ein Bus­tier mit viel Spit­ze. Fo­to/Mo­dell: Pas­sio­na­ta

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.