Kein En­de der Ge­walt in Rio

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Erste Seite -

Rund 5000 Po­li­zis­ten und Sol­da­ten sind in meh­re­ren Ar­men­vier­teln von Rio de Janei­ro ge­gen be­waff­ne­te Ban­den vor­ge­gan­gen. Die Ein­satz­kräf­te um­stell­ten vier Fa­ve­las, wäh­rend Hub­schrau­ber in der Luft kreis­ten. Bei ei­ner Aus­ein­an­der­set­zung in der Fa­ve­la São João sei ein Mensch ge­tö­tet wor­den. Al­lein in zwei Ar­men­vier­teln zu­sam­men lebt fast ein Vier­tel der Ge­samt­be­völ­ke­rung von Rio un­ter äu­ßerst pre­kä­ren Be­din­gun­gen. In der bra­si­lia­ni­schen Mil­lio­nen­stadt, vor ge­nau ei­nem Jahr noch Gast­ge­ber der Olym­pi­schen Som­mer­spie­le, wur­den zu­letzt ver­stärkt Ge­walt­ta­ten ver­zeich­net. Im ers­ten Vier­tel­jahr 2017 gab es mit 3457 Mor­den die höchs­te Mor­d­ra­te seit 2009. Ri­va­li­sie­ren­de Dro­gen­ban­den kämp­fen ge­walt­sam um die Kon­trol­le über die Fa­ve­las. Häu­fig sind auch Po­li­zis­ten in die Schuss­wech­sel ver­wi­ckelt. 93 Po­li­zei­be­am­te wur­den seit Jah­res­be­ginn ge­tö­tet.

5000 Po­li­zis­ten und Sol­da­ten tra­ten ges­tern zum Kampf ge­gen Ban­den in Rio de Janei­ro an. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.