Die Ziel­vor­ga­be er­reicht

Ten­nis-Ba­den­li­ga: Frau­en des TC Oberwei­er schaf­fen Klas­sen­er­halt

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Ekart Kin­kel

Als Ju­lia Rau­er und Bri­git­te Man­ceau am ver­gan­ge­nen Sams­tag im Dop­pel ge­gen Sa­rah Tref­fer und Ni­na Schwab (TC Wald­bronn) den Match­ball zum 6:0 und 7:6 ver­wan­del­ten, kann­te der Ju­bel im La­ger des TC Oberwei­er kei­ne Gren­zen mehr. Mit dem vier­ten Sai­son­sieg war der Klas­sen­ver­bleib in der Ba­den­li­ga auch prak­tisch per­fekt und die fol­gen­de 2:7-Nie­der­la­ge beim Vi­ze­meis­ter SG Hei­del­berg am Tag da­nach hat­te da­durch nur noch sta­tis­ti­schen Wert. „Die Klas­se zu hal­ten, das war un­ser Ziel und des­halb sind wir al­le rund­um zu­frie­den“, zieht Sport­wart Oli­ver Kil­le­weit ein po­si­ti­ves Sai­son­fa­zit. Die Ba­sis für den Klas­sen­ver­bleib

Im vor­letz­ten Spiel al­le Zwei­fel be­sei­tigt

wur­de be­reits an den ers­ten bei­den Dop­pel­spiel­ta­gen durch ei­nen Traum­start mit drei 5:4-Sie­gen ge­gen die TSG Hei­del­berg, den Hei­del­ber­ger TC und den TC Wolfs­berg ge­legt. Durch die bei­den 4:5-Nie­der­la­gen ge­gen die di­rek­ten Kon­kur­ren­ten TSG Bruch­sal und TC Schön­berg wur­de Mit­te Ju­li aber der end­gül­ti­ge Be­frei­ungs­schlag ver­spielt. Des­halb muss­te der TCO bis zum letz­ten Dop­pel­spiel­tag zit­tern. „Ei­gent­lich wa­ren wir schon durch. Doch weil kei­ner ge­nau wuss­te, wie vie­le Teams am En­de ab­stei­gen, hät­te es selbst mit drei Sie­gen noch ein­mal rich­tig knapp wer­den kön­nen“, so Kil­le­weit. Chan­cen­los war der TC Oberwei­er le­dig­lich bei der 2:7-Nie­der­la­ge ge­gen den spä­te­ren Meis­ter SSC Karls­ru­he, der an die­sem Wo­che­n­en­de das Re­le­ga­ti­ons­spiel um den Auf­stieg in die Re­gio­nal­li­ga Süd­west be­strei­tet. Dort will der TC Oberwei­er in den kom­men­den Jah­ren aber nicht hin. „Die Ba­den­li­ga ist in punk­to Spiel­stär­ke und we­gen der Der­bys ge­nau die rich­ti­ge Klas­se für uns“, sagt Kil­le­weit. 2013 spiel­te der Tra­di­ti­ons­ver­ein zu­letzt in der höchs­ten Ver­bands­spiel­klas­se. Nach den Plät­zen zwei und drei in den bei­den ers­ten Ober­li­ga-Spiel­zei­ten ge­lang im ver­gan­ge­nen Jahr durch ei­ne Se­rie von sie­ben Sie­gen oh­ne Nie­der­la­ge der Auf­stieg. In die­sem Jahr schaff­te das Team aus der Ge­mein­wird de Frie­sen­heim dann mit fast dem iden­ti­schen Team den Nicht­ab­stieg und in der kom­men­den Sai­son hofft Kil­le­weit auf ei­ne er­neu­te Leis­tungs­stei­ge­rung. Jun­ge Stamm­spie­le­rin­nen wie Ju­lia Rau­er (Jahr­gang 1998), Bri­git­te Man­ceau (2001) und Sa­mi­ra Eckert (2000) wer­den sich nach Kil­le­weits An­sicht näm­lich auf je­den Fall wei­ter­ent­wi­ckeln und auch Eve­lyn St­ein­bach (2002) steht dann auf dem Sprung in den Ba­den­li­gaKa­der. Au­ßer­dem steht mit der Spa­nie­rin Ka­tia Vie­ra Erbach ei­ne ehe­ma­li­ge Col­le­ge­spie­le­rin auf der Mel­de­lis­te, die im nächs­ten Jahr als so­ge­nann­te „Ten­nis­deut­sche“ge­führt und kei­nen Platz für die bei­den aus­län­di­schen Spit­zen­spie­le­rin­nen blo­ckiert. „Und auf Po­si­ti­on sechs wird Ka­tia in der Ba­den­li­ga kaum ein Spiel ver­lie­ren“, so Kil­le­weit. Noch ste­hen die Ten­nis­frau­en beim TC Oberwei­er aber im Schat­ten ih­rer männ­li­chen Kol­le­gen, die sich mit ei­nem Traum­start von drei Sie­gen in Se­rie an die Spit­ze der Zwei­ten Bun­des­li­ga Süd ge­setzt ha­ben. „Trotz­dem wer­den wir auch künf­tig da­für sor­gen, dass es in Oberwei­er auch ein kon­kur­renz­fä­hi­ges Frau­en­team gibt“, so Kil­le­weit, „denn im Nach­wuchs­be­reich gibt es schließ­lich sehr vie­le ta­len­tier­te Mäd­chen“.

Jung, aber als Stamm­spie­le­rin ge­setzt: Ju­lia Rau­er konn­te mit dem TC Oberwei­er den Klas­sen­ver­bleib in der Ba­den­li­ga si­chern. Vier der acht Par­ti­en ge­wann der TCO – das reich­te zu Platz fünf. Fo­to: GES/Hurst

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.