Das bes­te Sai­son-Er­geb­nis

Mar­schall in Zand­vo­ort auf Po­di­um

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Man­fred Spitz

Sekt oder Sel­ters? Für Renn­fah­rer Den­nis Mar­schall im Aust-Au­di gab es, wenn man so will, beim ADAC GT Mas­ters-Gast­spiel in Zand­vo­ort bei­des: Sekt für Platz drei in der Ju­ni­or-Wer­tung (sei­nem bes­ten Sai­son­re­sul­tat) – und das Was­ser kam von oben, denn der Him­mel öff­ne­te die Schleu­sen über dem Dü­nen­kurs in den Nie­der­lan­den. „Das ist ein tol­les Er­geb­nis. Es war kein ein­fa­ches Ren­nen, weil der Re­gen al­le über­rascht hat“, ver­deut­licht der 20-jäh­ri­ge Eg­gen­stei­ner. „Wir sind auf ge­brauch­ten Re­gen­rei­fen an den Start ge­gan­gen. Das hat sich als Feh­ler her­aus­ge­stellt. Denn es reg­ne­te im­mer wie­der und wir hat­ten kaum Grip. Als die Stre­cke zwi­schen­durch tro­cke­ner wur­de, wa­ren wir so­fort schnel­ler un­ter­wegs. Mit ei­nem Kraft­akt ha­ben wir es in die Punk­te ge­schafft und kön­nen da­mit zu­frie­den sein.“So al­so gab es für den Nach­wuchs­pi­lo­ten vom MSC Wein­gar­ten auf der ehe­ma­li­gen For­mel1-Stre­cke die Cham­pa­gner-Pre­mie­re auf dem Po­dest. Doch der ers­te Top-Drei-Platz in der Ju­ni­or-Wer­tung (beim ach­ten GT Mas­ter­sEin­satz) war nicht der ein­zi­ge Grund zum Fei­ern im La­ger von Den­nis Mar­schall. Mit Team­kol­le­ge Patric Nie­der­hau­ser (Schweiz) fuhr der BWL-Stu­dent im ver­reg­ne­ten Sonn­tags­ren­nen das bes­te Lauf-Er­geb­nis sei­ner GT Mas­ters-De­büt­sai­son her­aus. Das Duo über­quer­te auf Platz acht die Zi­el­li­nie, rück­te dann auf­grund ei­ner Stra­fe für ei­nen Kon­kur­ren­ten so­gar noch auf Po­si­ti­on sie­ben vor. Im Sams­tags­ren­nen hat­ten Mar­schall/Nie­der­hau­ser als Elf­ter die Punk­te noch knapp ver­passt. „Lei­der“, so Mar­schall, „ist da un­se­re Bo­xen­stopp-Tak­tik nicht auf­ge­gan­gen. Wir sind zu früh rein­ge­kom­men und es hat zu lan­ge ge­dau­ert. Da­durch ha­ben wir meh­re­re Po­si­tio­nen ver­lo­ren.“Mit zehn Punk­ten lie­gen Mar­schall/Nie­der­hau­ser auf Rang 23 der GT Mas­ters-Ge­samt­wer­tung, die von Ju­les Gou­non (Cor­vet­te/ 113 Punk­te) an­ge­führt wird. In der Ju­nior­wer­tung ist Mar­schall Ne­un­ter (45 Punk­te). Auch hier hat Gou­non (141) die Na­se vor­ne. Vor Lu­ca Stolz (Mer­ce­des/107) und Ri­cky Col­lard (BMW/92). Als nächs­tes macht das ADAC GT Mas­ters am kom­men­den Wo­che­n­en­de (5./6. Au­gust) auf dem Nür­burg­ring Sta­ti­on. „Das ist die Stre­cke, auf der ich mir in die­ser Sai­son am meis­ten aus­rech­ne. „Wir kön­nen zwar kei­ne Test­fahr­ten mehr ab­sol­vie­ren, aber ich ken­ne den Kurs be­reits gut“, freut sich Den­nis Mar­schall auf den Ei­fel-Trip. „Im Au­di Sport TT Cup ha­be ich dort ein Ren­nen ge­won­nen und bin drei Mal Zwei­ter ge­wor­den“.

Lauf-Sieb­ter und Drit­ter in der Ju­ni­or-Wer­tung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.