„Wir kön­nen je­den schla­gen“

TTBL: Der ASV peilt die Play-offs an

Der Sonntag (Mittelbaden) - - SPORT - Man­fred Spitz

Der deut­sche Re­kord­meis­ter und Ti­tel­ver­tei­di­ger Bo­rus­sia Düs­sel­dorf er­öff­net am 19. Au­gust ge­gen den TTC Schwal­be Berg­neu­stadt die neue Sai­son der Tisch­ten­nis-Bun­des­li­ga (TTBL). Tags dar­auf (Sonn­tag, 20. Au­gust, 15 Uhr) geht es auch für den ASV Grün­wet­ters­bach wie­der los; mit der Par­tie beim 1. FC Saar­brü­cken TT. Bis zum drit­ten Spiel­tag am 1. Ok­to­ber müs­sen sich die An­hän­ger des Bun­des­li­gis­ten aus dem Karls­ru­her Hö­hen­stadt­teil dann noch ge­dul­den, ehe sie den ASV in sei­ner drit­ten TTBL-Sai­son das ers­te Mal im hei­mi­schen Tisch­ten­nis­zen­trum zu se­hen be­kom­men. Dann ist Auf­stei­ger TSV Bad Kö­nigs­ho­fen zu Gast. Da­vor hat der ASV Grün­wet­ters­bach aber schon zwei wei­te­re Aus­wärts­auf­trit­te ab­sol­viert: In der TTBL beim TTC Ful­da-Ma­b­er­zell (2. Sep­tem­ber). Und im Ach­tel­fi­na­le des deut­schen Tisch­ten­nis-Po­kals am 29. Sep­tem­ber beim TTC Berg­neu­stadt. Von ei­nem in­ter­es­san­ten Auf­takt­pro­gramm spricht ASV-Ab­tei­lungs­lei­ter Ar­min Frei­bur­ger. Auch mit Blick auf die ei­ge­nen Am­bi­tio­nen. Nach dem Klas­sen­ver­bleib im Pre­mie­ren­jahr und Platz sechs in der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit den­ke man in Grün­wet­ters­bach den nächs­ten Schritt wei­ter, sprich, „wir pei­len Rang fünf oder vier an“. Saar­brü­cken (Vor­jah­res­vier­ter) und Ful­da-Ma­b­er­zell (Drit­ter) avan­cie­ren da schon zu Grad­mes­sern – die auf dem Weg da­hin nach Mög­lich­keit zu schla­gen sind. Frei­bur­ger: „Die Play-offs der bes­ten vier Mann­schaf­ten wä­re ide­al. Dann hät­ten wir mehr Spie­le, auch Zu­hau­se. Und na­tür­lich mehr Zu­schau­er“– ein nicht au­ßer Acht zu las­sen­der wirt­schaft­li­cher Fak­tor. Ge­ra­de bei ei­ner klei­nen Li­ga.

Na­tio­nal­spie­ler Walt­her Neu-Grün­wet­ters­ba­cher

„Wich­tig wä­re auch“, so Ar­min Frei­bur­ger, „un­ser Po­kalt­rau­ma zu über­win­den und mal ins Fi­nal-Four zu kom­men.“Beim Li­ga­kon­tra­hen­ten Berg­neu­stadt steht die ers­te Po­kalHür­de in Rich­tung Fi­nal-Four in Ulm. Ei­ne Par­tie un­ter be­son­de­ren Vor­zei­chen, wech­sel­te doch Grün­wet­ters­bachs bis­he­ri­ge Num­mer zwei Al­va­ro Ro­bles ins Ber­gi­sche Land und er­setzt dort den deut­schen Na­tio­nal­spie­ler Ri­car­do Walt­her – der jetzt für den ASV auf­schlägt. „Wenn wir 2017 kom­plett sind, sind wir noch et­was stär­ker als 2016“, be­tont Ar­min Frei­bur­ger. „Und wir wer­den in Berg­neu­stadt kom­plett sein.“Das heißt, auch Grün­wet­ters­bachs ja­pa­ni­scher Welt­klas­se­mann Ma­sa­ta­ka Mo­ri­zo­no (Vi­ze-Welt­meis­ter im Dop­pel; 2016/2017 bes­ter Bun­des­li­gaak­teur mit ei­ner Bi­lanz von 16:5) ist dann da­bei. Eben­so beim ers­ten TTBL-Heim­spiel. Mit Mo­ri­zo­no (22) und dem deut­schen U-23Ta­lent Dang Qiu wa­ren dem ASV Grün­wet­ters­bach letz­te Sai­son zwei ech­te Glücks­grif­fe ge­lun­gen. „Bei­de ha­ben voll ein­ge­schla­gen“, sagt Frei­bur­ger und hofft glei­ches von Ri­car­do Walt­her (Welt­rang­lis­ten-48./Deut­sche Rang­lis­te Nr. 9). „Er hat mehr in­ter­na­tio­na­le Er­fah­rung als Al­va­ro Ro­bles, spielt tak­tisch gut und hat ei­ne su­per Rück­hand. Dar­auf freu­en wir uns.“Schließ­lich wünscht sich Frei­bur­ger, dass bei Sa­mu­el Wal­ker (21) der Kno­ten platzt. „Er hat’s drauf. Er ist in­ter­na­tio­nal für En­g­land rich­tig stark. In der Bun­des­li­ga fängt Sa­mu­el je­des Mal gut an , dann ver­krampft er – rei­ne Kopf­sa­che“, ver­mu­tet Frei­bur­ger. Fünf­ter Mann im ASV-Bun­de wird wie­der Jan Zi­brat sein. „Aber wenn un­se­re Top-Vier fit sind und da sind, wird er nicht spie­len“, sagt Ar­min Frei­bur­ger. „Wenn wir in Best­be­set­zung an­tre­ten, von Ver­let­zun­gen ver­schont blei­ben und die Ta­ges­form stimmt, dann kön­nen wir je­den schla­gen“. Re­spekt hat­te sich der ASV Grün­wet­ters­bach schon mit ei­ner star­ken Rück­run­de 2016/ 2017, un­ter an­de­rem mit Sie­gen ge­gen Se­ri­en­meis­ter Bo­rus­sia Düs­sel­dorf so­wie Och­sen­hau­sen, ver­schafft. Und das soll’s noch nicht ge­we­sen sein ...

Ver­stärkt den Tisch­ten­nis-Bun­des­li­gis­ten ASV Grün­wet­ters­bach: Na­tio­nal­spie­ler Ri­car­do Walt­her (Deut­sche Rang­lis­te Num­mer 9) wech­sel­te vom TTC Berg­neu­stadt in den Karls­ru­her Hö­hen­stadt­teil. Fo­to: im­a­go/Eib­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.