Rück­kehr der Su­per­stars

Ney­mar und Co brin­gen wie­der Glanz auf die Mein­au

Der Sonntag (Mittelbaden) - - Sport - Pe­ter Tre­bing

Le­cker­bis­sen statt Haus­manns­kost – auf die lan­ge Zeit nicht ver­wöhn­ten Fans von Auf­stei­ger Ra­c­ing Straß­burg kom­men in punk­to Star­prä­senz im Mein­au-Sta­di­on end­lich wie­der bes­se­re Zei­ten zu. Al­ler­dings ist das Auf­ge­bot an pro­mi­nen­ten Ki­ckern in der Li­gue1 über­schau­bar. Frank­reichs Pre­mi­um­klas­se ist im eu­ro­päi­schen Ver­gleich nur mä­ßig at­trak­tiv und vie­le der 20 Clubs sind fi­nan­zi­ell nicht ge­ra­de auf Ro­sen ge­bet­tet. Spek­ta­ku­lä­re Shows bo­ten in den ver­gan­ge­nen bei­den Spiel­zei­ten nur die Meis­ter AS Mo­na­co (2016/17) und Pa­ris Saint Ger­main (2015/16), als sie 107 be­zie­hungs­wei­se 102 Tref­fer in je­weils 38 Par­ti­en er­ziel­ten. Ei­ne un­ge­wöhn­li­che Aus­beu­te in ei­ner Li­ga, die sonst mit To­ren geizt.

Heu­te, 15 Uhr: Ra­c­ing – OSC Lil­le

Freu­en darf man sich in Straß­burg in ers­ter Li­nie auf den Auf­tritt von Pa­ris SG. Der ist für Sams­tag, 2. De­zem­ber (20 Uhr), vor­ge­se­hen. Dann ge­ben un­ter an­de­rem Ney­mar, Ed­in­son Ca­va­ni, Thia­go Sil­va und even­tu­ell auch Ju­li­an Drax­ler ih­re Vi­si­ten­kar­ten im El­sass ab. Ein Fei­er­tag für Fuß­ball-Fans, auch wenn sie nicht Ra­c­ing die Dau­men drü­cken. Per­so­nell nicht mehr ganz so pro­mi­nent be­stückt ist Meis­ter AS Mo­na­co, bei dem es ei­nen „Aus­ver­kauf“gab. Fast 180 Mil­lio­nen Eu­ro Ab­lö­se kas­sier­ten die Mo­ne­gas­sen im Som­mer. Der AS Mo­na­co ist aber erst 2018 (10. März, 20 Uhr) Gast auf der Mein­au. Man darf ge­spannt sein, wel­ches Team Ka­pi­tän Fal­cao dann noch aufs Feld füh­ren wird. In­ter­es­sant wird es auch am Sams­tag, 14. Ok­to­ber (20 Uhr), wenn Olym­pi­que Mar­seil­le beim Auf­stei­ger spie­len muss. Den Bra­si­lia­ner Luiz Gus­ta­vo kennt man aus der Bun­des­li­ga (Hof­fen­heim, FC Bay­ern, VfL Wolfs­burg), Ka­pi­tän Di­mi­tri Pay­et glänz­te bei der EM 2016 im ei­ge­nen Land und Patri­ce Ev­ra ist auch mit 36 Jah­ren noch un­er­setz­lich. Bei Olym­pi­que Lyon, am 12. Mai 2018 in Straß­burg, sind der Nie­der­län­der Mem­phis Del­pay und Sturm­kol­le­ge Na­bil Fe­kir die gro­ßen „Haus­num­mern“und bei OGC Niz­za gibt es zwar ei­nen ver­meint­li­chen Star na­mens Ma­rio Ba­lo­tel­li, doch der hat mit sei­nen Es­ka­pa­den ei­nen schlech­ten Stand bei Coach Lu­ci­en Fav­re. Der kann aber auch auf Alas­sa­ne Pléa oder Je­an Michä­el Se­rie bau­en (Niz­za spielt am 28. April 2018 in Straß­burg). Heu­te um 15 Uhr heißt der Geg­ner aber zu­nächst ein­mal OSC Lil­le – und da ist tat­säch­lich der Trai­ner der Star: Der Ar­gen­ti­ni­er Mar­ce­lo Biel­sa. Des­sen größ­ter Er­folg war der Olym­pia­sieg mit Ar­gen­ti­ni­en 2004. Sein Spitz­na­me „El Lo­co Biel­sa“(Der ver­rück­te Biel­sa) deu­tet auf ei­nen ver­mut­lich sehr tem­pe­ra­ment­vol­len Auf­tritt im Mein­au-Sta­di­on hin.

Ei­ne gro­ße Num­mer bei Olym­pi­que Lyon ist der nie­der­län­di­sche Stür­mer Mem­phis Del­pay. Auf sei­nen Auf­tritt im Mein­au-Sta­di­on müs­sen die Ra­c­ing-Fans aber noch bis zum 12. Mai 2018 war­ten. Foto: AFP

Ein­deu­tig der Su­per­star un­ter den vie­len Stars von Pa­ris SG: Ney­mar. Foto: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.