Ro­bust und lang­le­big

Out­door-Pro­duk­te für Kin­der: Wald­kin­der­gär­ten emp­feh­len Klei­dung mit Ze­cken­schutz

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Mode & Still - vtSO

Die Out­door-Bran­che ist er­wach­sen ge­wor­den. Das er­kennt man nicht zu­letzt dar­an, dass der Markt für Kin­der­funk­ti­ons­klei­dung für Ak­ti­vi­tä­ten an der fri­schen Luft in den ver­gan­ge­nen Jah­ren deut­lich ge­wach­sen ist. Die Aben­teu­rer der ers­ten Ge­ne­ra­ti­on ha­ben längst Nach­wuchs oder sind mit ih­ren En­keln im Ge­län­de un­ter­wegs. „Kin­der sind wah­re Out­door-Ex­per­ten“, zeigt sich et­wa Da­nie­le Gras­so von Jack Wolfs­kin über­zeugt. Die­se Mei­nung ist in der Bran­che ver­brei­tet. „Kin­der sind für den Out­doorMarkt ei­ne ganz wich­ti­ge Ziel­grup­pe, die man nicht ver­nach­läs­si­gen soll­te“, meint Patrick Laquer von Craghop­pers. Ein gro­ßes The­ma war Funk­ti­ons­klei­dung für Kin­der kürz­lich bei der Fach­mes­se Out­Door in Fried­richs­ha­fen. Aber brau­chen Kin­der über­haupt spe­zi­el­le Out­d­dor-Kla­mot­ten? Tun es im Zwei­fels­fall nicht ein­fach Je­ans, Gum­mi­stie­fel und Re­gen­man­tel? Kin­der wach­sen schließ­lich stän­dig aus ih­rer Klei­dung her­aus – und Out­doorPro­duk­te sind nicht gera­de bil­lig. An­de­rer­seits sind Funk­tio­nen wie das Feuch­tig­keits­ma­nage­ment, At­mungs­ak­ti­vi­tät so­wie die Was­ser- und Wind­dich­te für Kin­der et­wa bei Berg­tou­ren oder Se­gel­törns nicht we­ni­ger wich­tig als für Er­wach­se­ne. Fach­leu­te sind der Mei­nung, dass Kin­der­klei­dung hin­sicht­lich der Qua­li­tät min­des­tens so gut sein müs­se wie die der Er­wach­se­nen – schon weil der Nach­wuchs sei­ne Klei­der oft noch mehr be­an­sprucht als die Gro­ßen. Ro­bust und lang­le­big soll­te die Kin­der­klei­dung auch sein, da­mit sich der Preis für die El­tern mit der Zeit re­la­ti­viert. „Un­ser An­satz­punkt ist ei­ne sehr hoch­wer­ti­ge Qua­li­tät, so­dass sie auch noch von Ge­schwis­ter­kin­dern ge­tra­gen wer­den kann und mög­lichst wert­sta­bil auch für den Ge­braucht­markt ist“, sagt Tho­mas Weil von El­kli­ne. Die Funk­ti­ons­pa­let­te ent­spricht weit­ge­hend der Er­wach­se­nen­be­klei­dung – mit ei­ni­gen Schwer­punk­ten: „Schad­stof­fe dür­fen grund­sätz­lich, aber im Be­son­de­ren in Kin­der­be­klei­dung, nicht ver­wen­det wer­den“, so Cle­mens Wei­gand, vom Her­stel­ler Rei­ma. Er fo­kus­siert zu­sätz­lich auf UV-Schutz, weil zar­te Kin­der­haut be­son­ders an­fäl­lig ist und Haut­krebs im Al­ter oft auf Son­nen­brän­de in der Kind­heit zu­rück­zu­füh­ren ist. Craghop­pers ar­bei­tet, wie wei­te­re An­bie­ter, mit Wald­kin­der­gär­ten zu­sam­men und ori­en­tiert sich an de­ren Vor­ga­ben: Ne­ben Son­nen­schutz emp­feh­len sie auch Be­klei­dung mit Ze­cken­schutz.

Fo­to: Out­Door Fried­richs­ha­fen

Die Out­door-Bran­che – hier Rei­ma – hat den Nach­wuchs ent­deckt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.